Heiraten

Hochzeitstorte selber machen - 5 tolle Rezepte

Es ist gar nicht so schwer, eine Hochzeitstorte selber zu machen. Wir haben fünf Rezepte für die romantische Leckerei dich zusammengestellt.

Diese Hochzeitstorten kannst du einfach selber machen.
(1/6) Food & Foto, Hamburg

Hochzeitstorte selber machen - 5 tolle Rezepte

Diese Hochzeitstorte im Dornröschen-Stil sieht einfach zauberhaft aus.
(2/6) Food & Foto, Hamburg

Dornröschens Hochzeitstorte

Zutaten für 30 Stücke:

  • 375 g Butter oder Margarine
  • 325 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 9 Eier (Größe M)
  • 600 g Mehl
  • 7 gestrichene TL Backpulver
  • 100 ml Milch
  • 200 g gemahlene Mandeln ohne Haut
  • 4–5 EL Rosenwasser
  • 225 g Himbeergelee
  • 2 Eiweiß (Größe M)
  • 450 g Puderzucker
  • 2–4 EL Zitronensaft
  • 150 g Marzipan-Rohmasse
  • rote und grüne Lebensmittelfarbe
  • Fett und Mehl für die Formen
  • Frischhaltefolie

Zubereitung:

  1. Fett, Zucker und Vanillin-Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes dickcremig schlagen. Eier nacheinander unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch unterrühren. Mandeln und Rosenwasser unterrühren.
  2. Zwei Springformen (26 cm Ø/20 cm Ø) fetten und mit Mehl ausstäuben. Teige gleichmäßig in die beiden Formen verteilen. Formen versetzt nebeneinander auf das Gitter des Backofens setzen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) 50–60 Minuten backen. Die kleine Springform sollte ca. 10 Minuten eher fertig sein (Stäbchenprobe). Kuchen aus dem Ofen nehmen, auf ein Kuchengitter setzen, ca. 10 Minuten abkühlen lassen und vom Springformrand lösen. Kuchen auskühlen lassen.
  3. Oberfläche der Kuchen etwas flach drücken. Himbeergelee leicht erwärmen und glatt rühren. Beide Kuchen waagerecht halbieren und mit dem Gelee bestreichen. Zusammensetzen. Oberfläche des großen Kuchens etwas begradigen und den Boden auf ein Kuchengitter setzen.
  4. Eiweiß, 400 g Puderzucker und Zitronensaft zu einen etwas dickeren Guss verrühren. 3 EL Guss in die Mitte des großen Kuchens geben und den kleinen Kuchen daraufsetzen. Torte von oben nach unten mit ca. 1/2 des Gusses überziehen, Palette oder Pinsel zur Hilfe nehmen. Übrigen Guss direkt an der Oberfläche mit Folie abdecken. Torte ca. 1 Stunde trocknen lassen.
  5. Marzipan und 50 g Puderzucker verkneten und halbieren. 1/2 des Marzipans grün färben. Andere Hälfte nochmals halbieren und in 2 rosa Töne einfärben. Aus dem grünen Marzipan ca. 10 unterschiedlich große Blätter formen, übriges grünes Marzipan zu einem 40–45 cm langen "Rosenstiel" formen. Rosa Marzipan grob verkneten. Aus dem Marzipan 2 Kegel (ca. 3 cm lang) formen. Übriges rosa Marzipan zu einer Rolle (1–1 1/2 cm Ø) formen. Gleichmäßige ca. haselnussgroße Stücke abschneiden und auf einer mit Puderzucker bestäubten Arbeitsfläche zu hauchdünnen Blättern ausrollen. Mit einer Palette von der Arbeitsfläche abnehmen und nacheinander um die Kegel herumlegen. Dabei von unten jeweils leicht andrücken. Die Oberkanten der Blätter nach außen biegen und auf diese Weise zu Rosenblüten formen.
  6. Wenn etwas Marzipan übrig ist, noch extra Blütenblätter ausrollen und formen. Rest Zuckerguss glatt rühren und die Torte nochmals damit gleichmäßig überziehen (Falls der Guss zu fest geworden ist, mit etwas Zitronensaft verdünnen).
  7. Torte 1–2 Stunden trocknen lassen, dann mit Rosenstiel, Blättern und Blüten verzieren.

Zubereitungszeit ca. 1 3/4 Stunden. Wartezeit ca. 4 Stunden. Pro Stück ca. 1590 kJ, 380 kcal. E 7 g, F 18 g, KH 48 g

Foto: Food & Foto, Hamburg

Osterkuchen für die Kaffeetafel: 19 Rezepte

Diese quadratische Hochzeitstorte macht so einiges her.
(3/6) Food & Foto, Hamburg

Quadratische Hochzeitstorte

Zutaten für ca. 28 Stücke:

  • 8 Eier (Größe M)
  • 325 g Zucker + 2–4 EL zum Bestreuen
  • Salz
  • 1 Packung (2 Beutel à 12,5 g) Götterspeise "Himbeer-Geschmack"
  • ca. 2 TL rote Lebensmittelfarbe (Icing Colors von Wilton: Christmas Red)
  • 150 g Mehl
  • 150 g Speisestärke
  • 2 TL Backpulver
  • 300 g Schlagsahne
  • 750 g Mascarpone
  • 2–3 EL Milch
  • 3 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 300 g weiche Butter
  • 500 g Puderzucker
  • 300 g Marshmallows
  • Puderzucker zum Ausrollen
  • Backpapier

Zubereitung:

  1. 4 Eier trennen. Eiweiß und 4 EL kaltes Wasser mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen, dabei zum Schluss 125 g Zucker und 1 Prise Salz einrieseln lassen. Eigelbe nacheinander unterschlagen. 1 Beutel Götterspeisepulver und ca. 1 TL Lebensmittelfarbe zufügen und unterschlagen. 75 g Mehl, 75 g Stärke und 1 TL Backpulver mischen, auf die Eischaummasse sieben und vorsichtig unterheben.
  2. Biskuitmasse gleichmäßig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech (32 x 39 cm) streichen. Im vorgeheizten Backofen, mittlere Schiene (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) 10–12 Minuten backen. Ein sauberes Geschirrtuch mit 1–2 EL Zucker bestreuen. Fertigen Biskuit vom Rand lösen, auf das Geschirrtuch stürzen und das Backpapier abziehen. Biskuit auskühlen lassen.
  3. Zweite Biskuitplatte ebenso zubereiten und auskühlen lassen. Aus den Biskuitplatten insgesamt 3 Quadrate à 19 x 19 cm, und 3 à 12 x 12 cm ausschneiden.
  4. Sahne steif schlagen. Mascarpone, Milch, 75 g Zucker und Vanillin-Zucker glatt rühren. Sahne in 2 Portionen unterrühren. Ein großes Biskuitquadrat auf eine Platte legen und 1–1 1/2 cm dick mit Creme bestreichen. Mit dem zweiten Biskuitboden bedecken und ebenso bestreichen. Mit dem dritten Boden belegen, leicht andrücken und die Ränder glatt streichen. Ein kleines Biskuitquadrat auf eine Platte legen und ebenso mit Mascarpone-Sahnecreme füllen. Beide Torten ca. 30 Minuten kalt stellen. Teigreste anderweitig verwenden.
  5. Butter und 200 g Puderzucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes 15–20 Minuten cremig-weiß schlagen. Beide Torten damit rundherum einstreichen und ca. 2 Stunden (oder über Nacht) kalt stellen.
  6. 300 g Puderzucker sieben. Marshmallows und 3 EL Wasser in eine mikrowellengeeignete Schüssel geben. Bei 600 Watt ca. 2 1/2 Minuten in die Mikrowelle stellen bis die Marshmallows geschmolzen sind. Nach und nach den gesiebten Puderzucker erst mit einem Kochlöffel unterrühren. Restlichen Puderzucker mit den Händen unterkneten. Weiterkneten, bis man eine geschmeidige, glatte Fondantmasse hat.
  7. Fondant auf einer mit Puderzucker bestäubten Arbeitsfläche zu einer dünnen, quadratischen Platte von ca. 42 x 42 cm ausrollen. Große Torte damit bedecken, gut andrücken und den überstehenden Fondant abschneiden. Fondant nochmals verkneten und zu einem Quadrat von ca. 30 x 30 cm ausrollen. Kleine Torte damit überziehen, gut andrücken und überstehenden Fondant abschneiden. Aus dem restlichen Fondant zwei 120–130 cm lange, ca. 0,5 cm dünne Schnüre rollen und zu einer Kordel drehen.
  8. Kleine Torte mittig auf die große Torte setzen und mit der Kordel verzieren.


Zubereitungszeit ca. 3 Stunden. Wartezeit ca. 2 1/2 Stunden. Pro Stück ca. 1680 kJ, 400 kcal. E 4 g, F 25 g, KH 41 g

Foto: Food & Foto, Hamburg

Schoko-Traum: Nuss-Nougat-Torte mit Toffifee

Diese Hochzeitstorte ist einfach und schnell zubereitet.
(4/6) Food & Foto, Hamburg

Einfache Hochzeitstorte

Zutaten für ca. 24 Stücke: 

  • 10 Eier (Größe M)
  • 1 Prise Salz
  • 2 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 250 g Zucker
  • 200 g Mehl
  • 100 g Speisestärke
  • 2 gehäufte TL Backpulver
  • 2 Gläser (à 340 g) Lime Jelly Marmelade 
  • 4 frische Eiweiß (Größe M)
  • 4 EL Zitronensaft
  • 800 g Puderzucker
  • Fett und Mehl für die Springform

Zubereitung: 

  1. 5 Eier trennen, Eiweiß und 2 EL kaltes Wasser steif schlagen, dabei Salz, 1 Päckchen Vanillin-Zucker und 125 g Zucker einrieseln lassen. Eigelbe zufügen und unterrühren. 100 g Mehl, 50 g Speisestärke und 1 TL Backpulver mischen, portionsweise auf die Eimasse sieben und vorsichtig unterheben.
  2. Masse in eine gefettete, mit Mehl ausgestreute Springform (26 cm Ø, 6,5 cm hoch) geben, glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 25 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, auf ein Kuchengitter setzen und in der Form ca. 15 Minuten abkühlen lassen. Aus der Form lösen und auskühlen lassen. 
  3. Einen zweiten Boden ebenso herstellen. Beide Biskuitböden 2x waagerecht durchschneiden. Marmelade in eine Schüssel geben und glatt rühren. Untere und mittlere Böden gleichmäßig mit der Marmelade einstreichen. Wieder zu 2 Torten zusammensetzen. 
  4. Eiweiß und Zitronensaft in eine Rührschüssel geben und mit den Schneebesen des Handrührgerätes sehr steif schlagen. Puderzucker daraufsieben und unterrühren. Eiweißglasur halbieren. 
  5. Eine Torte rundherum locker mit der Hälfte der Eiweißglasur einstreichen. Ca. 15 Minuten anziehen lassen. Jetzt die zweite Torte vorsichtig daraufsetzen und ebenfalls locker mit der zweiten Hälfte Eiweißglasur einstreichen. Ca. 2 Stunden trocknen lassen. Auf einer Tortenplatte anrichten. Mit bunten Pompons verzieren. 

Zubereitungszeit ca. 2 Stunden. Wartezeit ca. 5 Stunden. Pro Stück ca. 1420 kJ, 340 kcal. E 5 g, F 3 g, KH 73 g

Eistorte selber machen: Das Grundrezept

Diese festliche Hochzeitstorte besticht durch die Rosen-Verzierung
(5/6) Food & Foto, Hamburg

Festliche Hochzeitstorte mit Rosen-Verzierung

Zutaten:

  • Zutaten für ca. 30 Stücke:
  • 1 Päckchen Puddingpulver "Vanillegeschmack" (zum Kochen)
  • 625 g Zucker
  • 500 ml Milch
  • 1 kg Butter
  • 1 Prise Salz
  • 6 Eier (Größe M)
  • 250 ml Whiskey-Sahne-Likör (z.B. Baileys)
  • 450 g Mehl
  • 3 EL Kakaopulver
  • 2 gehäufte TL Backpulver
  • 500 g Marzipan-Rohmasse
  • 325 g Puderzucker
  • ca. 1 kg Roll-Fondant
  • rote + grüne Speisefarbe
  • Fett und Mehl für die Form
  • Puderzucker zum Bestäuben
  • Frischhaltfolie
  • Einweg Spritzbeutel

Zubereitung:

  1. Für die Buttercremes Puddingpulver "Vanille-Geschmack", 125 g Zucker und 100 ml Milch glatt rühren. 400 ml Milch aufkochen, vom Herd ziehen. Angerührtes Puddingpulver einrühren, unter Rühren wieder aufkochen und ca. 1 Minute köcheln. Pudding in eine Schüssel geben, direkt mit Folie abdecken und bei Zimmertemperatur auskühlen lassen. 500 g Butter ebenfalls bei Zimmertemperatur lagern. 
  2. Zwei Springformen (24 + 18 cm Ø) fetten und mit Mehl ausstäuben. 500 g Butter, 500 g Zucker und Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes schaumig schlagen. Eier nacheinander unterrühren. Likör nach und nach zugießen. Mehl, Kakao und Backpulver mischen, auf die Eier-Fett-Masse sieben und unterrühren. Ca. 2/3 des Teiges in die größere, den Rest in die kleinere Form füllen, glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) 60-70 Minuten backen (Stäbchenprobe). Kuchen aus dem Ofen nehmen, auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. 
  3. Bei Zimmertemperatur gelagerte Butter mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig weiß (ca. 15 Minuten) aufschlagen. Vanillepudding esslöffelweise nach und nach unterrühren. Böden aus den Formen lösen. Unteren Boden eventuell oben etwas begradigen. Jeden Boden einmal waagerecht durchschneiden. Auf die unteren Böden etwas Creme geben und glatt streichen. Die Creme sollte ca. 1 cm dick sein. Obere Böden darauf legen. Kuchen mit der Creme einstreichen. 
  4. Marzipan mit 75 g Puderzucker verkneten. Ca. 2/3 des Marzipan auf einer mit Puderzucker bestäubten Arbeitsplatte runf (ca. 40 cm Ø) ausrollen. Größere Torte damit eindecken. Überstehendes Marzipan abschneiden, mit restlichem Marzipan verkneten. Diesen ebenfalls rund (ca. 35 cm Ø) ausrollen. Kleinere Torte damit eindecken und überstehendes Marzipan abschneiden. Beide Torten ca. 2 Stunden kalt stellen. 
  5. Fondant kurz in der Mikrowelle erwärmen um diesen geschmeidig zu machen. Ca. 200 g Fondant abnehmen und mit Speisefarbe einfärben, dabei den Fondant nicht zu sehr verkneten so dass ein Marmorierung entsteht. Aus einem Stück Fondant einen Kegel formen. Restlichen Fondant in ca. 12 Stücke schneiden. Jedes Stück rund rollen und auf einer mit Puderzucker bestäubten Arbeitsfläche dünn ausrollen. Jedes Blütenblatt etwas versetzt um den Kegel legen und andrücken, beiseite stellen. 
  6. Die beiden Torten mit dem Fondant ebenso eindecken wie oben mit dem Mazipan beschrieben. An den Seiten rautenförmig (mit einem scharfen Messer) einritzen. Kleinere Torte auf die größere Torte setzen, dabei eventuell mit restlicher Buttercreme zusammenkleben. Fondantabschnitte noch einmal verkneten und in Folie wickeln. 
  7. 250 g Puderzucker in eine Schüssel sieben. Eiweiß zugeben und mit den Schneebesen des Handrührgerätes zu einem glatten Guss verrühren. Eventuell etwas Wasser unterrühren, falls der Guss zu dick ist. 2/3 mit Speisefarbe rot, den Rest grün einfärben. In zwei Spritzbeutel füllen. Torte mit dem Guss verzieren. Rose mit Hilfe des Gusses ankleben. Beiseite gelegten Fondant zu einem Strang rollen. Strang halbieren und beide umeinanderdrehen. Kordel um die obere Torte legen. Bis zum Servieren kalt stellen.


Zubereitungszeit ca. 3 Stunden. Wartezeit ca. 6 Stunden. Pro Stück ca. 2890 kJ, 690 kcal. E 6 g, F 36 g, KH 83 g

Eierlikör-Torten und -Kuchen: 15 Rezepte mit Schuss

Diese Hochzeitstorte mit Beeren sieht einfach phantastisch aus.
(6/6) Food & Foto, Hamburg

Beerige Hochzeitstorte

Zutaten für eine 2-stöckige Torte mit 45–50 Stücken:

  • je 1 unbehandelte dunkelrote und zartrosa Rose 
  • 1 kg Zucker
  • 2 Eiweiß (Größe M)
  • 750 g weiche Butter
  • 14 Eier (Größe M)
  • 1 TL Salz
  • 700 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 10 EL Milch
  • 200 g Himbeeren
  • 100 g rote Johannisbeeren
  • 100 g Brombeeren
  • 50 g Heidelbeeren
  • 50 g Erdbeeren
  • 700 g Doppelrahm-Frischkäse
  • 150 g Crème fraîche 
  • 100 g + 2 EL Puderzucker
  • 850 g Schlagsahne
  • 3 Päckchen Sahnefestiger
  • Backpapier
  • evtl. Alufolie
  • Frischhaltefolie

Zubereitung:

  1. Am Vortag für die Dekoration: die Blütenblätter von den Rosen zupfen. 250 g Zucker in eine Schüssel geben. Eiweiß und 1 EL kaltes Wasser kurz mit einem Schneebesen verrühren. Die Blütenblätter in das Eiweiß tauchen, gut abtropfen lassen und im Zucker wenden bzw. mit Zucker bestreuen. Über Nacht auf Backpapier trocknen lassen.
  2. Für die Böden 375 g Butter, 375 g Zucker und 1/2 TL Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig schlagen. 7 Eier nacheinander unterrühren. 350 g Mehl und 1/2 Päckchen Backpulver mischen und kurz unterrühren. 100 g Mandeln abwechselnd mit 5 EL Milch unterheben. Böden zweier Springformen (26 cm Ø und 20 cm Ø) mit Backpapier auslegen. Masse darin gleich hoch verteilen. 
  3. Versetzt nebeneinander im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 50 Minuten backen, zum Schluss evtl. mit Alufolie zudecken und Stäbchenprobe machen. Der kleine Boden sollte ca. 10 Minuten früher fertig sein. Fertige Böden aus dem Ofen nehmen, ca. 15 Minuten abkühlen lassen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Vorgang mit übriger Butter, 375 g Zucker, 1/2 TL Salz, 7 Eiern, Rest Mehl, Backpulver und Mandeln wiederholen, in gefetteten Formen backen und auskühlen lassen. Ausgekühlte Böden in Frischhaltefolie wickeln.
  4. Am nächsten Tag: Böden aus der Folie wickeln. 1 großen und 1 kleinen Boden auf je eine Tortenplatte legen und mit je einem Tortenring umschließen. Beeren verlesen, bzw. putzen, waschen und abtropfen lassen. In einer Schüssel Frischkäse, Crème fraîche und 100 g Puderzucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes verrühren. 100 g Sahne steif schlagen, dabei 1 Päckchen Sahnefestiger einrieseln lassen. Sahne unter die Frischkäsecreme heben.
  5. 50 g rote Johannisbeeren, 50 g Brombeeren und 100 g Himbeeren fein pürieren und unterrühren. Creme auf die beiden Böden verteilen und glatt streichen. Jeweils die beiden anderen Böden darauflegen, leicht andrücken und ca. 30 Minuten kalt stellen. 
  6. Torten vorsichtig aus den Ringen lösen. 750 g Sahne steif schlagen, dabei 2 EL Puderzucker und 2 Päckchen Sahnefestiger einrieseln lassen. Beide Torten damit einstreichen und ca. 10 Minuten kalt stellen. Torten vorsichtig aufeinander setzten und mit getrockneten Blütenblättern und übrigen Beeren verzieren. Kühl stellen. 

Bei 50 Stücken:

Zubereitungszeit ca. 3 1/4 Stunden. Wartezeit ca. 14 3/4 Stunden. Pro Stück ca. 1590 kJ, 380 kcal. E 6 g, F 27 g, KH 30 g

Die Torte wird an zwei Tagen hergestellt.
Vortag: Zubereitungszeit: 2 1/4 Stunden
Wartezeit: 2 Stunden + über Nacht 
Hochzeitstag: Zubereitungszeit: 1 Stunde
Wartezeit: 45 Minuten 

Schnelle einfache Torten: 5 Blitz-Kuchen in 30 Minuten

Eine Hochzeitstorte gehört zu einer Hochzeit einfach dazu, aber das kann auch ordentlich ins Geld gehen - und jeder, der schon einmal eine Hochzeit geplant hat, weiß, wie sich die Kosten immer mehr summieren und irgendwann ist das Budget um einiges höher als man eigentlich für die Feier ausgeben wollte. Das kann äußerst frustrierend sein und die Nerven gehörig strapazieren.

Hochzeitstorte selber machen

Eine gute Möglichkeit, Kosten zu sparen, ist es, die Hochzeitstorte einfach selber zu machen. Unsere Torten sehen nicht nur genauso romantisch aus wie vom Konditor, sondern sind auch mindestens genauso lecker - und es bringt auch noch Spaß, sie zu backen!

Hochzeitsbräuche: Diese Rituale gehören einfach dazu!

Torte selber machen als Hochzeitsgeschenk

Du bist eine begnadete Bäckerin und eine deiner Freundinnen heiratet? Perfekt, dann hast du schon das beste Hochzeitsgeschenk überhaupt. Biete ihr einfach an, die romantische Leckerei für ihre Feier zuzubereiten. Dadurch spart deine Freundin Geld und du machst das ultimative Geschenk.

Torten-Rezepte für jeden Geschmack

Als Inspiration haben wir in unserer Bildergalerie fünf ganz unterschiedliche Hochzeitstorten zum Selbermachen für dich zusammengestellt. Entweder kannst du dich an unsere Verzierungsvorschläge halten oder deinen eigenen Ideen freien lauf lassen. Wir wünschen dir viel Spaß beim Zubereiten und natürlich bei der Hochzeitsfeier!

Mehr zum Thema Hochzeit:

Der perfekte Brautstrauß: Blumenschmuck zum Verlieben​

Hochzeit planen: Die 10 besten Apps zur Hochzeitsplanung

Die lustigsten und besten Hochzeitsspiele