USAHund wird eingeschläfert - und überlebt

Der Mischlingsrüde Rudolph aus dem US-Bundesstaat Iowa wurde eingeschläfert - aber überlebte die Todesspritze. 

Es ist das traurige Schicksal vieler Hunde in den USA: Wegen Überfüllung werden dort einige Tiere eingeschläfert. So sollte es auch Rudolph ergehen. Der Mischlingsrüde wurde von seinen Besitzern, die im US-Bundesstaat Iowa leben, in ein Tierheim gebracht. Der ungefähr acht Monate alte Hund bekam von einem Tierarzt das einschläfernde Mittel gespritzt - doch dann passierte ein Wunder: Rudolph überlebte und bekam so eine zweite Chance. Warum der Körper nicht auf das tödliche Mittel ansprang, ist ungewiss.

 

Rudolphs neues Leben

Der Veterinär wollte das Tier nicht noch einmal einschläfern und brachte es in das Tierheim "Kings Harvest Pet Rescue". "Wir haben ihn in unser Tierheim gebracht und hoffen, dass jemand ihn adoptiert und ihm eine zweite Chance gibt", schreiben die Mitarbeiter in einem Facebook-Post, der mittlerweile über 2000 Mal geteilt wurde.

Ziemlich schnell gab es ein Happy End: Rudolph lebt jetzt bei einer neuen Familie - die ihn hoffentlich nicht ins Tierheim bringen wird.

Mehr Hunde-Themen:

Brasilien: Dieses Foto von vier Hunden rührt zu Tränen 

Schäferhund wachte elf Jahre am Grab seines Herrchens - nun ist er dort gestorben

Dieser mutige Straßenhund rettete seinen Hundefreund von den Eisenbahnschienen

Kategorien: