ShitstormInfluencer-Schmucklabel verärgert Fans mit Fatshaming!

Das Schmucklabel Purelei hat mit einer Instagram-Story für einen Shitstorm gesorgt.

Das von Influencern beworbene Schmucklabel Purelei, für das unter anderem Rebecca Mir wirbt, löste mit einer Instagram-Story einen Shitstorm aus. Darin hatte sich Mitarbeiterin Jana auf die Frage, ob sie während der Pandemie zugenommen habe, in einem Fatsuit gezeigt - eine Tüte Chips essend. Inzwischen ist die Sequenz gelöscht. Doch das Entsetzen bleibt.

 

Purelei-Video: "Diskriminierend und widerlich"

Beim Anblick des Videos von Purelei fragt man sich, was schlimmer ist: Der Fatsuit oder das Essen der Chips? In jedem Fall ist die Story stigmatisierend und diskriminierend, weshalb einige Bloggerinnen darauf aufmerksam machten.

So hat Nadine von Curfashion den Clip direkt an Jules von "Schönwild" weitergeleitet. Die machte die Firma in einer Nachricht auf ihren Fehler aufmerksam: "Für euch war die Story sicher nur ein lustiger Scherz (...). Ihr befeuert mit eurem Video Stigmatisierung und Vorurteile gegenüber dicken Menschen und zieht sie ins Lächerliche." Es sei hilfreich, wenn das Video gelöscht würde. "Es gibt Menschen, die jeden Tag aufgrund ihrer Statur diskriminiert, ausgeschlossen und herabgewürdigt werden." Und auch Kollegin Verena Prechtl sagte zu dem Fatshaming-Vorfall von Purelei: "Das ist widerlich und diskriminierend und sowas von falsch."

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
 

Purelei löscht Video und äußert sich

Purelei löschte den Beitrag ziemlich schnell, äußerte sich allerdings nicht zu dem Fehltritt. Dafür hagelte es Kritik unter dem letzten Post mit Label-Gesicht Rebacca Mir. Viele User sind entsetzt: "Einfach ekelhaft", schreibt jemand. Eine andere Nutzerin sagt:"Eine Firma die derart skrupellos Fatshaming betreibt wird von mir sicherlich keinen Euro sehen." Und eine Dritte findet: "Es ist das allerletzte, das ihr Fatshaming betreibt. Euer Verhalten ist absolut inakzeptabel!"

In ihrer Instagram-Story hat sich das Unternehmen jetzt auch geäußert. "Wir wissen, dass wir einen Fehler gemacht haben, als wir einen unserer Team-Purelei-Mitglieder gestern in unserer Story gezeigt haben. Die, die uns kennen, wissen, dass wir unsere starke Community wertschätzen und dass wir uns bemühen, Liebe zu teilen. Unser Hauptziel ist - und sollte es immer sein - Freude zu verteilen und Positity zu kommunizieren und es tut uns unglaublich leid, dass wir das gestern nicht geschafft haben."

Verwandte Themen:

Kategorien: