Social Media-Desaster

Instagram, WhatsApp & Co. offline - das ist der wahre Grund!

Am gestrigen Montag (4.1.) waren Whatsapp, Facebook und Instagram für mehrere Stunden offline. Die Ursache verblüfft.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Bereits im März und Juli kam es zu Störungen bei Whatsapp, Facebook und Instagram. Gestern gab es dann einen weltweiten Totalausfall, der fast sieben Stunden andauerte. Erst in der Nacht konnte der Totalausfall, der gegen 17.30 Uhr begann, behoben werden. Der Grund für den desaströsen Offline-Marathon ist erstaunlich.

Whatsapp, Facebook und Instagram offline: Das ist der wahre Grund

Whatsapp, Facebook und Instagram offline: Das ist der wahre Grund.
Foto: stockcam / iStock

Mittlerweile ist das Problem behoben und alle User von Whatsapp und Co. können die Dienste wie gewohnt nutzen. Auch die Ursache scheint geklärt. Eine im Raum stehende Cyber-Attacke konnte wie Bild berichtet laut New York Times ausgeschlossen werden, die technologischen Strukturen der Apps seien zu unterschiedlich, um sie mit einem Angriff zeitgleich außer Gefecht zu setzen. Was also war der wahre Grund für den Totalausfall?

Der Facebook-Konzern selbst gibt an, ein Konfigurationsfehler sei der Grund für den stundenlangen Ausfall der sozialen Netzwerke. Es sei bei der Änderung einer Konfiguration entscheidender Router zu einem Fehler gekommen. Da diese den Datenverkehr zwischen den Rechenzentren des Unternehmens regeln, sei es zum Abbruch des gesamten Verkehrs gekommen.

Die katastrophale Störung betraf jedoch nicht nur die ca. 6,2 Milliarden Nutzer der Social Media-Plattformen – auch die Mitarbeiter des Konzerns hatten erhebliche Kommunikationsprobleme und mussten von internen Kommunikationswegen auf Dienste wie Zoom und Co. zurückgreifen.

Die Störung beheben konnte schließlich nur ein manueller Reset, für den Mitarbeiter des Konzerns erst zu einem Rechenzentrum in Santa Clara (Kalifornien) gebracht werden mussten.

Die desaströsen Folgen des Totalausfalls von Whatsapp, Instagram und Facebook

Finanziell gesehen hat der gestrige Ausfall enorme Folgen für Mark Zuckerberg und sein Unternehmen. Die Facebook-Aktien rauschten um 5,3 Prozentpunkte nach unten. Pro Stunde des Ausfalls verlor allein Facebook laut dem Werbeunternehmen Standard Media Index 545.000 Dollar Werbeeinahmen.

Mark Zuckerberg selbst verliert durch den fatalen Ausfall seiner Dienste mehr als 6 Milliarden Dollar und ist somit von Platz 3 auf Platz 5 der reichsten Menschen der Welt gefallen.

Facebook-Konzern unter Druck

Die weltweite Komplett-Störung kam zu einem denkbar schlechten Zeitpunkt für Zuckerbergs Unternehmen: Gerade erst hatten Enthüllungen einer Whistleblowerin den Konzern unter politischen Druck gesetzt. Die ehemalige Produktmanagerin Frances Haugen enthüllte, dass gravierende negative Auswirkungen der sozialen Netzwerke verschleiert würden und wird dazu heute (Dienstag, 05.10.) auch Fragen des US-Kongresses beantworten.

Einer freut sich an der Misere des Social Media-Giganten aber mit Sicherheit: So begrüßt Twitter nach dem Ausfall „buchstäblich alle“…