Heimlicher Schlankmacher?Ist Mais gesund und hilft er wirklich beim Abnehmen?

Ob Cornflakes, auf der Pizza, zu Popcorn oder Tortillas verarbeitet, als Salatzugabe oder am Stück als gegrillter Kolben: Mais ist eins der leckersten und beliebtesten Lebensmittel der Welt. Aber wie gesund ist er und hilft er tatsächlich beim Abnehmen? Wir haben Antworten.

Inhalt
  1. Was ist Mais eigentlich genau?
  2. Ist Mais gesund?
  3. Hilft Mais wirklich beim Abnehmen?
  4. Welche Maisgerichte sind die leckersten?
 

Was ist Mais eigentlich genau?

Auch wenn wir Mais oft als "Gemüse" bezeichnen, ist es korrekt gesehen eine Getreideart. So kann er zu Mehl weiter verarbeitet werden, zu Grieß (Polenta) oder eben gekocht, gegrillt, gebraten, gepufft oder gebacken werden.

Ballaststoffreiche Ernährung gegen Heißhunger

 

Ist Mais gesund?

Mais ist eine der gesündesten Getreidesorten überhaupt. In 100 Gramm Mais stecken rund 10 Gramm Ballaststoffe, 9 Gramm Eiweiß, 4 Gramm Fett, 1,5 Gramm Mineralstoffe. Der Rest sind Kohlenhydrate. Macht aber nichts. Denn der scheinbar geringe Anteil an Mineralstoffen hat es in sich: Im Mais steckt sehr viel Kalium (295 mg), Phosphor (215 mg) und Magnesium (90 mg) drin. Hinzu kommen Kalzium (8 mg), Natrium (6mg), Zink (1,7 mg), Eisen (1,5 mg), sowie Mangan (415 µg), Kupfer (240 µg) und Selen (bis zu 16 µg).

Ebenfalls im Mais enthalten: haufenweise Vitamine! So finden sich im Mais die Vitamine A, B1, B2, B3, B5, B6, E sowie Folsäure - ein absoluter Gesundheits-Cocktail.

Getoppt wird das Ganze noch mit essentiellen Aminosäuren wie etwa Leucin, Valin, Phenylalanin, Isoleucin und Threonin.

Außerdem enthält Mais kein Gluten - ein großer Vorteil gegenüber anderen Getreidesorten.

8 Zeichen, dass du zu wenig Vitamine bekommst

 

Hilft Mais wirklich beim Abnehmen?

Besonders die Vitamine B2, B3 und B5 kurbeln die Fettverbrennung an. Hinzu kommen die im Mais enthaltenen Ballaststoffe, die zum einen die Verdauung anregen, zum anderen satt machen. Mineralstoffe wie Magnesium unterstützen die Muskelkraft, Kalium das Herzkreislaufsystem.

Aber Achtung! Mais enthält auch sehr viel Stärke, genauer gesagt einen Mehrfachzucker. Dieser sorgt dafür, dass Mais einen glykemischen Index von 70 hat, was wiederum bedeutet, dass die gelben Körner den Blutzuckerspiegel zuerst schnell und stark ansteigen lassen, nur um ihn dann rapide zum Abfallen zu bringen. Was das heißt, wissen wir alle: Heißhungerattacken! Zum Abnehmen beitragen kann Mais also eher nicht, allerdings muss er bei einer Diät auch nicht komplett vom Speiseplan gestrichen werden, da er ja auch viele positive Eigenschaften hat. Hier gilt wie so oft: Die Menge ist entscheidend!

Der Mythos, dass Mais beim Abnehmen hilft, stammt vermutlich daher, dass der Körper rohen und wenig bis nicht zerkauten Mais nicht verdauen kann und ihn dementsprechend ausscheidet, ohne dass er irgendwelche Kohlenhydrate oder sonstiges aufnimmt. In dem Fall kann man von Mais natürlich nicht zunehmen - allerdings entgehen einem auch sämtliche Ballaststoffe und Vitamine... 

Vitamin B: Für Fettabbau und Nerven

 

Welche Maisgerichte sind die leckersten?

Unglaublich lecker! Wer denkt, die Liste mit Mais-Gerichten sei nicht besonders lang, der kann sich hier vom Gegenteil überzeugen: Mais kann so viel mehr als nur Popcorn und gegrillter Maiskolben!

 

Weiterlesen

Kategorien: