Wie schrecklich!

Jasmin Herren enthüllt wahre Todesursache von Willi Herren!

Nun ist die Katze aus dem Sack! Jasmin Herren enthüllt im Dschungelcamp 2022 die wahre Todesursache von Ehemann Willi Herren.

Jasmin Herren enthüllt wahre Todesursache von Willi Herren!
Foto: IMAGO / Revierfoto

Es war einer der tragischsten Todesfälle der Unterhaltungsbranche im vergangenen Jahr: Willi Herren verstarb am 20. April 2021 im Alter von gerade einmal 45 Jahren. Woran er letztendlich starb, ist trotz zahlreicher Gerüchte und Spekulationen bis heute nicht bekannt. Nun spricht Witwe Jasmin Herren (43) in der 15. Staffel "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" erstmals über den wahren Grund für den Tod ihres Ehemannes.

Auch interessant:

Im Dschungelcamp 2022: Jasmin Herren enthüllt Todesursache von Ehemann Willi!

Der Tod von Willi Herren am 20. April 2021 war ein Schock für ganz Deutschland. Bis heute halten sich hartnäckige Gerüchte und Spekulationen rund um die mögliche Todesursache. Immer wieder hieß es, er sei an einer Überdosis oder einem Gemisch aus Alkohol, Tabletten und Koks gestorben. Bestätigt wurden diese Spekulationen allerdings nie! Nun bringt Ehefrau Jasmin Herren im Dschungelcamp 2022 Licht ins Dunkle.

Tatsächlich waren es keine illegalen Drogen, die Willi Herren so plötzlich und unerwartet aus dem Leben gerissen haben. "Was viel schlimmer ist, als dieser ganze Quatsch, sind die Benzodiazepine, das heißt: Valium (Anm. d. Red.: Valium gehört zur Gruppe der Beruhigungsmittel und steht deutschlandweit auf Platz eins der Medikamentenabhängigkeiten). Jeder Arzt verschreibt dir diesen Scheiß. Und das ist ja auch, woran Willi gestorben ist!", erzählt Jasmin Herren ihren IBES-Mitstreitern Peter Althof (66), Linda Nobat und Filip Pavlović (28) am Lagerfeuer.

Tod durch Beruhigungsmittel: Litt Willi Herren an Angstzuständen und Panikattacken?

Weswegen genau Willi Herren vor seinem Tod Beruhigungsmittel genommen hat, ist nicht bekannt. Allerdings wurden in seinem Umfeld immer wieder Stimmen laut, die behaupteten, der Entertainer hätte nicht nur Probleme mit Alkohol und Drogen gehabt, sondern soll zudem an Angstzuständen und Panikattacken gelitten haben.

Trauer verfliegt nicht einfach über Nacht! Mit unseren Tipps schafft ihr es dennoch, den Schmerz nach und nach vergehen zu lassen. Mehr dazu erfahrt ihr im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Artikelbild und Social Media: IMAGO / Revierfoto