Achtung!

Keinesfalls essen: Käse-Rückruf bei Penny!

Penny-Kunden aufgepasst! Der Discounter ruft ein Käse-Produkt zurück, das in sechs Bundesländern verkauft wurde.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Firma Deutsches Milchkontor (DMK Group) ruft Käse zurück, der bei dem Discounter Penny verkauft wird. Das vorsorglich zurückgerufene Produkt ist ein geriebener Gouda. Konkret handelt es sich dabei um "Penny Gouda 48% Fett i. Tr., gerieben, würzig mild 200g" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 23.09.2020 und dem Identitäts- und Genusstauglichkeitskennzeichen DE NI 086 EG.

Penny ruft Käse wegen möglicher Verunreinigung zurück

Das Produkt wurde in ingesamt sechs Bundesländern verkauft: Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz, Bayern, Baden-Württemberg und Saarland. Das Unternehmen teilte mit, dass das Produkt möglicherweise verunreinigt sein könnte, weil sich darin kleine Folienpartikel befinden könnten. Es handele sich um eine rein vorsorgliche Maßnahme, so der Betrieb auf seiner Seite.

6 Milchprodukte, die du trotz Laktoseintoleranz essen darfst

Der Käse wurde bereits in allen Penny-Filialen aus den Regalen genommen. Kunden, die das Produkt bereits gekauft haben, erhalten ihr Geld auch ohne Vorlage eines Kassenbons zurück. Bei weiteren Fragen kann sich telefonisch (+49 251 26567371) oder per E-Mail (kundenservice_dmk@convergys.de) an den Kundenservice des DMK gewandt werden.

Zum Weiterlesen: