Butter & Co. 6 Milchprodukte, die du trotz Laktoseintoleranz essen darfst

Rund 75 Prozent aller Menschen vertragen keinen Milchzucker. Laktose ist allerdings in vielen Lebensmitteln enthalten, vor allem in Milchprodukten. Laktoseintoleranz ist aber kein Grund, auf wirklich ALLE zu verzichten. Hier kommen die Ausnahmen. 

 

In diesen Milchprodukten ist kaum Milchzucker enthalten

Laktoseintoleranz ist kein Grund, auf ALLE Milchprodukte zu verzichten. Diese Ausnahmen enthalten so wenig Milchzucker, dass du sie auch mit einer Intoleranz gegen Laktose vertragen kannst.

13 häufige Anzeichen für Glutenunverträglichkeit​

 

Reifer Käse

Wie viel Laktose in Käse enthalten ist, hält von seiner Reifedauer ab. Während er reift, wird Laktose zu Milchsäure abgebaut, sodass laktoseintolerante Käse-Liebhaber keine Beschwerden davon tragen, wenn sie davon naschen.

Am wenigsten Laktose (unter 0,1 Gramm pro 100 Gramm Käse) enthalten in der Regel:

  • Appenzeller
  • Bergkäse
  • Cheddar 
  • Gouda 
  • Parmesan 
  • Raclette

Kaffee-Unverträglichkeit: Wenn der Kaffee plötzlich Bauchschmerzen macht

 

Kefir

Bei der Gärung von Kefir wird der enthaltene Milchzucker zu Milchsäure abgebaut. Das dickflüssige Getränk entsteht, wenn man Kefirknollen bis zu zwei Tage lang mit Milch versetzt. Verschiedene Bakterien machen aus der Kombi die gesunde Sauermilch.

Einzige Ausnahme bildet "Kefir, mild": Der enthält pro 100 Gramm noch 2,7 bis 3,9 Gramm Laktose und ist somit bei Laktoseintoleranz nicht geeignet.

Was essen bei Magenschmerzen? Diese 7 Lebensmittel helfen​

 

Joghurt

Auch Joghurt ist kein no-go bei Laktoseintoleranz. Es hängt nur davon ab, um welchen es sich handelt. Einige Produkte enthalten Mikroorganismen (Lactobacillus delbrueckii, Lactobacillus bulgaricus und Lactobacillus Streptococcus), die die Laktoseverdauung verbessern.

Was macht täglicher Milchkonsum mit meinem Körper?

 

Butter

Butter hat einen Laktosegehalt von rund 0,6 Gramm pro 100 Gramm. Hinzu kommt: Kein Mensch isst Butter kiloweise, verwendet sich wenn überhaupt, dann nur als Brotaufstrich, zum Backen oder Braten.

Hier sei geraten: Finger weg von überteuerter "laktosefreier Butter"! Die braucht kein Mensch - auch niemand mit stark ausgepräger Laktoseintoleranz.

Übrigens: Butterreinfett und Butterschmalz enthalten sogar nur 0,1 Gramm Laktose pro 100 Gramm!

Butter-Ersatz: 7 Alternativen zu Butter

 

Butterkekse

Viele Butterkekse enthalten weniger als 0,1 Gramm Laktose pro 100 Gramm - sie sind praktisch laktosefrei und auch für empfindlichere Mägen zum Verzehr geeignet. Auch Buttertoast ist übrigens laktosearm: in 100 Gramm steckt nur 0,7 Gramm Laktose.

Aber Achtung: Immer darauf achten, dass keine anderen Produkte in den Keksen enthalten sind, die Laktose enthalten (z.B. Molkepulver).

Zuckerintoleranz: Wenn du plötzlich keinen Zucker mehr verträgst

 

Bitterschokolade

Schoki ist nicht gleich Schoki. Schon Schokolade mit 75 Prozent Kakaoanteil enthält unter 1 Gramm Laktose pro 100 Gramm. Je kakaohaltiger, desto weniger Laktose beinhaltet sie.

Stiftung Warentest: "Die gute Schokolade" ist Testsieger

 

Was heißt eigentlich "laktosefrei"?

Alle Lebensmittel mit einem Laktosegehalt unter 0,1 Gramm pro 100 Gramm gelten offiziell als "laktosefrei".

Mehr als nur ein Kater: Daran merkst du, dass du eine Alkoholallergie hast​

 

Was heißt "kann Spuren von Laktose enthalten"?

Produkte, die mit diesem Hinweis gekennzeichnet sind, können auch laktoseintolerante Menschen essen, da allein durch die "Spuren" keine Beschwerden zu erwarten sind.

(ww7)

 

Auch interessant:

Kategorien: