Mit Honig verfeinertZwiebeltee: Omas Geheimwaffe gegen Husten und Erkältung

Zwiebeltee ist ein altes Hausmittel bei Erkältungen und Husten. Was genau er bewirkt und wie du ihn zubereitest, verraten wir dir mit unserem Rezept.

Video Platzhalter
Inhalt
  1. Zwiebeltee: Gesundtrunk aus der Küche
  2. Zwiebeltee: Dosierung je nach Reizung des Halses
  3. So wirkt die Zwiebel im Zwiebeltee
  4. Zwiebeltee: Rezept für das Erkältungs-Hausmittel

Ein leckerer Zwiebeltee? Für viele wohl eher eine Wunschvorstellung – aber ganz so absurd, wie es vielleicht erstmal klingen mag, ist es nicht. Denn die Zwiebel ist als Heilmittel seit langer Zeit bekannt. Was du wissen musst und wie du den Zwiebeltee zubereitest, verraten wir dir hier.

Kampferöl: Wirkung und was du beachten solltest

 

Zwiebeltee: Gesundtrunk aus der Küche

Wenn mal wieder eine Erkältung im Anmarsch ist, dann ist die Frage nach dem richtigen Hausmittel gegeben. Wie wäre es da mit dem Hausmittel Zwiebeltee, das auch schon deine Großeltern überzeugt hat?

Die Zwiebel ist aber viel länger bekannt – schon die Ägypter, Perser und Chinesen schwörten vor langen Zeiten auf die wohltuenden Kräfte der Heilpflanze.

Denkbar einfach herzustellen ist der Zwiebeltee so natürlich, wie ein Tee nur sein kann – und im Gegensatz zu Teebeuteln machst du ihn frisch ganz einfach selbst. Damit ist Husten und Erkältung schnell beizukommen.

Kamillentee: Wirkung und wo die Heilpflanze wächst

 

Zwiebeltee: Dosierung je nach Reizung des Halses

Um Halsschmerzen und Husten schnell wegzubekommen, solltest du die richtige Menge des Erkältungs-Trunks zu dir nehmen. Zwei bis drei Tassen Zwiebeltee am Tag sollten es schon sein. Getrunken wird der Tee aus Zwiebeln in kleinen Schlucken.

Falls du dir Sorgen um den Geschmack machst, können wir dich beruhigen: ein bisschen Honig im Tee wirkt – wie so oft – Wunder. Und gesund ist der Honig auch noch.

Mehr sollte es aber nicht sein – die rohe Zwiebel kann in zu großen Mengen Speiseröhre und Magenschleimhaut reizen. Im Zweifel also lieber mal noch einen Kräutertee einschieben.

 

So wirkt die Zwiebel im Zwiebeltee

Der Zwiebeltee wird aus einer Zwiebel gemacht – und die kann ihre ganze Heilkraft in dir verbreiten. Durch ihre entzündungshemmende Wirkung ist die Zwiebel nämlich nicht nur im Zwiebeltee wohltuend, sondern kann sogar als Zwiebelsäckchen bei einer Gehörgangsentzündung eingesetzt werden.

Der Zwiebeltee sorgt für Linderung bei Husten und Bronchitis. Neben der entzündungshemmenden Wirkung haben auch die schwefelhaltigen Verbindungen in der Zwiebel ihren Anteil an der Heilung der Erkältung.

Statt rektal entweichen diese nämlich oral aus dem Körper, also durch die Atemwege – was auch den Zwiebelatem erklärt. Bei einer Erkältung ist es aber sowieso besser, niemandem zu nahe zu kommen. Diese Dämpfe machen Viren und Bakterien den Garaus und dich wieder gesund – was will man mehr?

Die 10 besten Immunstärker aus deiner Küche

 

Zwiebeltee: Rezept für das Erkältungs-Hausmittel

Diese Zutaten brauchst du für drei Tassen:

  • 375 ml Wasser
  • 1 Zwiebel
  • Optional: Honig, Zucker oder Süßstoff

So funktioniert es:

  1. Zwiebel schälen und in mittelgroße Scheiben schneiden.
  2. Ca. 5 Minuten im Wasser kochen und Zwiebeltee durch ein Sieb gießen.
  3. In die Tasse füllen und der Erkältung den Kampf ansagen.

Weiterlesen:

Kategorien: