Wohltuender KräuterteeKamillentee: Wirkung und wo die Heilpflanze wächst

Kamillentee wird schon seit ewigen Zeiten getrunken. Alle Infos zur Kamillentee-Wirkung und wo du die Pflanze in der Natur findest, erfährst du hier.

Video Platzhalter
Inhalt
  1. Kamillentee: Wirksames Heißgetränk aus der Natur
  2. Kamillentee: Wirkung mit vielen Facetten
  3. Kamille selbst pflücken: Hier findest du Kamille in der Natur

Kamillentee soll helfen, wenn du krank bist – doch wie genau ist die Kamillentee-Wirkung? Wir sagen es dir.

Bei äußerlicher Anwendung empfiehlt sich ein Kamillenbad: Wirkung und wie du es zubereitest

 

Kamillentee: Wirksames Heißgetränk aus der Natur

„Trink doch mal einen Kamillentee.“ Das ist ein Satz, den du so oder so ähnlich bestimmt mehr als einmal in deinem Leben gehört hast – vornehmlich, wenn du krank warst. Die Antworten auf das Warum waren, er „tut gut“ oder „hilft dir dabei, gesund zu werden“.

So ganz genau konnte dir aber niemand sagen, was es mit der Kamillentee-Wirkung auf sich hat. Dabei hat die Pflanze viele heilende Eigenschaften – die vor allem in der Blüte stecken. Aus frischen oder getrockneten Kamillenblüten lässt sich daher auch hervorragender Kamillentee kochen.

Sollten dir die Blüten mal ausgehen oder du keine zu Hand haben, gibt es aber auch die altbekannten Beutel mit Kamillentee – allerdings ist die Wirkung hier schwächer.

Kräutertees und ihre Wirkungen

 

Kamillentee: Wirkung mit vielen Facetten

Der frisch aufgebrühte Kamillentee verbreitet seine Wirkung, wenn er rund fünf bis zehn Minuten ziehen konnte. Die Kamillentee-Wirkung ist:

  • antibakteriell
  • entzündungshemmend
  • krampflösend

Der besonders wirksame Bestandteil der Kamille ist das Kamillenöl. Durch die darin enthaltenen ätherischen Öle und Flavonoide macht es die Kamille zur Heilpflanze.

Die Kamillentee-Wirkung kannst du - neben klassischen Medikamenten - bei verschiedensten Beschwerden nutzen. Der Kräutertee kann dir bei den folgenden Leiden Linderung verschaffen:

  • Menstruationsbeschwerden
  • Magen-Darm-Infekte
  • Rachenentzündungen
  • entzündete Mandeln
  • Zahnfleischentzündungen
  • Hautentzündungen
  • Erkältungen
  • Schlafprobleme

Ingwer-Kurkuma-Tee: Wundermittel gegen Erkältungen

 

Kamille selbst pflücken: Hier findest du Kamille in der Natur

Wenn sie nicht gerade in deinem Garten wächst, findest du die Echte Kamille vornehmlich am Rand von Äckern als Wildkräuter – also zwischen den schönen Blüten von Mohn oder Kornblumen.

Allerdings musst du ein wenig darauf achten, dass der Acker biologisch bewirtschaftet wird, wobei beim Einsatz von Glyphosat beispielsweise auch nur – wenn überhaupt – sehr wenige solcher Wildpflanzen an Äckern wachsen. Dennoch weißt du vom bloßen Hinschauen nicht, was der Bauer auf seine Pflanzen sprüht. Daher ist es so oder so wichtig, dass du die Pflanzen gründlich wäschst.

Echte Kamille wächst meist am Rand von Äckern - neben Mohn und Kornblumen
Echte Kamille wächst meist am Rand von Äckern - neben Mohn und Kornblumen
Foto: Kerrick/iStock

Ingwertee selber machen: So einfach geht‘s

Willst du die Blüten sofort verwenden, kannst du sie einfach abmachen, ansonsten hängst du die Pflanze kopfüber an einem schattigen, trockenen Ort auf und lässt sie trocknen. Ist die Pflanze vollständig getrocknet, kannst du die Blüten in einem Gefäß auch einfach lagern – und die Kamillentee-Wirkung dann genießen, wenn du sie brauchst.

Damit du weißt, was du pflückst: Herbarium anlegen: Sammel- und Bastelspaß in der Natur

Weiterlesen:

Kategorien: