Pflege-Tipp

Leinsamenöl für die Haare: Natürliche Pflege für mehr Glanz

Wenn dein Haar spröde und matt ist, dann ist es Zeit für eine natürliche Pflege. Probiere Leinsamenöl für Haare aus!

Leinsamenöl für die Haare
Leinsamenöl verleiht deinem Haar Glanz Foto: iStock/gabrielabertolini

Unser Haar muss jeden Tag viel aushalten und wird bis an die Grenzen strapaziert. Mit Ölen für das Haar und natürlicher Pflege kannst du es mal wieder richtig verwöhnen. Bio-Leinöl verleiht dem Haar neuen Glanz und macht es wieder seidig glatt.

Was ist Leinsamenöl?

Leinsamen werden aus der Kulturpflanze Flachs gewonnen. Daraus kann das wertvolle Lein-Öl gepresst werden, das für die äußere und innere Anwendung geeignet ist. Es ist nicht nur für das allgemeine Wohlbefinden gut, sondern auch für unsere Haare. Denn seien wir ehrlich: Es reicht nicht aus, die Haare nur mit Shampoo und Spülung zu behandeln. Ob lockig oder glatt, wir stylen unser Haar fast täglich mit Haargummis, Haarspangen oder Haarreifen. Sie werden geflochten, gefärbt oder getönt. Kein Wunder, dass sie spröde werden, ihren Glanz verlieren und sich nicht formen lassen. Bevor du zu drastischen Maßnahmen wie dem Abschneiden greifst, solltest du eine natürliche Pflege ausprobieren. Schon in der Antike wurden die Haare mit schonend gewonnenen Pflanzenölen behandelt, um sie kräftiger und gesünder zu machen. Denn die Wirkung der Leinsamen auf die Haare kann viele Schäden korrigieren. Zum Beispiel kann Leinöl bei Haarausfall helfen, denn es ist reich an:

  • Omega-3-Fettsäure

  • Alpha-Linolensäure

  • Linolsäure

  • Ölsäure

  • Vitamin E

  • Vitamin B

Das sind die besten Leinsamenöle für die Haare

Ob pures Öl, Maske oder Gel – es gibt viele Leinöl-Produkte auf dem Markt. Wir haben sie uns genauer angeschaut und getestet. Jetzt kannst auch du unsere Lieblinge kennenlernen und sie ausprobieren.

Zur inneren und äußeren Anwendung: Leinsamenöl für die Haare

Das Steinberger Bio Leinöl ist besonders reich an wertvollen Nährstoffen, da es sich um eine Erstpressung handelt. Schonend hergestellt und aus biologischem Anbau gewonnen, ist es leicht verdaulich und kann unbedenklich verzerrt werden.

  • Marke: Steinberger

  • Volumen: 250 Milliliter

  • Besonderheiten: Bio, kaltgepresst, geruchsneutral

  • Verpackung: Glasflasche mit einem Dosierer

Luxuriöse Haarpflege mit Leinsamenöl für die Haare

Mit dem OROFLUIDO Original Elixir kannst du dein Haar so richtig verwöhnen, da es neben Leinsamenöl mit Arganöl und Erdmandelöl angereichert ist. Diese Öle für die Haare nähren es intensiv. Einfach auf das Haar auftragen und wie gewohnt stylen.

  • Marke: Orofluido

  • Volumen: 100 Milliliter

  • Besonderheiten: Kein Ausspülen nötig, orientalische Duftrichtung

  • Verpackung: Flasche mit Schraubverschluss

Maske mit Leinsamenöl für Haare

Die MeMademoiselle Harmony Haarmaske mit Leinöl ist besonders gut für trockenes und geschädigtes Haar geeignet. Die konzentrierte Formel dringt tief in die Haarstruktur ein und hilft, sie zu regenerieren. Außerdem macht sie das Haar geschmeidig und befreit es von Frizz.

  • Marke: MeMademoiselle

  • Volumen: 175 Milliliter

  • Besonderheiten: mit Keratin und Leinöl, gegen Frizz

  • Verpackung: Tube aus Kunststoff

Leinsamenöl für Haare und den ganzen Körper

Die Leinöl Kapseln von Warnke Vitalstoffe sind hochdosiert und helfen, die Haarstruktur von innen heraus zu stärken. Zugleich wird der gesamte Körper gestärkt und mit hochwertigen Nährstoffen versorgt. So kannst du dich in deiner Haut wieder wohlfühlen.

  • Marke: Warnke Vitalstoffe

  • Volumen: 1000 Milligramm

  • Besonderheiten: hochdosiertes Nahrungsergänzungsmittel

  • Verpackung: Dose aus Kunststoff

Ist Leinöl gut für die Haare?

Ja, Leinsamenöl ist für Haare sogar hervorragend geeignet. Unsere Haarstruktur wird nicht nur durch das Frisieren, sondern auch durch Umwelteinflüsse angegriffen. Sonne, Wind und Kälte können sowohl die Kopfhaut als auch das Haar schädigen. Die Folge ist trockenes und stumpfes Haar. Häufiges Waschen sowie kalkhaltiges Leitungswasser können ebenfalls Ursachen für ungesundes Haar sein. Mit nur ein bis zwei Esslöffeln Öl für die Haare kannst du schon für eine umfassende Haarkur sorgen. Vor allem Lein-Öl hat einen hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren sowie Eiweiß, Selen und Linolsäure. Zu den Eigenschaften des Locken-Öls gehören eine entzündungshemmende und zellregenerierende Wirkung. Mit seiner Anwendung wird Folgendes verbessert:

  • Sauerstoffgehalt der Haare

  • Wasserhaushalt der Haut und Kutikula

  • Elastizität

  • Glanz

  • Haardichte

  • Haarwachstum

Leinöl für Haare bei Haarausfall

Neben der Anregung des Haarwachstums kann Leinöl noch viel mehr. Es ist besonders reich an Linolsäure. Diese verhindert die Umwandlung des Hormons Testosteron in Dihydrotestosteron. Dieses Hormon ist für den Haarausfall bei Männern und Frauen verantwortlich. Wenn du also schwindendes Haar vermutest oder vorbeugen willst, kannst du anfangen, Leinsamenöl in deine Ernährung aufzunehmen. Ob im Salat, in der Suppe oder in einem Dip, Leinöl kann wie ein normales Öl verwendet werden. Darüber hinaus ist es auch als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich.

Leinsamenöl für die Haare richtig anwenden

Um dein Haar wieder schön und gesund zu machen, brauchst du nicht nur Pflegeprodukte, sondern auch Zeit. Erwarte also keine unmittelbaren Veränderungen über Nacht. Das gewünschte Ergebnis kann ein paar Monate auf sich warten lassen. Dies ist aber ganz normal und für natürliche Haarprodukte eigentlich die Regel.

Um die Haare mit Haaröl richtig und nachhaltig zu pflegen, gibt es einige Tipps zu beachten. Zunächst einmal hängt die Intensität der Haarkur vom Zustand des Haares ab. Es gilt Folgendes:

  • Beanspruchtes Haar: Bei sehr strapaziertem, trockenem und sprödem Haar mit Spliss sollte das Lein-Öl häufiger aufgetragen werden und länger einwirken. Maximal zweimal pro Woche anwenden, jeweils eine Stunde lang.

  • Normales Haar: Bei der Pflege von normalem Haar handelt es sich um eine vorbeugende Behandlung, die das Haar unterstützt. Längere Einwirkzeiten können in diesem Fall das Haar schneller fettig machen und erschweren. Deswegen einmal die Woche für ca. 30 Minuten einwirken lassen.

Wir empfehlen das Leinsamenöl für Haare vor dem Duschen aufzutragen, um übermäßiges Waschen vorzubeugen. Die Anwendung selbst besteht aus folgenden Schritten:

  • Das Öl in einem Wasserbad erwärmen. Die Nährstoffe können im warmen Zustand besser aufgenommen werden.

  • Abhängig von der Haarlänge kannst du weniger oder mehr Leinöl benötigen. Wichtig ist, dass du das gesamte Haar damit bedeckst und in die Kopfhaut einmassierst.

  • Möchtest du nur die Spitzen behandeln, dann verteile das Öl auf der unteren Hälfte deiner Haare.

  • Nimm ein Tuch oder Frischhaltefolie und wickle es um deine Haare. So wird die Wärme gespeichert und die Pflege begünstigt.

  • Nach der Einwirkzeit kannst du deine Haare mit einem Shampoo auswaschen.

  • Leinöl ist für Locken auch bestens geeignet. Es hilft, sie zu definieren und hat eine Anti-Frizz-Wirkung.

  • Für mehr Glanz sorgt das Ausspülen mit kaltem Wasser.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Was ist Lein-Gel?

Haaröl für Locken kann, besonders bei falscher Anwendung, die Locken oft schnell fettig und schwer machen. Wenn du dein Haar natürlich pflegen willst, kannst du aber auch auf Hausmittel zurückgreifen. Lein-Gel wird aus Leinsamen hergestellt. Alles, was du tun musst, ist, etwa 30-50 Gramm Leinsamen in Wasser aufzukochen. Bei mittlerer Hitze wird die Mischung ständig gerührt, bis sie eindickt. Dann drückst du die Gelmasse durch ein Sieb. Auf diese Weise entsteht ein Produkt, das völlig frei von Zusatzstoffen, Parfüm, Silikonen und anderem Schnickschnack der Industrie ist. Das Lein-Gel ist nicht so fettig und kann öfter auf das Haar aufgetragen werden. Es spendet dem Haar Feuchtigkeit und hilft, die Locken zu differenzieren.

Zu unserem persönlichen Favoriten gehört das OROFLUIDO Original Elixir. Dieses Haaröl für Locken macht die Haare seidig und muss nicht ausgespült werden. Außerdem wirst du von einem zarten orientalischen Duft in deinem Alltag begleitet.