Seit über 80 Tagen

Lieber Knast statt GEZ!

Weil er keine GEZ-Gebühren bezahlen will, sitzt Georg Thiel seit mittlerweile über 80 Tagen in Haft.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Jeder Haushalt muss derzeit jeden Monat 17,50 Euro GEZ-Gebühren bezahlen, Georg Thiel weigert sich allerdings. Deshalb musste er vor über 80 Tagen eine Haftstrafe antreten, sitzt seitdem in der JVA Münster. Noch nie saß ein GEZ-Verweigerer so lange im Gefängnis.

GEZ-Verweigerer seit über 80 Tagen im Gefängnis

Am 26. Februar 2021 ordnete eine Gerichtsvollzieherin Erzwingungshaft für den EDV-Zeichner an, weil er seit 2013 keine Rundfunkgebühren gezahlt und keine Auskunft über sein Vermögen gegeben hat. Würde er die 1827 Euro GEZ-Schulden bezahlen, könnte Thiel das Gefängnis verlassen, doch er weigert sich.

Neue Gesetze 2021: Das ändert sich im neuen Jahr

"Meine Haft ist ein Protest gegen die schändliche GEZ-Gebühr!", so der Inhaftierte gegenüber der "Bild"-Zeitung. Seit 25 Jahren habe er kein Fernsehgerät mehr und seit zehn Jahren kein Radio. "ARD und ZDF sollen endlich sparen, sich auf Nachrichten konzentrieren – teure Events den Privaten überlassen", fordert Thiel.

Georg Thiel: Haftstrafe könnte sechs Monate andauern

Nach dem Antritt seiner Haft ging Georg Thiel für zwölf Tage in den Hungerstreik. Erst dann durfte er telefonieren, behauptet der GEZ-Verweigerer. Danach bat er den WDR um seine Freilassung, doch der Sender kam der Bitte, den Haftbefehl zurückzuziehen, nicht nach.

"Ich sitze meine Zeit hier ab. Noch mal bettel ich nicht um meine Freilassung", stellt Thiel klar. Laut Gesetz darf die Haft für das Vergehen höchstens sechs Monate andauern.

Zum Weiterlesen