Traurig

Lilo Pulver: Nun nimmt sie Abschied vom Leben...

Seit Wochen schon hat sich Schauspielerin Lilo Pulver in ihrem kleinen Zimmer in der Seniorenresidenz in Bern verschanzt...

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Lilo Pulver: „Ich habe Angst vor dem Noch-älter-Werden"

Die braunen Augen haben längst ihren Glanz verloren. Ihr berühmtes Lachen ist verstummt. „Ich fahre nur noch mit gebremster Kraft. Das Alter ist spürbar“, flüstert Lilo Pulver (92) leise. Die Tränen muss sie nicht zurückhalten – sie hat keine mehr. „Ich habe Angst vor dem Noch-älter-Werden, ich will nicht leiden, habe Angst vor Schmerzen.“

Seit Wochen schon hat sich Schauspielerin Lilo Pulver in ihrem kleinen Zimmer in der Seniorenresidenz in Bern verschanzt...
Foto: IMAGO / Future Image

Lilo Pulver: Gedanken an den Tod sind nun ihr Begleiter

Seit Wochen schon hat sich die Schauspielerin in ihrem kleinen Zimmer in der Seniorenresidenz in Bern verschanzt. Spazieren gehen wie früher, mit den Bewohnern lachen, kleine Auftritte auf der Bühne im Heim – alles Vergangenheit. Es wirkt, als fehle ihr die Kraft. Zu lachen, zu leben, um glücklich zu sein. Gedanken an den Tod sind stattdessen ihr ständiger Begleiter. „Ich kann nur hoffen: Es ist dann schnell Schluss, und der liebe Gott lässt mich nicht leiden. Ich blicke auf ein erfülltes Leben zurück. Voller schöner Erinnerungen und leider auch voller Schmerz …“ Der Selbstmord ihrer geliebten Tochter Melisande († 21), der Verlust ihres Ehemannes Helmut († 67) – Lilo Pulver hat so viele Tränen vergossen. Am Ende ihres Lebens bleiben für sich selbst keine mehr übrig.

Trost findet sie im Glauben. „Ich unterhalte mich oft mit Gott. Ich bete jeden Abend vor dem Einschlafen und am Tag, wenn mir etwas Wichtiges bevorsteht. Glauben bedeutet für mich Sicherheit und Geborgenheit.“ Und das Wissen, ihre Liebsten eines Tages wiederzusehen.

Du leidest an Depressionen oder kennst jemanden, der daran leidet? Bei der Deutschen Depressionshilfe findest Du eine Liste von Hilfsangeboten, Telefonnummern und Adressen, an die du dich wenden kannst.

Du hast Selbstmord-Gedanken oder kennst jemanden, der welche hat? Dann kontaktiere bitte umgehend die Telefonseelsorge unter telefonseelsorge.de. Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 kannst du außerdem anonym und rund um die Uhr Hilfe von Beratern bekommen, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

Im Video: Lilo Pulver: Nach der Familientragödie findet sie keinen Trost...

Artikelbild & Social Media: IMAGO / Future Image