Warnung vor PlastikmüllLush: Was diese Badebombe mit der Verschmutzung der Meere zu tun hat

Diese Schildkröte von Lush hat eine ganz besondere Botschaft für uns und soll uns an die Vermüllung der Weltmeere durch unseren Plastikabfall erinnern.

Das Medienecho zum Thema Plastikmüll wird immer größer. Das Problem der Vermüllung unserer Weltmeere rückt nach und nach mehr in den Fokus. Das Kosmetikunternehmen Lush hat sich hingegen schon lange dem Kampf gegen Plastikmüll verschrieben und produziert nachhaltige Kosmetik. Zuletzt wurde in Berlin sogar ein Lush Naked Store eröffnet, der Produkte ohne Verpackung verkauft. 

 

Eine Lush-Badekugel die Aufklärung leistet

Bestimmte Produkte von Lush sollen sogar gezielt auf die Problematik der Ozeanvermüllung aufmerksam machen, so auch die Jelly Bomb Turtel. Dabei handelt es sich allerdings nicht um eine klassische Badekugel, denn die kleine Schildkröte trägt eine Botschaft in sich. Jedes Jahr sterben unzählige Tiere durch die Plastiküberreste in den Ozeanen. Im Inneren der Badeschildkröte befinden sich kleine Agar Agar Fetzen, die an das Plastik erinnern sollen, das Schildkröten bei der Nahrungsaufnahme im Meer zu sich nehmen.

Während sich die Schildkröten-Badekugel im Badewasser auflöst und sich eine Decke aus hellgrünen Jelly bildet, werden auch die Agar Agar Fetzen freigesetzt. Bei Agar Agar handelt es sich um Gelidium Cartilagineum Extract, eine Gallert bildende, gelartige Substanz, die aus den Zellwänden von Rotalgen gewonnen wird. Kommen getrocknete Agar Agar Streifen mit Wasser in Berührung, werden sie gallertartig und bringen der Haut Feuchtigkeit.

 

Die Lush Jelly Bomb Turtel im Test

Wir haben die Badebombe in der Redaktion getestet und auch die Agar Agar fetzen entdeckt. Das Ergebnis siehst du oben im Video. Und natürlich braucht die Badekugel keinerlei Verpackungsmaterial.

Weiterlesen:

Kategorien: