Schlimme VorwürfeMarilyn Manson: Von allen verlassen - Lügengerüst bricht zusammen!

Nach den Missbrauchsvorwürfen gegen Marilyn Manson gibt es für den Musiker nun erste Konsequenzen.

Video Platzhalter
Inhalt
  1. Evan Rachel Wood: Missbrauchsvorwürfe gegen Ex Marilyn Manson
  2. Auch andere Frauen mit schweren Anschuldigungen gegen den Rocker
  3. Marilyn Manson weist Vorwürfe zurück
  4. Manager und Plattenfirma beenden Zusammenarbeit

Es sind schlimme Vorwürfe, die Schauspielerin Evan Rachel Wood und weitere Frauen gegen Sänger Marilyn Manson äußern. Der Rocker soll die Frauen während den Beziehungen schwer misshandelt haben, wie sie in einzelnen Statements bei Instagram erklären.

 

Evan Rachel Wood: Missbrauchsvorwürfe gegen Ex Marilyn Manson

Evan Rachel Wood, die gerade einmal 18 Jahre alt war, als sie mit dem damals 36-Jährigen zusammen kam, schreibt auf ihrer Instagram-Seite: "Der Name des Mannes, der mich missbraucht hat, ist Brian Warner, auch bekannt als Marilyn Manson". In den vergangenen Jahren hatte der Hollywood-Star bereits darüber gesprochen, in einer Beziehung schweren Missbrauch erfahren zu haben, allerdings nie den Namen der Person genannt.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Er habe sie "grauenhaft missbraucht", erklärt die Amerikanerin. "Ich wurde einer Gehirnwäsche unterzogen und zur Unterwürfigkeit manipuliert". Sie wolle nicht mehr "in Angst vor Rache, Verleumdung oder Erpressung" leben und entlarve deshalb diesen "gefährlichen Mann" und die Industrie, die seine Taten ermöglicht habe, so Evan Rachel Wood weiter.

 

Auch andere Frauen mit schweren Anschuldigungen gegen den Rocker

Neben der Schauspielerin meldeten sich weitere Frauen zu Wort. Model Sarah McNeilly erklärt in ihrem Instagram-Statement, dass Marilyn Manson sie mit Liebe "eingelullt" habe und sich als perfekter Freund dargestellt habe. In Wirklichkeit habe er sie aber "emotional missbraucht", in einem Zimmer eingesperrt, wenn sie "böse" war, sie von ihren Freunden ferngehalten und mit einem Baseballschläger bedroht.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Auch die Künstlerin Gabriella äußert schockierende Vorwürfe gegen den Rocker. Am Anfang habe er sie in seine Welt gezogen und gesagt, dass es zwischen ihnen etwas Besonders sei, dann sei es jedoch sehr schnell bergab gegangen. Er habe sie gefesselt, vergewaltigt und gegen ihren Willen Nacktfotos von ihr gemacht und an seine Freunde verschickt. Darüber hinaus habe er sie gezwungen, Drogen zu nehmen.

 

Marilyn Manson weist Vorwürfe zurück

In seiner Autobiografie "The Long Hard Road Out of Hell" schreibt Manson selbst über Gewalttaten gegen Frauen, vor allem mit seiner Mutter habe es brutale Auseinandersetzungen gegeben. "Sie war spät nach Hause gekommen und wollte mir nicht sagen, wo sie gewesen war. Ich dachte, sie würde fremdgehen und verlor die Beherrschung", schreibt er. Deshalb habe er ihr mit einer Parfümflasche ins Gesicht geschlagen.

Nach Weinstein-Affäre: #MeToo soll sexuelle Übergriffe sichtbar machen

Reue habe er nie empfunden. "In den folgenden Auseinandersetzungen habe ich sie geschlagen, sie angespuckt und versucht, sie zu würgen. Sie hat sich nie revanchiert. Sie hat nur geweint und sie hat mir nie leid getan." Nach den Vorwürfen gegen ihn hat sich der Sänger vor wenigen Tagen bei Instagram zu Wort gemeldet und die Behauptungen als "schreckliche Verfälschungen der Realität" zurückgewiesen.

 

Manager und Plattenfirma beenden Zusammenarbeit

Doch die Missbrauchsvorwürfe haben jetzt erste Folgen für den 52-Jährigen. Seine Plattenfirma und Künstleragentur haben die Zusammenarbeit mit ihm beendet. Dem "Rolling Stone" zufolge zieht nun Tony Ciulla, sein Manager in den vergangenen 25 Jahren, nach und soll sich von seinem langjährigen Kunden getrennt haben.

Zum Weiterlesen:



Kategorien: