Neues Enthüllungsbuch

Meghan & Harry: Heftige Vorwürfe gegen Kate & William

Ein neues Enthüllungsbuch zeichnet kein schmeichelhaftes Bild von Prinz William und seiner Kate. Die beiden Royals sollen Prinz Harry und vor allem dessen Frau Meghan das Leben im britischen Königshaus schwergemacht haben. 

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

"Finding Freedom" heißt das Buch, in dem heftige Vorwürfe gegen Prinz William (38) und Herzogin Kate (38) laut werden: Die beiden sollen es Prinz Harry (35) und seiner Frau Meghan (38) unmöglich gemacht haben, in der royalen Welt Fuß zu fassen. Das Mobbing soll dazu geführt haben, dass Harry und Meghan im Januar 2020 die Entscheidung bekannt gaben, von all ihren royalen Pflichten zurückzutreten und aktuell mit ihrem einjährigen Sohn Archie in den USA leben. 

Familienglück sieht anders aus… Foto: PHIL HARRIS/POOL/AFP via Getty Images

Doch sind die Vorwürfe, die die Autoren "Finding Freedom" gegenüber Kate und William erheben, wahr? Ein neuer Streit ums britische Königshaus ist entbrannt.

Herzogin Meghan: Ist DAS jetzt ihr neuer Job?

Wurden Meghan & Harry gemobbt?

Das Verwirrende vorweg: Für ihr Enthüllungsbuch haben die Autoren Omid Scobie und Carolyn Durand kein einziges Interview mit Meghan, Prinz Harry oder einem anderen Beteiligten geführt. Dennoch gelten sie als "Vertraute" der neuen Royals, was die Welle der Empörung erklärt, die ihr Enthüllungsbuch losgetreten hat. 

In "Finding Freedom" wird beschrieben, wie Prinz William und seine Kate, die bereits 2011 geheiratet haben und somit die älteren Royals sind, den jüngeren Bruder Williams und dessen amerikanische Frau bei Hofe geradezu gemobbt haben. Nicht nur hätten Kate und Meghan nie einen Draht zueinander aufbauen können – was selbstverständlich allein an Kate gelegen haben soll. Vielmehr habe Kate ihrer Schwägerin bei jeder nur möglichen Gelegenheit die kalte Schulter gezeigt. "Distanziert höflich" wird die Beziehung der Frauen im Buch genannt. 

Zudem soll sich Prinz William gegenüber seinem Bruder abfällig über Meghan Markle geäußert haben. Der Royal legte Harry zu Beginn der großen Liebe angeblich ans Herz, es langsam mit "diesem Mädchen" angehen zu lassen. Harry habe seinen Bruder nach diesem Kommentar als arrogant und herablassend bezeichnet. 

Nach Meghan-Drama: Jetzt greift die Queen knallhart durch

Kate & William: Das sagen ihre Freunde

Wie immer in der Welt der Blaublüter wird heftig über das neue Enthüllungsbuch "Finding Freedom" diskutiert. Es gibt momentan zahlreiche Freunde der royalen Familie, die Kate und William in Schutz nehmen und ihrerseits Geschichten von freundschaftlichen Abendessen, gemeinsamen Weihnachtsfeiern und einer mehr als guten Verbindung zwischen den beiden Königspaaren erzählen. Laut eines Berichts in der "Mail on Sunday" hießen der Herzog und die Herzogin von Cambridge die jüngeren Royals "mit offenen Armen" Willkommen, kochten eigenhändig Meghans vegane Lieblingsgerichte und luden sie und Harry zu jeder Gelegenheit ein. 
Tatsächlich gibt es zahlreiche Bilder von öffentlichen Auftritten, die Kate und Meghan eher zugewandt zeigen – wenn man inmitten der steifen, royalen Etikette überhaupt von zugewandt sprechen kann. 

Foto: Stephen Pond/Getty Images

Die Royals selbst schweigen wie immer zu den neuesten Gerüchten und Skandalgeschichten: Weder Prinz William und Kate noch Prinz Harry und Meghan äußerten sich bisher persönlich zu den Enthüllungen, die in "Finding Freedom" zu lesen sind.

Auch interessant: