Wie schlimm...

Melanie Müller: Verliert sie jetzt auch noch ihre Kinder?

Ein weiterer Schicksalsschlag für Melanie Müller. Wird sie jetzt auch noch ihre Kinder verlieren?

Melanie Müller
Foto: IMAGO / Christian Grube

Melanie Müller (34) musste in den letzten Tagen und Wochen viele Schicksalsschläge und Kritik einstecken. Erst machte sie öffentlich, dass sie kürzlich einen Schlaganfall erlitt, daraufhin folgte der Vorwurf, Melanie befürworte die Nazi-Bewegung und die Rechte Szene. Droht "Melli" jetzt auch noch die Gefahr ihre Kinder zu verlieren? Erfahre alle Hintergründe bei uns.

Das könnte dich auch interessieren:

Melanie Müller - Skandal um Nazi-Parolen

Ist Melanie Müller rechtsradikal? Diese Frage stellen sich momentan viele. Grund dafür ist ein Video, das von einer anonymen Quelle ins Netz gestellt wurde. Darauf zu sehen ist die Sängerin, die ein Konzert vor Live-Publikum in Leipzig gibt. Unter den Zuschauern grölen einige Nazi-Parolen und heben die Hände zum Hitler-Gruß.

Kritisiert wird aktuell vor allem Melanies nicht vorhandene Reaktion auf die rechtsradikalen Handlungen im Publikum. Die Ballermann-Sängerin bricht weder das Konzert ab, noch schreitet sie sonst in irgendeiner Weise ein. Aktuell soll ein weiteres Video kursieren, das auch Melanie beim Ausüben der Nazi-Geste zeigt.

Fakt ist, die Ballermann-Sängerin distanziert sich klar von der rechtsradikalen Szene und beteuert während des Konzerts eingeschritten zu sein. Allerdings ist bislang kein solcher Video-Beweis übermittelt worden.

Die Entertainerin stellt in einem Statement klar: „Ich wiederhole noch einmal: Ich habe mit Rechtsradikalen oder nationalistischem Gedankengut nichts am Hut. Ich verurteile das aufs Schärfste“. Obschon ihr Umfeld auch nichts von irgendwelchen radikalen Tendenzen wissen will, ist der Schaden mittlerweile schon groß. Noch Ehemann Mike Blümer zieht jetzt die ersten Konsequenzen.

Skandal um Melanie Müller - Mike Blümer besorgt um gemeinsame Kinder

Der Ex-Manager und noch Ehemann von Melanie, Mike Blümer, ist geschockt. Seine Sorge gilt vor allem den gemeinsamen Kindern. Wie er jetzt bestätigt: „Ich habe in Absprache mit dem Jugendamt und anderen Institutionen erstmal die Kinder an mich genommen, damit nicht irgendwelche komischen Sachen passieren. Wir haben ja das gemeinsame Sorgerecht und ich habe auch die Pflicht, auf sie aufzupassen. Und momentan bin ich auch nicht bereit, ihr die Kinder zurückzugeben.“

Vorerst sei es sicherer für die Kleinen bei ihrem Vater zu bleiben. „Sie sollen aus diesen ganzen Sachen herausgehalten werden. Ich merke auch schon, dass sogar Freunde von mir und auch ich selber wegen der Videos auf der Straße angepöbelt werden", so Mike Blümer weiter. Die Löwen-Mama Melanie, die immer wieder beteuert, wie wichtig ihr die Nähe zu ihren Kindern ist, dürfte am Boden zerstört sein.

Mike Blümer überzeugt: Melanies „Karriere ist für mich vorbei"

Zu den Vorwürfen gegen seine Ex-Frau, Melanie würde zur Rechten Szene gehören, spricht Mike Blümer Klartext: „Ich fasse die ganze Geschichte nicht. Ich bin geschockt, ratlos, sprachlos. Ich erkenne den Menschen Melli Müller, die ja immer noch meine Frau ist, nicht mehr wieder“, er habe nie "rechte Tendenzen" bei ihr erlebt.

Trotzdem steht nach diesem Skandal für den Manager fest: "Ihre Karriere ist für mich vorbei. Mit dem, was sie da von sich gegeben hat, kommen wahrscheinlich die wenigsten Menschen klar. Jeder Werbepartner, jeder Veranstalter wird einen großen Bogen um sie machen.“

Stefanie Hertel in Lebensgefahr? Schau dir im Video an, was dahinter steckt:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Artikelbild und Social Media: IMAGO / Christian Grube

*Affiliate Link