Katze ertrunkenMiniplanschbecken - Tödliche Gefahr für Haustiere

Die bunten Kinderplanschbecken im Garten können zu tödlichen Fallen werden. In ihnen können kleine Tiere wie Eichhörnchen, Hasen oder Katzen ertrinken.

 

Die 39-jährige Jeanine Nakat aus Essen warnt auf Facebook vor genau dieser Gefahr. Eines Nachts wurde sie von lautem Katzengeschrei geweckt. Doch als sie aus dem Fenster sah, konnte sie vom Haus aus nichts erkennen. Nach einer Stunde ah sie erneut nach und entdeckte etwas im Planschbecken der Nachbarn und ging hinunter, um nachzusehen. Im nur zehn Zentimeter tiefen Wasser fand sie einen erst zwei Monate alten Babykater.

Das Tier trieb beinah leblos im Planschbecken. Es hatte es nicht aus eigener Kraft aus dem Becken geschafft. Jeanine holte den kleinen Streuner aus dem Wasser und legte ihn auf den Rasen. Er war kaum noch bei Bewusstsein. Doch nach ein paar Minuten rappelte sich der Kater etwas und Jeanine packte ihn in ein Handtuch und fuhr mit ihm zur Tierklinik. Leider kam die Hilfe bereits zu spät. In der Klinik konnten die Tierärzte nicht mehr viel für den kleinen Kater tun. Er war einfach zu schwach und hatte zu viel Wasser geschluckt.

In ihrem Facebock-Post schreibt Jeanine am nächsten Tag: „Bitte teilt diesen Artikel, damit hoffentlich vielen Menschen mit Planschbecken im Garten dies bewusst wird und hoffentlich kein Tier in eurem eigenen Planschbecken ertrinkt.“ Denn Planschbecken stellen eine echte Gefahr für kleine Säugetiere da. Daher sollten sie am besten nach dem Badespaß immer entleert werden.

Weiterlesen:

Kategorien: