Studie Mütter, nehmt lange Elternzeit! Es dankt die Karriere

Eine kurze Elternzeit schadet der Karriere. Das hat eine aktuelle Studie gezeigt. Mütter werden als egoistisch wahrgenommen.

 

Kurz mal ein Kind gebären und schon wieder im Job. Wenn sich Mütter wenige Wochen nach der Geburt wieder ins Arbeitsleben stürzen, mag das dem Chef imponieren – so meint man. Eine Studie belegt nun das Gegenteil. Tatsächlich sollen es Frauen, die nur zwei Monate Elternzeit nehmen, im Job schwerer haben.

Das Ergebnis der Studie überrascht. Mütter mit kurzer Elternzeit fänden nicht nur schwieriger eine neue Arbeit, sie würden ebenfalls als feindselig und egoistisch wahrgenommen. Das kristallisierte sich in einem Experiment der Wissenschaftlerin Lena Hipp heraus, die dafür über 700 fiktive Bewerbungen schrieb.

 

Kurze Elternzeit, schlechte Jobchancen

Die einzige Variable im Lebenslauf: Die Dauer der Elternzeit. In einem Teil der Bewerbungen gab die Forscherin an, ein Jahr Elternzeit genommen zu haben, im anderen nur zwei Monate. Daraufhin konnte ein deutlicher Zusammenhang zwischen Erfolg der Bewerbung und Elternzeit festgestellt werden.

Die fiktiven Bewerberinnen, die ein Jahr ausgesetzt hatten, wurden anderthalb Mal so oft zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen, wie die mit nur zwei Monaten Elternzeit.

Diese Tendenz bestätigte sich innerhalb eines weiterführenden Laborexperiments. Hier wurden Mütter mit längerer Elternzeit als intelligenter, warmherziger und gutmütiger eingeschätzt. Zudem wurde ihnen eine bessere Führungskompetenz zugesprochen, sie galten weniger intrigant und einschüchternd, dafür als gute Zuhörerinnen.

Für Männer galt das Ergebnis übrigens nicht. Bei ihnen hatte die Dauer der Elternzeit innerhalb der Studie keinen signifikanten Einfluss auf die Bewerbungschancen.

Also, liebe Mütter: Nehmt ruhig so viel Elternzeit wie möglich – die Karriere dankt. Generell gilt aber immer noch: Wenn ihr ein Jahr Elternzeit möchtet, nehmt es euch. Wenn ihr aber nur zwei Monate möchtet, kehrt in den Job zurück. Das bleibt immer noch jeder Familie selbst überlassen!

Weiterlesen:

Kategorien: