HautkrankheitMundfäule: Dieser Herpes hat besonders schlimme Auswirkungen

Du dachtest bisher Herpes wären Bläschen an der Lippe. Leider nicht nur, der Herpesvirus kann auch Mundfäule (Stomatitis aphthosa) auslösen.

Mundfäule kann besonders unangenehm sein
Mundfäule kann besonders unangenehm sein
Foto: Istock
Inhalt
  1. Wie bekomme ich Mundfäule?
  2. Was sind die Symptome von Mundfäule?
  3. Wie wird Mundfäule behandelt?
  4. Wie kann man Mundfäule vorbeugen?

Wunden im Mund, die übel riechen: Im Vergleich zu Herpes, befällt Mundfäule den gesamten Mundraum. Trotzdem handelt es sich auch bei Mundfäule um den Herpeserreger "Herpes Simplex Typ 1". Diesen Erreger tragen rund 85 Prozent der Weltbevölkerung in sich. Häufig bekommen Kinder zwischen 10 Monaten und 3 Jahren Mundfäule. Aber auch Erwachsene können betroffen sein.

 

Wie bekomme ich Mundfäule?

Herpes bekommt man durch die Übetragung von Speichel auf Besteck, beim Küssen oder an Flaschen und Gläsern. Bei Kindern oder auch Erwachsenen, die sich zum ersten Mal mit Herpes Simplex Typ 1 anstecken, kann dieser nicht als Lippenbläschen, sondern als Mundfäule auftreten.

 
 

Was sind die Symptome von Mundfäule?

Zunächst bekommt der Betroffene Fieber, das bis zu fünf Tage andauern kann. Nach zwei Tagen entstehen kleine Bläschen im Mund. Gaumen, Zunge und Rachen können von Bläschen übersät sein. Auch die Papillen auf der Zunge können sich mit entzünden. Das sorgt für einen brennenden Schmerz. Mit diesen Symptomen können die meisten Patienten kaum mehr essen. Hinzukommt vermehrter Speichelfluss und ein unangenehmer, säuerlicher Mundgeruch. Rund eine Woche dauert es, bis der Mund wieder abgeheilt ist. Narben bleiben nicht zurück.

Bei Erwachsenen und älteren Kindern sorgt Mundfäule selten für Komplikationen. Bei Säuglingen ist die Infektion allerdings gefährlicher und kann in seltenen Fällen einen schweren Verlauf nehmen und zur Entzündung des Gehirns führen.

 

Wie wird Mundfäule behandelt?

In den meisten Fällen wird Mundfäule nur symptomatisch behandelt. Da der Herpesvirus von allein heilen muss, werden oft nur Schmerzmittel verschrieben. Aber auch betäubende Gels und Cremes können den Betroffenen Linderung verschaffen. Fieber wird oft mit Paracetamol behandelt. Die Betroffenen sollten auf keinen Fall saure Speisen essen. Gekühlte Getränke und Eis helfen die Schmerzen zu lindern.

 

Wie kann man Mundfäule vorbeugen?

Die einzige Möglichkeit sich gegen Mundfäule zu wappnen, ist nicht mit anderen Menschen Gläser, Flaschen oder Besteck zu tauschen. Der Herpesvirus ist allerdings so weit verbreitet, dass die Wahrscheinlichkeit sich anzustecken sehr hoch ist. Allerdings breitet sich der Virus eher aus, wenn das Immunsystem gerade geschwächt ist.

Video: So gefährlich ist Herpes bei Kindern wirklich

 
Kategorien: