Wie bitte?Mutter & Tochter: Gemeinsam schwanger vom gleichen Vater!

In den USA haben Mutter und Tochter ein Kind vom gleichen Vater bekommen.

Video Platzhalter
Inhalt
  1. USA: Kelsi Pierce schwieriger Weg zur Mutterschaft
  2. Mutter Lisa will für ihre Tochter das Kind austragen
  3. Große Überraschung: Auch Kelsi wird wenig später schwanger
  4. Everly Rose und Ava Rae trennen nur acht Wochen

Zwei kleine Mädchen, die wie Zwillinge aussehen, es aber doch nicht sind: In den USA sorgt derzeit die Geschichte der Schwestern Ava Rae und Everly Rose für Aufsehen. Die Mädchen haben den gleichen Vater - das eine wurde von der Mutter, das andere von der Tochter geboren.

 

USA: Kelsi Pierce schwieriger Weg zur Mutterschaft

Die unglaubliche Geschichte: Die 31-jährige Kelsi Pierce und ihr Mann Kyle wollen eine Familie gründen, seit sie 2016 vor den Traualtar getreten sind. Doch auch Jahre später wird die Amerikanerin nicht schwanger. Schließlich lässt sie sich bei einem Arzt durchchecken.

Der stellt schlechte Werte und blockierte Eileiter bei der Lehrerin fest, doch auch nach der Operation wird Kelsi Pierce nicht schwanger. Das Paar versucht es mit künstlicher Befruchtung, die ebenfalls misslingt, weil die Gebärmutterschleimhaut der jungen Frau zu dünn ist.

 

Mutter Lisa will für ihre Tochter das Kind austragen

Weil sich Kelsi und Kyle weder eine Adoption noch eine Leihmutter leisten können, macht Kelsis Mutter Lisa dem Paar einen ungewöhnlichen Vorschlag: Die 52-Jährige will das Kind für ihre Tochter austragen! "Kelsi dabei zuzusehen, wie sie durch Jahre der Unfruchtbarkeit geht, war herzzerreißend. Als Mutter willst du deinem Kind nur helfen und ihr den Schmerz abnehmen", erklärt sie gegenüber der britischen Zeitung "Mirror".

Die Sorge um die Amerikanerin ist groß, doch weil alle medizinischen Tests gut ausfallen, darf Lisa der Embryo eingesetzt werden. Kelsi und ihr Mann sind via Facetime dabei. "Es war seltsam zu realisieren, dass ich gerade meiner Mutter dabei zusehe, wie sie ihr eigenes Enkelkind eingesetzt bekommt", so die Lehrerin.

 

Große Überraschung: Auch Kelsi wird wenig später schwanger

Wenige Tage später erhält Lisa das positive Testergebnis. Tochter Kelsi und ihr Mann Kyle haben zu diesem Zeitpunkt bereits die Hoffnung auf eine Schwangerschaft aufgegeben. Trotzdem nutzt die 31-Jährige weiterhin Schwangerschaftstests. Im März dann die Überraschung: Der Test fällt positiv aus!

Wegen Corona: Leihmutter zieht Baby groß, das ihr nicht gehört

"Ich habe nur geschrien", berichtet Kelsi. Direkt danach ruft sie ihre Mutter an, die sich darüber freut, dass ihre Tochter und sie nun zur selben Zeit schwanger sind. Im September bringt Lisa dann zunächst Tochter Everly Rose in der 36. Schwangerschaftswoche zur Welt.

 

Everly Rose und Ava Rae trennen nur acht Wochen

Kelsi und Kyle, die über 1000 Kilometer entfernt in Minnesota leben, schaffen es rechtzeitig zur Geburt im Krankenhaus in Michigan. Acht Wochen später erblickt dann auch Ava Rae das Licht der Welt und die beiden Schwestern sind endlich vereint.

Für ihre Entscheidung, ein Kind für ihre Tochter auszutragen, ist Kelsi ihrer Mutter unendlich dankbar. "Mit ihrer Aufopferung und Selbstlosigkeit zeigte sie mir, wie eine Mutter sein sollte. Ich hoffe, ich kann unseren Mädchen eine ebenso gute Mutter sein, wie sie es für mich war."

Zum Weiterlesen:

Kategorien: