Trauer verarbeitenNach einer Fehlgeburt: Mutter schreibt herzergreifenden Brief an ihre tote Tochter

Ein Kind zu verlieren, ist das Schlimmste, was einer Mutter passieren kann. Phoebe Shields verarbeitet ihre Fehlgeburt auf eine ganz besondere Weise. 

Unter dem Titel: "An den Schatz, den ich verloren habe" hat die Australierin Phoebe Shields auf ihrem Blog einen Brief veröffentlich, den sie nach der Fehlgeburt ihrer Tochter an sie geschrieben hat. Der unglaublich ehrlich und herzerwärmende Brief hat mittlerweile Millionen von Menschen weltweit tief bewegt. 

 

"An den Schatz, den ich verloren habe"

"Wir haben uns nie richtig kennengelernt und doch waren wir Zeit deines Lebens eng miteinander verbunden", schreibt die 31-jährige Phoebe, die mittlerweile einen gesunden Sohn zur Welt gebracht hat, in dem Brief an ihre verstorbene Tochter.

"Du bist so leise und schnell verschwunden, ohne dich der Welt richtig zu präsentieren und ihr deinen Stempel aufdrücken zu können. Niemand wusste, dass es dich gibt, nur dein Daddy und ich. Aber du sollst wissen, wie sehr wir dich geliebt haben. Ich sage es noch einmal, obwohl ich insgeheim das Gefühl habe, dass du das weißt." 

Phoebe, die in Brisbane als Krankenschwester arbeitet, war überglücklich, als sie erfuhr, dass sie mit ihrer Tochter schwanger ist. "Noch bevor wir von dir wussten, hattest du schon einen Platz in meinem Herzen. Dieser Platz ist jetzt leer. Ich hatte die Hoffnung, dass dein Bruder diese Lücke füllen würde, nachdem er geboren wurde. Aber er hat seinen ganz eigenen Platz in meinen Herzen und deiner bleibt für immer leer und nichts und niemand wird ihn jemals füllen können."

Obwohl Phoebe und ihr Mann überglücklich über die Geburt ihres Sohnes sind und ihr Leben erfüllt ist von dem kleinen Wirbelwind, bleibt das Gefühl, dass jemand fehlt. "Jetzt sind meine Tage erfüllt von dem Glück deinen Bruder um mich zu haben, aber manchmal, wenn es still im Haus ist, übermannt mich der Schmerz über deinen Verlust. Ich habe gelernt nicht gegen dieses Gefühle anzuarbeiten, sondern mich ruhig in eine Ecke zu setzen, an dich zu denken und um dich zu trauern."

"Doch egal, wie viel Zeit vergeht, der Schmerz über deinen Verlust lässt nie nach." Statt gegen das Gefühl der Leere anzukämpfen, hat sich Phoebe für einen mutigeren Weg entschieden: "Ich werden diesen Platz in meinem Herzen für immer freihalten, denn es ist dein Platz und er gehört dir allein. Und dort werde ich dich für immer bei mir tragen, an diesem besonderen Platz, in meinem Herzen."

Weiterlesen: 

Fehlgeburt: Bei diesen Anzeichen solltest du zum Arzt

Fehlgeburt: Ein Himmel nur für Sternenkinder

Baby verloren: „Die Schwangerschaft, die ich verheimlicht habe“

Wie kann ich einer Freundin nach einer Fehlgeburt helfen?

Kategorien: