Schock-PrognoseNeue Hitzewelle 2020: Der heißeste Sommer aller Zeiten droht!

Auch in diesem Jahr könnte es im Sommer wieder richtig heiß werden. Wetter-Experten rechnen sogar mit Rekord-Temperaturen.

Schon im April deutete sich an, was uns jetzt womöglich noch extremer im Sommer droht. Während es im Mai bis jetzt sehr wechselhaftes Wetter gab, war der April geprägt von einer überdurchschnittlichen Trockenheit und fast durchgängig hohen Temperaturen. Eine Vorschau auf den Sommer?   

 

Wetterexperten prophezeien Sommer mit Rekordhitze

Meteorologen der US-Wetterbehörde NOAA prophezeien auf Grundlage von Computer-Simulationen jedenfalls schon jetzt, dass in den kommenden Monaten Hitzerekorde gebrochen werden könnten. Und die Experten gehen sogar noch weiter: Unter Umständen könnte dieser Sommer einer der heißesten seit Beginn der Wetteraufzeichnungen werden.

Auch die Zahlen des britischen Wetterdienstes "Met Office" deuten rekordverdächtige Werte und Temperaturen über 40 Grad an! "Das ist eine schlimme Prognose", so Diplom-Meteorologe Dominik Jung von "wetter.net". Ebenso erschreckend: Die Daten von "Met Office" zeigen außerdem, dass die vergangenen fünf Jahre die Top 5 der heißesten Jahre seit Wetteraufzeichnung darstellen.

 

Heißer Sommer könnte extreme Folgen haben

Ob der Sommer 2020 am Ende des Jahres tatsächlich auf Platz 1 landen wird, ist bis jetzt noch nicht sicher, schließlich handelt es sich nur um eine Prognose. Doch Dominik Jung stellt klar: "Damals hatten die Kollegen aus Großbritannien für 2019 eine Abweichung von 1,10 Grad Celsius prognostiziert. Aktuell liegen wir bei 1,11 Grad Celsius. Das war wirklich eine hervorragende Prognose. Sollte das in 2020 ähnlich gut laufen, dann kann man sich jetzt schon ausmalen was das bedeutet."

Klimawandel: Australische Temperaturen? So heiß könnte es 2050 bei uns sein

Eine erneute Rekordhitze in diesem Sommer hätte dramatische Folgen für die Natur. Und auch die Landwirte hätten unter der drohenden Dürre und dem daraus folgenden Rückgang bei der Ernte zu leiden. Bleibt also zu hoffen, dass die kommenden Monate weniger extrem werden als von den Wetterexperten angekündigt.

Zum Weiterlesen:

Kategorien: