Bei Anruf Betrug

Neuer Enkeltrick enthüllt - So mies gehen Gauner jetzt vor!

Eine Rentnerin in Nordrhein-Westfalen wurde fast Opfer einer neuen Enkeltrick-Masche.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

In Nordrhein-Westfalen klingelte das Telefon einer älteren Frau - und der Anruf hatte es in sich, denn es handelte sich um eine besonders perfide Version des Enkeltricks.

Neuer Enkeltrick: Masche sollte ältere Dame ängstigen

Es war um die Mittagszeit des 16. Juni 2021 (Dienstag), als das Telefon einer älteren Dame im Hagener Stadtteil Hohenlimburg in NRW klingelte. Der Anrufer meldete sich mit dem Namen "Jan", was auch der Name ihres Großneffen ist. Er habe einen Autounfall im nahen Iserlohn gehabt, das Auto sei in der Werkstatt und er käme gleich mal vorbei. Die ältere Dame war nun verängstigt und rief zunächst ihre Nichte an, um nach dem Großneffen zu fragen. Das Problem: Sie hatte ihren Großneffen schon einige Jahre nicht mehr gesehen und wusste nicht mehr, wie dieser aussieht.

Hohenlimburg: Nach Enkeltrick-Versuch Polizei informiert

Allerdings teilte die Nichte ihr mit, dass der echte Jan gerade in Hamburg sitzt und arbeitet - sie habe heute schon per WhatsApp mit ihrem Sohn kommuniziert. Zudem riet sie ihrer verängstigten Tante, die Polizei zu verständigen und auf keinen Fall die Tür zu öffnen. Anschließend rief die ältere Dame auch ihren in der Nähe lebenden Bruder an, der sich dann auf den Weg zu ihr machte.

PayPal: Mit dieser geheimen Funktion sparst du über 300 Euro im Jahr

Enkeltrick: Corona als Masche hat schon funktioniert

In diesem Fall ist es also nochmal gut gegangen, eine andere Rentnerin in Hagen hatte allerdings weniger Glück, wie die Polizei laut eines Berichts des Lokalkompass Hagen vergangene Woche mitteilte. Dieser angebliche Enkel rief demnach eine 94-Jährige an und gab sich als ihr Sohn aus. Er sei an Corona erkrankt und werde in 10 Tagen sterben - für ein Gegenmittel brauche er viel Geld.

Schließlich habe die Dame einem unbekannten Mann vor der Wohnungstür Bargeld und Schmuck im Gesamtwert von rund 20.000 Euro übergeben. In den letzten Tagen habe laut Polizei die Anzahl solcher Anrufe zugenommen. Wichtig ist es, in keinem Fall Bankverbindung oder PIN am Telefon weiterzugeben. Ebenfalls abgeraten wird von der Polizei vor Verabredungen zu etwaigen Geld- oder Schmuckübergaben. Beim Verdacht auf betrügerische Anrufe sollte schnell aufgelegt und die Polizei informiert werden.

Wie perfide die Anrufer im Enkeltrick-Fall vorgehen können, kannst du dir auch oben im Video selbst anhören.

Foto-Credit: Highwaystarz-Photography/iStock (Symbolbild, bearbeitet)

Noch mehr News: