Traurig

Nick Carter: Warum konnte er Aaron nicht helfen?

Seit Jahren kämpfte sein kleiner Bruder - jetzt macht sich Nick Carter schwere Vorwürfe…

Seit Jahren kämpfte sein kleiner Bruder - jetzt macht sich Nick Carter schwere Vorwürfe…
Foto: Denise Truscello / Getty Images

Nick Carter: „Mein Herz ist gebrochen"

Nur einen Tag nach dem tragischen Tod seines kleinen Bruders Aaron († 34) trat Nick Carter (42) zusammen mit den Backstreet Boys in London auf – und weinte noch auf der Bühne bitterliche Tränen! „Mein Herz ist gebrochen. Obwohl mein Bruder und ich eine komplizierte Beziehung hatten, hat meine Liebe zu ihm nie nachgelassen“, ließ der Sänger seinen Emotionen auf Instagram freien Lauf. Doch was wirklich in Nick vorging, dürfte nur schwer vorstellbar sein. Denn auch wenn Aaron Nick seine Karriere als Teenie-Star verdankte, hatten die beiden seit Jahren ein zerrüttetes Verhältnis. Für Aaron war es schwer, im Schatten seines erfolgreichen Bruders aufzuwachsen. Auf Twitter ätzte er mal: „Du hast mich als Kind gequält. Und jeder weiß das!“ Von seinen Eltern bekam er statt Rückhalt nur Druck: Seine Mutter flößte ihm bereits mit sieben Jahren das angstlösende Medikament Xanax ein, damit er auf der Bühne funktionierte. Noch schlimmer verhielt sich sein Vater, so Aaron einmal: „Als ich 18 war, hielt er mir eine Waffe direkt neben mein rechtes Ohr und drohte mir, wenn ich einen Scheck über 350.000 Dollar nicht unterzeichne, würde es sehr weh tun. Dann drückte er ab!“ Seitdem musste Aaron ein Hörgerät tragen. Und Nick, der Star von den Backstreet Boys? Unternahm nichts, ließ alles geschehen.

Aaron bedrohte seine Geschwister Nick Carter und Angel

Und auch später, als Aaron längst erwachsen war und schon gegen seine starke Alkohol- und Medikamenten-Sucht ankämpfte, immer wieder in die Rehab eincheckte, schienen Nick und Aarons Zwillingsschwester Angel (34) ihm nicht helfen zu können. Oder wollten sie nicht? Denn Aaron bedrohte seine Geschwister – so heftig, dass sie sogar ein Kontaktverbot gegen ihn erwirkten. Hinzu kam der Drogentod von Schwester Leslie, die 2012 mit nur 25 Jahren an einer Überdosis starb – eine Katastrophe für die Familie… Doch zuletzt gab es Hoffnung: Erst wenige Wochen vor Aarons Tod sollen die Brüder sich wieder angenähert haben: „Aaron war auf dem Weg, es bei vielen Menschen wieder gutzumachen. Er hat sich mit Nick versöhnt und Frieden mit ihm geschlossen“, so ein Freund gegenüber „Hollywood Life“. Für seinen Sohn Prince (fast 1) wollte er sein Leben endlich umkrempeln. Aber: In Aarons Bad wurden verschreibungspflichtige Pillen gefunden, er ertrank in der Wanne. Doch Bruder Nick ist überzeugt: „Manchmal wollen wir jemanden für einen Verlust verantwortlich machen, aber die Wahrheit ist, dass Sucht und psychische Krankheiten die wahren Übeltäter sind. Ich habe mich immer an der Hoffnung festgehalten, dass er eines Tages einen gesunden Weg einschlagen und die Hilfe finden würde, die er so dringend brauchte“, schreibt Nick, der sich trotzdem heftige Vorwürfe machen dürfte: Er werde seinen Bruder „mehr vermissen, als irgendjemand jemals wissen wird"…

Im Video: Siegfried (†81) & Roy (†75): Jetzt wird ihr Lebenswerk gnadenlos zerstört!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Autor*in: Redaktion In Touch

Artikelbild & Social Media: Denise Truscello / Getty Images

*Affiliate-Link