Der liebe Gott schenkte ihm ein zweites Leben

Nick Wilder: Unfallschock beim Ex-Traumschiff-Star

Ex-„Traumschiff“-Star Nick Wilder erlebte vor Kurzem ein schockierendes Trauma.

Ex-„Traumschiff“-Star Nick Wilder erlebte vor Kurzem ein schockierendes Trauma.
Foto: IMAGO / Future Image

Aus diesem Stoff sind wahre Albträume gemacht: Ex-„Traumschiff“-Star Nick Wilder war vor Kurzem in seiner Wahlheimat Montana in einen schrecklichen Autounfall verwickelt. Mit DAS NEUE BLATT spricht der Schauspieler zum ersten Mal darüber, wie es ihm jetzt geht.

Nick Wilder: „Ich bin um Haaresbreite mit dem Leben davongekommen“

„Ich bin um Haaresbreite mit dem Leben davongekommen“, erzählt Wilder von dem Schock-Moment. „Der auf mich zukommende Fahrer war eingeschlafen und kam auf meine Fahrbahn“. Um einen Frontalaufprall zu verhindern, riss Nick das Steuer herum, konnte durch seine schnelle Reaktion Schlimmeres verhindern.

„Zum Glück waren nur Glassplitter im Arm und Gesicht, die man in der Notaufnahme wieder entfernen konnte. Und die Wunde am Arm war zwar tief, konnte aber mit zwei Stichen genäht werden“, erinnert er sich.

Nick Wilder: Das Schleudertrauma brauchte einige Zeit

Die Monate nach dem Unfall waren geprägt von regelmäßigen Besuchen beim Chiropraktiker und Physiotherapeuten, gesteht er. Auch sein Schleudertrauma brauchte einige Zeit, um wieder vollständig abzuheilen.

Jetzt geht es ihm wieder gut, und er ist dankbar, dass Gott ihm ein zweites Leben geschenkt hat. Nick und seine Christine (59) freuen sich nun auf die Weihnachtsfeiertage auf ihrem Anwesen in Montana. „Das Haus ist geschmückt. Der Kamin brennt. Wenn man schon in diesen Zeiten durch Corona von Freunden und Nachbarn isoliert ist, dann sollte man es sich daheim so gemütlich wie möglich machen“, schwärmt er von seinem Zuhause. Und ist sich sicher: „Es gibt keinen schöneren Fleck auf dieser Erde.“

Autorin: Clara Dembinski

Artikelbild & Social Media: IMAGO / Future Image