Comeback

No Angels: Darum kehrt Vanessa Petruo wirklich nie mehr zurück!

No Angels feiern 2021 ein sensationelles Comeback. Allerdings ist Bandmitglied Vanessa Petruo nicht dabei.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Anfang des Jahres überraschten die No Angels mit einer unglaublichen Ankündigung: Die Girl Band, die sich 2003 auflöste, feiert 20 Jahre nach der Entstehung ein Comeback. Doch das sorgt nicht nur für Freude bei den Fans der Gruppe.

No Angels: Comeback mit neuem Album

Die Rückkehr der Popstars-Band ist bereits im vollen Gange: Vor einer Woche standen die No Angels in Florian Silbereisens "Schlagerchampions" das erste Mal wieder gemeinsam auf der Bühne und bewiesen, dass sie nach so langer Zeit immer noch perfekt harmonieren.

Und es gibt noch bessere Nachrichten: Die No Angels wollen auch ein Album veröffentlichen mit den größten Hits der Gruppe, allerdings neu aufgenommen und produziert. Klingt nach einem perfekten Comeback. Oder etwa nicht? Eine Sache sorgte zuletzt für Enttäuschung bei den Fans.

Vanessa Petruo ist beim Comeback nicht dabei

Vanesasa Petruo, die neben Sandy Mölling, Lucy Diakovska, Nadja Benaissa und Jessica Wahls zur Band gehörte, ist nicht zurückgekehrt. Bereits bei der Reunion 2007 entschied sich Vanessa gegen eine Rückkehr - damals, weil sie sich auf ihre Solokarriere konzentrieren wollte.

Dieses Mal ist der Grund ein ganz anderer: Nach Jahren im Showgeschäft hat sich Vanessa Petruo mittlerweile komplett aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Stattdessen hat sich sich der Wissenschaft zugewandt. Nach ihrem Fernstudium der Psychologie an der Universität Hagen hat sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max-Planck-Institut gearbeitet.

No Angels-Comeback: Das steckt hinter der Absage von Vanessa Petruo

Schließlich folgte das Masterstudium für kognitive Neurowissenschaften an der Universität in Dresden, wo sie später in der Kinder- und Jugendpsychiatrie tätig war. 2018 beendete sie ihre Promotion mit Magna cum laude. Mittlerweile lebt sie nicht mehr in Deutschland, wie Vanessa Ende letzten Jahres via Instagram verriet.

Monrose oder No Angels? Detlef D. Soost verrät, wer mehr Talent hatte!

"Ich habe vor einigen Jahren die Entscheidung getroffen, nicht mehr öffentlich aufzutreten. Ich habe studiert, lebe und arbeite mittlerweile in Los Angeles", so die Sängerin. Seit 2019 arbeitet sie an der "University of Southern California als Postdoc, also als befristet angestellte Wissenschaftlerin mit einem Doktorgrad.

Und obwohl sich Vanessa Petruo voll und ganz der Wissenschaft zugewandt hat, erinnert sich sich noch gerne an die Zeit mit ihren Kolleginnen zurück. "Ich freue mich, dass ihr nach so vielen Jahren noch an mich denkt und trage die No Angels in meinem Herzen", betont sie auf ihrem Instagram-Account.

Zum Weiterlesen: