Polizei warntNRW: Falsche 20-Euro-Scheine im Umlauf - daran erkennst du das Falschgeld

Die Polizei warnt vor gefälschten 20-Euro-Scheinen in Nordrhein-Westfalen. Das Falschgeld lässt sich an ein paar Merkmalen erkennen.

Im Kreis Warendorf (Nordrhein-Westfalen) kam es in den letzten Wochen zur vermehrten Sicherstellung von gefälschten 20-Euro-Scheinen. "Mit diesen Scheinen bezahlten unbekannte Täter ihre Einkäufe in den unterschiedlichsten Geschäften oder setzten es bei einem Geldwechselvorgang ein", schreibt die Polizei in einer Mitteilung.

 

Gefälschte 20-Euro-Scheine: So erkennst du sie

Wer genau hinschaut, kann erkennen, dass es sich um Fake-Scheine handelt. Ein paar Merkmale geben eindeutige Hinweise auf einen Betrug:

  • Normalerweise steht die Unterschrift des Präsidenten der Europäischen Zentralbank auf der Vorderseite unterhalb der Europafahne. Bei dem Falschgeld ist sie durch den Schriftzug "Movie Money" ersetzt.
  • Auf der linken Seite ist zusätzlich in rötlicher Farbe der (ironische) Schriftzug "This is not legal. It is to be used for motion props" hinzugefügt. Er befindet sich auch auf der Rückseite rechts. Dort ist beim Original kein Druck vorhanden.
  • Unterhalb des Schriftzuges "EURO" ist der kyrillische Schriftzug durch "PROmega-ZeichenP" ersetzt.

Die Polizei empfiehlt daher allen Bürgerinnen und Bürgern, sich die 20-Euro-Scheine genau anzuschauen. Wer im Besitz eines solchen Scheines sei, solle diesen bei der Polizei abgeben und Strafanzeige erstatten. Wer nämlich erkennt, dass es sich um Falschgeld handelt und den Schein wissentlich weiter in Umlauf gibt, macht sich strafbar.

NRW: Falsche 20 Euro-Scheine im Umlauf - daran erkennst du das Falschgeld
In Warendorf sind gefälschte 20-Euro-Scheine im Umlauf.
Foto: iStock
 

Dieser Geldschein wird am häufigsten gefälscht

Insgesamt zog die Polizei laut Europäischer Zentralbank allein im ersten Halbjahr schon 251.000 Euro-Blüten aus dem Verkehr. "Für das zweite Halbjahr 2019 erwarten wir sinkende Falschgeldzahlen, da die Ermittlungsbehörden jüngst bedeutende Erfolge gegen internationale Fälscherringe erzielen konnten", sagte Bundesbankvorstand Johannes Beermann der ,Deutschen Presse Agenur' (dpa) nach Informationen des ,Handelsblatt'. 

Die am häufigsten gefälschte Banknote in Deutschland ist übrigens laut dpa mit 65 Prozent nicht der Zwanziger, sondern der Fünfziger.

Auch interessant:

Kategorien: