Rewe-TochterPenny: Discounter testet neues Konzept - Konkurrenz für Aldi & Lidl

Penny testet in zwei Berliner Filialen ein neues Konzept. Der Discounter will mit der Maßnahme dem Druck von Aldi und Lidl standhalten. Wir sagen dir, was dich in Zukunft bei der Rewe-Tochter erwarten könnte.

Alles neu bei Penny? Nach 46 Jahren testet der Discounter derzeit in zwei Berliner Filialen ein neues Konzept. Grund der Maßnahme: Die Rewe-Tochtergesellschaft möchte an ihren derzeitigen Verkaufserfolg anknüpfen. Denn aktuelle Zahlen belegen, dass Penny 2018 einen Jahresumsatz von knapp 7,7 Milliarden Euro erzielen konnte. Das berichtet der Branchendienst "Lebensmittel Zeitung". Die Maßnahme soll nicht nur die Zahlen weiterhin schwarz schreiben - auch der enorme Druck von Aldi und Lidl sind ein Grund. Mit Aktionspreisen sind die beiden Ketten eine große Konkurrenz.

Penny: Discounter testet neues Konzept - Konkurrenz für Aldi & Lidl
Penny hat seit 46 Jahren einen typischen Discounter-Look. Das könnte sich bald ändern.
Foto: iStock
 

Penny glänzt mit neuem Konzept - das ändert sich 

In den beiden Penny-Märkten in den Stadtteilen Brieselang und Teltow sieht das neue Konzept so aus:

  • Großes Angebot an Mehrweg- und Glasflaschen-Getränken sowie Convenience-Artikeln (vor allem der Eigenmarke Penny-Ready)
  • U-förmige statt längs- und querstehender Regale
  • Separate Angebotsflächen
  • Kürzere Laufwege

Die Optik gleicht laut ,Chip.de' eher einem Supermarkt, als einem Discounter.

Nach Informationen der "Lebensmittel Zeitung" gefällt den Kunden das neue Konzept. Und auch in München glänzt eine Penny-Filiale in neuem Design, das auf positive Kritik stößt. Es wäre also nicht verwunderlich, wenn Penny im Laufe der Zeit immer mehr Läden umgestaltet. 

Das könnte dich auch interessieren:

Kategorien: