Bequem zu Hause messen

Pulsoximeter: Die besten Geräte im Vergleich

Mit einem Pulsoximeter misst du an deinem Finger simpel und schmerzfrei die Sauerstoffsättigung und Pulsfrequenz des Blutes. So kannst du ganz einfach deine Vitalwerte im Blick haben und bei Schwankungen schnell handeln.

Eine Person misst ihre Werte mit einem Pulsoximeter
Ganz ohne schmerzhaften Pieks kannst du mit einem Pulsoximeter den Sauerstoffgehalt deines Bluts im Blick behalten Foto: iStock/Ekaterina Rekina

Was ist ein Pulsoximeter?

Mit einem Pulsoximeter kannst du die Sauerstoffsättigung (SpO2) deines arteriellen Bluts sowie deine Pulsfrequenz messen – ganz ohne eine Blutentnahme.

Das funktioniert mithilfe von Licht: In den Geräten sind zwei LEDs integriert, die jeweils entweder infrarotes oder rotes Licht in unterschiedlichen Wellenlängen abgeben. Je nachdem, wie hoch der Sauerstoffanteil im Blut ist, werden verschiedene Wellenlängen vom Hämoglobin absorbiert. Ein Sensor misst dann die Wellenlängen des durch den Finger geführten Lichts, die sich so je nach Sauerstoffgehalt unterscheiden. Das Pulsoxymeter rechnet dann aus diesen Werten die prozentuale Sättigung des Blutes aus.

Die besten Pulsoximeter für zu Hause im Vergleich

Ein Pulsoximeter ist nicht nur für Menschen mit akuten und chronischen Atemwegs- und Herzerkrankungen ein sinnvolles Gerät, sondern für alle, die gerne ihre Vitalwerte im Blick behalten möchten – wie beispielsweise Sportler:innen. Du bist auf der Suche nach einem eigenen Pulsoximeter? Das sind unsere Favoriten:

Redaktions-Tipp: Pulsoximeter von medisana

Unser Favorit unter den Pulsoximetern für den Heimgebrauch ist dieses Modell von medisana. Es kann die Sauerstoffsättigung und die Herzfrequenz auf seinem großen OLED-Display als Wellen- oder Balkenform darstellen. Die Bedienung ist simpel: Dafür einfach das Oxymeter auf den Finger stecken und per Knopfdruck anschalten – die Messung startet sofort. Sobald man es vom Finger abgezogen hat, schaltet es sich nach acht Sekunden automatisch aus, sodass die im Lieferumfang enthaltenen Batterien geschont werden.

Die Fakten in Kürze:

  • Messbereich der Sauerstoffsättigung: 70-100 Prozent

  • Messbereich der Herzfrequenz: 30-235 Schläge/Minute

  • Gewicht: 53 Gramm

  • Besondere Extras: One-Touch-Bedienung, mit Trageband und Batterien

     

Premium-Modell: Finger-Pulsoximeter mit Aufzeichnung von Masimo

Dieses Pulsoximeter von Masimo ist das teuerste Modell in unserem Vergleich, überzeugt dafür aber auch mit vielen Funktionen, mit denen andere Geräte nicht aufwarten können. So kannst du mit diesem Gerät nicht nur den Puls und die Sauerstoffsättigung deines Blutes, sondern auch Änderungen in der Atemfrequenz, die Hydration sowie die Atemanstrengung zuverlässig messen. Diese Daten können direkt mit der passenden App auf dem Smartphone angezeigt und gespeichert werden. Ein echter Allrounder also und unser Tipp für alle, die ein besonders verlässliches Pulsoxymeter suchen.

Die Fakten in Kürze:

  • Messbereich der Sauerstoffsättigung: 0-100 Prozent

  • Messbereich der Herzfrequenz: 25-240 Schläge/Minute

  • Gewicht: 73 Gramm

  • Besondere Extras: Misst auch Atemfrequenz, Atemanstrengung und Hydration, per Bluetooth mit App koppelbar, mit Trageband, Tasche und Batterien

Schnäppchen-Tipp: Pulsoximeter Pulox PO-200

Besonders günstig in der Anschaffung ist dieses Oximeter von Pulox. Ein solides Gerät, das die Herzfrequenz und die Sauerstoffsättigung (in einem Bereich von 35-99 Prozent) misst und deutlich und kontraststark auf dem großen OLED-Display anzeigt. Im Lieferumfang enthalten ist ein Satz Batterien, der insgesamt für etwa 40 Stunden Messung reicht.

Die Fakten in Kürze:

  • Messbereich der Sauerstoffsättigung: 35-99 Prozent

  • Messbereich der Herzfrequenz: 30-250 Schläge/Minute

  • Gewicht: 50 Gramm

  • Besondere Extras: One-Touch-Bedienung, mit Batterien

Pulsoximeter mit App von Lidl

Auch Lidl hat regelmäßig Pulsoximeter im Angebot – beispielsweise dieses Modell von Silvercrest. Das Modell überzeugt mit einem leicht ablesbaren Farbdisplay sowie der Möglichkeit, es per Bluetooth mit deinem Smartphone zu koppeln. So kannst du mit der passenden, kostenlosen App die Messwerte grafisch darstellen und zur späteren Kontrolle einspeichern. Mit im Lieferumfang sind neben den benötigten Batterien auch ein Halteband sowie eine Gürteltasche enthalten.

Die Fakten in Kürze:

  • Messbereich der Sauerstoffsättigung: 0-100 Prozent

  • Messbereich der Herzfrequenz: 0-254 Schläge/Minute

  • Gewicht: 49 Gramm

  • Besondere Extras: per Bluetooth mit App koppelbar, mit Batterien, Halteband und Gürteltasche

     

Preis-Leistungs-Sieger: Pulsoximeter von Beurer

Ein sehr gutes Markenprodukt ist auch dieses Pulsoximeter von Beurer. Es misst neben der arteriellen Sauerstoffsättigung und der Herzfrequenz auch den Perfusionsindex, also den Durchblutungswert des Fingers, der für eine richtige Messung nicht zu niedrig sein darf. Das Gerät zeigt außerdem an, wenn die Messung zu unruhig sein sollte. So kannst du dir sicher sein, dass die Messergebnisse des Geräts dir verlässliche Auskunft geben. Mit im Set sind ein Halteband und eine Gürteltasche, sodass du das Pulsoximeter auch unterwegs problemlos transportieren kannst.

Die Fakten in Kürze

  • Messbereich der Sauerstoffsättigung: 70-100 Prozent

  • Messbereich der Herzfrequenz: 30-250 Schläge/Minute

  • Gewicht: 55 Gramm

  • Besondere Extras: misst auch den Perfusionsindex, Anzeige bei unruhiger Messung, mit Halteband, Gürteltasche und Batterien

Für wen lohnt sich ein Sauerstoffsättigungs-Messgerät?

Vor allem für Menschen mit Herz- und Atemwegserkrankungen ist es sinnvoll, ein Pulsoximeter zu Hause zu haben, doch auch immer mehr Sportler:innen nutzen das praktische Gerät, um die Sauerstoffsättigung ihres Bluts im Blick zu behalten und schnell auf Veränderungen reagieren zu können. Im Zuge der Corona-Pandemie sind die Verkäufe von Pulsoximetern für den Hausgebrauch stark angestiegen, denn auch Covid-19-Patient:innen können so während ihrer Quarantäne ihre Sauerstoffwerte überprüfen und sich bei einem kritischen Verlauf rechtzeitig medizinische Hilfe zu suchen. Und auch, wenn du dich um einen pflegebedürftigen Angehörigen kümmerst, kann ein Pulsoximeter sinnvoll sein, um die Vitalwerte im Blick zu behalten.

An welchem Finger messe ich mit einem Pulsoximeter?

Es hat in der Regel keinen Einfluss auf das Messergebnis, an welchem Finger du das Oximeter anbringst, meistens wird jedoch der Zeige- oder Mittelfinger gewählt. Entscheidend ist, dass der Sensor gut positioniert werden kann, und zwar so, dass sich die beiden LED-Dioden gegenüberliegen. Außerdem solltest du deinen Finger bei der Messung so ruhig wie möglich halten, um zuverlässige Ergebnisse zu bekommen. Messfehler können aber auch bei dunklem Nagellack, Acrylnägeln oder besonders kalten Fingern auftreten – auch diese Punkte solltest du also bei der Messung beachten.

Was sind die Normalwerte der Sauerstoffsättigung im Blut?

Gesunde erwachsene Personen haben in der Regel eine Sauerstoffsättigung des Blutes von 96 bis 99 Prozent. Dieser Wert kann aber von Person zu Person unterschiedlich sein, so haben langjährige Raucher:innen beispielsweise teilweise niedrigere Sauerstoffwerte, sind mit diesen Werten aber trotzdem optimal mit Sauerstoff versorgt.

Am besten klärst du mit einem Hausarzt ab, wie hoch die Sauerstoffsättigung in deinem Fall sein sollte und ab welchen Werten es für dich sinnvoll ist, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen.