CholesterinSind Eier doch ungesund? Neue Studie will es beweisen

Waren Eier doch gerade noch gut für die Gesundheit, will eine neue Studie nun beweisen, dass sie doch ungesund sind und sogar zum vorzeitigen Tod führen können.

Inhalt
  1. Neue Studie zum Einfluss von Eierkonsum auf die Gesundheit
  2. Sterbewahrscheinlichkeit nimmt bei übermäßigem Eierverzehr zu
  3. Sind Eier nun wirklich ungesund?

Sind Eier nun gesund oder ungesund? Darüber wird schon seit Ewigkeiten heftig diskutiert. Nachdem nun lange galt, dass Eier gar nicht so schlecht sind, wie ihr Ruf, will eine neue Studie nun das genaue Gegenteil beweisen. Die Forscher gehen sogar so weit, Eierkonsum für eine geringere Lebenserwartung verantwortlich zu machen.

 

Neue Studie zum Einfluss von Eierkonsum auf die Gesundheit

In einer neuen Studie der Northwestern University Feinberg School of Medicine in Chicago, die im Fachmagazin JAMA veröffentlicht wurde, wurden Eier noch einmal ganz genau unter die Lupe genommen. Dafür haben die Wissenschaftler die Daten von mehr als 29000 Probanden, die in 17,5 Jahren erhoben wurden, ausgewertet. Dabei legten die Forscher den Fokus auf den genauen Zusammenhang zwischen Eierkonsum und Cholesterin und der Wahrscheinlichkeit an Herz- und Gefäßkrankheiten zu erkranken.

Darum haben Eier unterschiedliche Farben

 

Sterbewahrscheinlichkeit nimmt bei übermäßigem Eierverzehr zu

Das Ergebnis: Wer täglich 300 Milligramm Cholesterin zu sich nimmt, hat laut der Wissenschafter eine 4,43 Prozent höhere Wahrscheinlichkeit frühzeitig zu sterben. Jede zusätzlich verzehrte Eierhälfte erhöhe außerdem das Risiko an Herz- und Gefäßkrankheiten zu erkranken um 1,1 und steigere die Wahrscheinlichkeit eines vorzeitigen Todes um 1,9 Prozent.

Eier schädlicher Zigaretten? Veganerin macht sich auf Twitter zum Gespött

 

Sind Eier nun wirklich ungesund?

Ein Hühnerei enthält den Risikowert von circa 300 Milligramm Cholesterin. Heißt das nun, dass wir grundsätzlich auf unser Frühstücksei verzichten müssen? Man sollte die tierischen Produkte nicht vollständig verteufeln. Schließlich enthalten Eier neben Cholesterin auch wertvolles Eiweiß sowie wichtige Nährstoffe wie beispielsweise Vitamin D. Zudem sehen die Initiatoren der Studie zwar einen Zusammenhang zwischen Eierkonsum und der Gefahr frühzeitig zu sterben, aber Ursache und Wirkung sind noch nicht ausreichend erforscht.

So gesund sind Eier aus Freilandhaltung

Grundsätzlich gilt außerdem immer, dass die Nahrung möglichst abwechslungsreich sein sollte. Wer ab und zu ein Ei isst, wird davon wohl kaum seine Gesundheit negativ beeinflussen. Also können wir uns alle unser Frühstücksei am Sonntag weiterhin schmecken lassen.

Weitere Studien:

Heißer Tee kann zu Speiseröhrenkrebs führen​

Alkohol in der Schwangerschaft: Mehr Babys mit Behinderungen geboren

Kindergerichte in Restaurants: Genauso ungesund wie Fast Food​

Neue Forschung: Kurkuma soll wie Kortison wirken​

Kategorien: