KuriosSo lebt diese Frau mit zwei Vaginen

So lebt diese Frau mit zwei Vaginas
Eine Vagina macht uns ja manchmal schon genug Ärger. Aber wie lebt es sich mit zwei Vaginen?
Foto: iStock

Im Alter von 17 Jahren findet Nicole heraus, dass sie zwei Vaginen hat. Wie eine Frau so lebt? Nicci hat es verraten.

Nicht auszuhaltende Schmerzen und extrem starke Blutungen während ihrer Periode führen dazu, dass Nicole mit 17 Jahren ihren Arzt aufsucht. Was sie dann zu hören bekommt, kann sie zunächst kaum glauben: Ihr Arzt erklärt ihr nach der Untersuchung, dass sie zwei Vaginen hat.

Zwei Vaginen? Wie darf man sich das vorstellen? Für Nicci bedeutet es konkret, dass sie zwar nur eine Vaginalöffnung hat und auch ihre Schamlippen ganz normal aussehen. Im Inneren ihres Körpers jedoch teilt sich der Vaginakanal in zwei separate Öffnungen. Es sind zwei Gebärmutterhälse vorhanden. Außerdem befindet sich auf beiden Seiten ein Uterus.

In einer kurzen Reportage für BBC3 erklärt Nicci, wie ihr Leben durch diese ganz besondere Anomalie beeinflusst wurde. Die Diagnose allein, die Nicci völlig vor den Kopf stieß, war bereits schlimm. Die junge Frau lebte aber außerdem mit starken Schmerzen. Ihre Periode wurde dadurch extrem beeinflusst. Manchmal dauerten ihre Tage zwischen 7 und 28 Tagen. Einmal hatte Nicci ihre Periode sogar 6 Monate am Stück mit nur ein oder zwei Tagen Pause. Jede Frau, die schon an nur wenigen Tagen pro Monat unter typischen Periodenschmerzen leidet, mag sich kaum vorstellen, was es bedeutet, diese ein halbes Jahr ertragen zu müssen.

Auch Niccis Sexleben wurde natürlich durch die Tatsache, dass sie zwei Vaginen hatte, zu einer Herausforderung. Einen Ratgeber, wie man seinem Partner erklärt, dass man "da unten" etwas anders ist, gibt es schließlich nicht.

Noch etwas belastete Nicci sehr: ihr Wunsch, ein Baby zu bekommen. Drei Fehlgeburten musste sie ertragen. Nach ihrer letzten kam es zu der sechs Monate andauernden Blutung. Das Problem: Der Platz in Niccis Körper, der normalerweise für einen Uterus gedacht ist, wurde von zwei einzelnen Gebärmüttern genutzt.

Schweren Herzens entschied sich Nicole schließlich dazu, eine doppelte Hysterektomie (Gebärmutterentfernung) durchführen zu lassen. Andere medizinische Behandlungen, wie zum Beispiel Hormontherapien, zeigten keinerlei Wirkung. Ihr Mann Andy unterstütze Nicci bei ihrer Entscheidung. "Ich kann mir nicht einmal ansatzweise vorstellen, was sie durchgemacht hat, weil ich keine Frau bin", sagt er im Interview mit BBC3. Doch für ihn war klar, das er seine Frau unterstützen würde, wenn es ihr Leben besser machen würde.

Nach der Operation lebt Nicco nun endlich schmerzfrei. Allerdings liegt noch ein langer Weg vor ihr. Unter anderem macht ihr zu schaffen, dass sie nun nie eigene Kinder bekommen wird. Doch ihr Mann Andy und sie hoffen, eines Tages adoptieren zu können.

Niccos wichtige Botschaft für alle Frauen, die ebenfalls unter solchen Anomalien des Körpers leiden: "Ihr seid nicht allein. Ihr müsst nur stark sein."

Wir wünschen Nicci und ihrem Mann auf jeden Fall alles Gute für die Zukunft.

Video: Das hilft dir, wenn du deine wunde Vagina hast

 

 

Kategorien: