StudieSpinnen in der Wohnung: Zu dieser Uhrzeit krabbeln sie aus dem Versteck

Spinnen mögen es besonders gerne in unserer Wohnung, wenn es draußen kälter wird. Vor allem im Herbst und Winter fühlen sie sich bei uns wohl. Forscher haben sogar herausgefunden, zu welcher Uhrzeit man den unbeliebten Hausbewohnern am ehesten begegnet.

Laut einer Statista-Umfrage von 2016 fürchten sich 28,1 Prozent der Deutschen vor Spinnen. Arachnophobiker aufgepasst: Die Achtbeiner kommen zu einer bestimmten Uhrzeit aus ihrem Versteck. Das haben englische Wissenschaftler von der Uni Gloucestershire im Rahmen einer Studie herausgefunden.

Für die im Fachblatt „Arachnology“ veröffentlichte Studie entwickelten die Forscher die App „Spider in da House“. Alle britischen Einwohner waren aufgefordert, ihre Begegnungen mit einer Spinne der Gattungen Tegenaria und Eratigena festzuhalten - und zwar mit Datum und Uhrzeit sowie Angabe des Zimmers (Wohnzimmer, Küche, Bad etc.) und der exakten Fundstelle (Wand, Decke, Boden, etc.). 

Spinnen in der Wohnung: Zu dieser Uhrzeit krabbeln sie aus ihrem Versteck
Pfui, Spinne! Die Wahrscheinlichkeit, einem Achtbeiner am Abend zu begegnen, ist besonders hoch.
Foto: iStock
 

Auf eine Spinne triffst du um diese Uhrzeit

Im Zeitraum von August 2013 bis Januar 2014 kamen insgesamt 9905 Eintragungen zusammen. Nach der Datenauswertung stand fest: Spinne und Mensch trafen zwischen 18 und 21 Uhr aufeinander, die meisten Angaben wurden um 19.35 Uhr gemacht. Aber auch zwischen sechs und acht Uhr morgens gab es eine hohe Wahrscheinlichkeit einer Spinne zu begegnen.

Interessant: Die männlichen Spinnen krabbelten vorzugsweise an Wänden und auf dem Boden herum, während die Weibchen lieber in ihren Netzen in Garagen oder an Fensterbrettern verweilten. Die Studienergebnisse passen laut den Wissenschaftlern zum Lebenszyklus der Krabbeltiere.

Okay, dann werden wir uns ab jetzt erst nach 19.35 Uhr zu Hause aufhalten ...

Mehr zum Thema:

Kategorien: