Sternenkinder: Diese Babys wurden still geboren

sternenkind
(1/6) Natalie Morgan

Sternenkinder: Diese Babys wurden still geboren

Wenn ein Baby stirbt, ist das Leid groß und die Trauer endlos. Das einzige, was wir für diese Babys noch tun können, ist, sie nicht zu vergessen. Darum gedenken wir mit dieser Galerie all der Sternenkinder, die nicht leben durften. Ihr bleibt unvergessen.

***

"Ich konnte nicht atmen, schlug um mich, schrie, warf mit Dingen um mich... und dann starb ein Teil von mir zusammen mit ihr. Ich konnte nichts daran ändern. Mein Körper sollte sie beschützen, stattdessen brachte er sie um."

Die kleine Eleanor Josephine kam am 11. September "schlafend" auf die Welt. So schreibt ihre Mutter selbst. Sechs Stunden durften Natalie Morgan und ihr Mann Brian zusammen mit ihrer Tochter verbringen. Dabei entstanden diese bewegenden Bilder des Sternenkindes .

sternenkind
(2/6) SandyPuc / NILMDTS

Sternenkinder: Diese Babys wurden still geboren

Hier wiegt Cheryl Haggard, eine der Gründerinnen der Sternenkinder-Fotografen-Verbindung Now I lay me down to sleep, ihr Baby Maddux Achilles Haggard in den Armen. Der kleine Junge ist auch zu einem Sternenkind geworden.

Fehlgeburt: Eltern entwerfen Himmel nur für Sternenkinder

sternenkind
(3/6) Foto: Cliff Lawson / NILMDTS

Sternenkinder: Diese Babys wurden still geboren

Dieses Baby heißt Riley Jackson. Auch dieses Kind musste viel zu früh gehen.

Abschied von einem Sternenkind: "Ich werde mein Baby immer vermissen"

sternenkind
(4/6) Julie Williams / NILMDTS

Sternenkinder: Diese Babys wurden still geboren

Dieser Vater hält ebenfalls ein Sternenkind in den Armen. Der Name des Babys: Logan Bostrom.

sternenkind
(5/6) Julie Williams / NILMDTS

Sternenkinder: Diese Babys wurden still geboren

Ein weiteres, wunderschönes Bild von Sternenkind Logan Bostrom und seinem Vater.

Sternenkind: Mutter schickt berührenden Brief an verstorbenen Sohn

sternenkind
(6/6) Sandy Puc / NILMDTS

Sternenkinder: Diese Babys wurden still geboren

Hilfe für Eltern von Sternenkindern: Ehrenamtliche Fotografen von "Now I lay me down to sleep" und "Dein Sternenkind" machen Fotos von Babys, die viel zu früh sterben müssen.

Warum sie sich das antun? Eine Fotografin aus Hamburg berichtet von ihren Begegnungen mit diesen Babys:

? Katrin Langowski: „Mit meinen Bildern möchte ich trauernden Eltern helfen“