WetterSturmtief & Regen im Anmarsch: War's das mit dem Sommer?

Ein Sturmtief erwartet uns diese Woche. Wir verraten, wo es richtig ungemütlich wird und klären die Frage: War's das mit dem Sommer?

Nach der Hitzewelle wird es kühl, nass und stürmisch in Deutschland. Denn Sturmtief "Kirsten" ist von Irland auf dem Weg nach Deutschland und wird am Mittwoch (26.8.) für herbstliches Wetter sorgen. Ist der Sommer jetzt schon zu Ende?

 

Sturmtief zieht über Deutschland

Am Mittwoch soll es laut Deutschem Wetterdienst (DWD) "landesweit stürmische Böen oder Sturmböen" geben; in der Nordhälfte wird es fast den ganzen Tag regnen. Dazu kann es an der Küste gewittern sowie schwere Sturmböen mit bis zu 80 km/h geben.

Auf dem Brocken im Harz muss sogar mit Orkanstärken von über 120 km/h gerechnet werden. Die Temperaturen erreichen im Norden maximal 18 Grad, im Süden dagegen noch sommerliche 26 Grad, jedoch ist mit einer Wolkendecke zu rechnen. Laut DWD soll sich das Wetter ab Donnerstag wieder bundesweit beruhigen.

Sturmtief & Regen im Anmarsch: Wars das mit dem Sommer?
Sturmtief "Kirsten" erreicht morgen Deutschland - dann könnte es vielerorts düster aussehen.
Foto: Imago Images
 

Schon Herbst oder doch noch Sommer? Das sind die Aussichten

Schweißtreibenden Temperaturen von über 30 Grad, schwül-heiße Luft, tropische Nächte: Die letzten zwei Wochen waren noch hochsommerlichem Wetter geprägt. Nach den ersten regnerischen und deutlich kühleren Tagen in einigen Regionen, stellt sich die Frage: Kommt die Hitzewelle zurück?

Nun ja, wie das immer mit Wetter-Trends ist: Zu 100 Prozent verlässlich können Meteorologen nicht sagen, ob wir in den nächsten zwei Wochen wieder schwitzen werden oder schon den Herbstmantel rausholen müssen. Doch einen Wetter-Trend vom DWD gibt es - und danach wird es in der ersten Septemberwoche "längere freundliche Abschnitte und kaum noch Regen oder Schauer" geben. Die Temperaturen sollen etwas steigen, danach wird es aber wohl erneut "unbeständig, aber größtenteils mäßig warm."

Mit einer neuen Hitzewelle ist also nach derzeitgen Prognosen nicht zu rechnen

Verwandte Themen:

Kategorien: