UrlaubsmomentSturzgeburt: Touristin bringt ihr Baby im Roten Meer zur Welt

In Ägypten hat eine Touristin am Strand ihr Baby bekommen. Die Sturzgeburt kündigte sich an, als die Frau im Roten Meer schwimmen war. Sie brachte ihr Kind noch im Wasser zur Welt!

So schnell kann eine Geburt gehen: Ein Paar flog zu zweit in den Urlaub – und kam zu dritt wieder. Die Fotos einer Touristin, die an einem Strand in Dahab ihr Baby auf die Welt brachte, gehen um die Welt.

Die Geburt ging so schnell, dass Zuschauer ihren Augen kaum trauten. Die Mutter ging ins Meer schwimmen und kam plötzlich mit einem Baby wieder heraus. Ihr Partner eilte zu Hilfe, als im Wasser plötzlich die Wehen einsetzten. Dann ging alles ganz schnell. Nur Minuten später konnte man beobachten, wie ein weiterer Mann das Neugeborene samt Nabelschnur aus dem Wasser trug.

Die russische Touristin hatte im Meer eine Sturzgeburt erlebt. Wenn das Baby einmal raus will, kann es ganz schnell gehen – so wie die Mutter es am eigenen Leib erfuhr. Trotzdem ist eine solche Geburt sehr selten. Die Kontraktionen sind bei einer Sturzgeburt meist so schwach, dass erst die Presswehen aktiv wahrgenommen werden. Dann steckt das Baby allerdings schon im Geburtskanal. Zum Vergleich: Eine normale Geburt dauert durchschnittlich 10 bis 12 Stunden.

Weiterlesen:

Kategorien: