AbzockeVorwahl +224: Experten warnen vor unbekannter Nummer aus Guinea

Seit April häufen sich in Deutschland Anrufe einer unbekannten Nummer mit der Vorwahl "+224". Diese Vorwahl stammt aus Guinea (Afrika) und kostet den Angerufenen viel Geld.

Abzocke per Telefon: Seit einigen Wochen melden immer mehr Smartphone-Besitzer wiederholte Anrufe einer unbekannten Nummer. Oft klingelt es nur einmal, bevor der Anruf abgebrochen wird. Die unbekannten Telefonnummern auf dem Display variieren zwar - doch die Vorwahl ist immer die gleiche: +224.

 

Welche Telefonnummern sind gefährlich?

Dabei handelt es sich nicht etwa um die deutsche Stadtvorwahl der nordrheinwestfälischen Städte Siegburg (02241), Hennef (02242) und Co., sondern um die Ländervorwahl des westafrikanischen Staates Guinea: 00224. Folgende Nummern wurden inzwischen registriert:

  • +224 550 107 41
  • +224 550 108 50
  • +224 550 106 51
  • +224 550 790 52

Nun warnen Experten: Ruft dich eine dieser Nummern an, geh nicht ans Telefon - und ruf unter keinen Umständen zurück! Ein Anruf nach Guinea kann dich mehrere Euro kosten - pro Minute! Nutzer, die diesen Anruf entgegen genommen haben, berichten, dass am anderen Ende der Leitung eine weibliche Stimme zu hören sei - allerdings undeutlich bis unverständlich.

Unbekannter Guinea-Anruf
Wenn eine unbekannte Nummer anrufen - vor allem mit der Vorwahl +224 - ist Vorsicht geboten!
Foto: iStock

Diese Telefon-Abzocke ist nicht neu. Bereits im Jahr 2013 waren in Deutschland Spam-Anrufe aus Guinea unterwegs. Der Unterschied: Damals bekamen vor allen Dingen BASE-Kunden solche dubiosen Anrufe. Diesmal sind vorwiegend O2-Kunden von den Spam-Anrufen betroffen. Experten vermuten, dass sich hinter diesen mysteriösen Anrufen ein Dialer verbirgt, also ein Computerprogramm, das z.B. teure Telefondienste anwählt und den Angerufenen mit hohen Kosten schädigt. Weil es sich um einen automatisierten Anruf zu handeln scheint, erscheinen viele dieser Anrufe bloß für wenige Sekunden auf dem Display.

 

Wie kann ich mich vor der Guinea-Abzocke schützen?

Wer nicht in diese Falle tappen möchte, kann zum einen die einzelnen Nummern (s.o.) sperren lassen. Der Haken an der Sache: Die Telefonnummern wechseln, sodass die Sperre nach kurzer Zeit unwirksam wird.

Eine weitere Alternative wäre, den ganzen Vorwahlbereich Guineas (+224) sperren zu lassen (je nach Smartphone, kann man das selbstständig unter "Einstellungen" verwalten). Wer noch einen Schritt weiter gehen möchte, kann sogar alle eingehenden Anrufe anonymer Anrufer (weltweit) sperren lassen.

(ww7)

Kategorien: