Keiner darf ihn lesen!

Warum? Dieser letzte Brief der Queen bleibt bis 2085 geheim

Alle Welt rätselt! Warum darf der geheime Brief von Queen Elizabeth II. erst 2085 geöffnet werden?

Queen Elizabeth (✝96): Darum muss ihr letzter Brief bis 2085 geheim bleiben!
Foto: Sean Gallup/Staff/Getty Images

Queen Elizabeth II. (✝96) hinterlässt nicht nur ein millionenschweres Erbe, ihre geliebten Corgi-Hunde und eine große Verantwortung für die Monarchie - sondern auch einen Brief, dessen Inhalt noch etliche Jahre geheim bleiben wird.

Auch interessant:

Darf erst 2085 geöffnet werden: Queen Elizabeth (✝96) hinterlässt geheimen Brief

Im Jahr 1989, also vor mehr als 30 Jahren, soll Queen Elizabeth II. im Zuge ihres Australien-Aufenthaltes einen persönlichen Brief an den Oberbürgermeister von Sydney geschrieben haben. Heute liegt der Brief im Queen Victoria Building in Sydney - natürlich gut gesichert hinter einer Glasscheibe.

Besonders pikant: Erst 2085 (!), also in mehr als 60 Jahren, wird die Welt erfahren, was Ihre Majestät damals zu Papier gebracht hat. "An einem geeigneten, von Ihnen auszuwählenden Tag im Jahr 2085 öffnen Sie bitte diesen Umschlag und übermitteln den Bürgern von Sydney meine Botschaft an sie", soll die Queen laut dem britischen "Mirror" als Notiz dazu geschrieben haben.

Was im Geheimbrief der verstorbenen Monarchin steht? Das weiß niemand! Ebenso unklar ist, warum Ihre Majestät damals gewollt hat, dass der Brief beinahe ein Jahrhundert lang ungeöffnet bleibt.

Im Video: Wird der kleine Prinz George überfordert?

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate-Link

Artikelbild und Social Media: Sean Gallup/Staff/Getty Images