Code per SMS

WhatsApp-Code: Was du zum SMS-Code wissen musst

Du hast das Telefon gewechselt und bekommst einen WhatsApp-Code per SMS? Wir sagen dir, was dahintersteckt - und noch besser: Du kannst dein Konto mit einer persönlichen WhatsApp-PIN sichern.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Ein neues Handy, alle Apps müssen neu eingerichtet werden - doch dann kommt die Frage nach einem WhatsApp-Code. Was ist nun zu tun?

WhatsApp-Kontakte blockieren und löschen: So geht's!

WhatsApp-Code: SMS mit ominösen Zahlen

Wenn du dein WhatsApp-Konto auf einem neuen Gerät zum ersten Mal benutzen willst, wirst du zuerst nach deiner Telefonnummer gefragt. Doch dann kommt die Frage nach einem WhatsApp-Code. Hast du den denn überhaupt?

Die Antwort auf diese Frage ist - ja, er sollte gleich da sein. Er wird dir üblicherweise per SMS zugesandt, damit du ihn direkt eingeben kannst. Solltest du keinen WhatsApp-Code per SMS bekommen, kannst du dich auch von WhatsApp anrufen lassen, um dich zu verifizieren.

Gelöschte Nachrichten bei WhatsApp lesen? Mit diesem Trick klappt's!

WhatsApp-PIN: Zwei-Faktor-Authentifizierung mit eigenem Code

Seit 2017 ist es allerdings auch möglich, die sogenannte Zwei-Faktor-Authentifizierung einzurichten. Dafür kreierst du deine eigene WhatsApp-Pin, die du dann beim Telefonwechsel eingeben kannst. Deine persönliche WhatsApp-PIN wird aber auch zwischendurch mal abgefragt werden.

Diese Abfrage kannst du leider nicht abstellen, ohne die Zwei-Faktor-Authentifizierung für WhatsApp zu deaktivieren.

Kindle-Zubehör: Diese 5 Accessoires braucht jede Frau

WhatsApp-PIN vergessen - was tun?

Doch der eigentliche Grund für die Zwei-Faktor-Authentifizierung ist ein simpler: Schutz vor Hackern und die Vermeidung, dass ein WhatsApp-Anwender z.B. seine Telefonnummer gewechselt hat, ohne sein WhatsApp-Konto zu löschen. Wenn dann jemand anders die alte Telefonnummer zugeteilt bekam, konnte er auf die Nachrichten und Daten des Vorgängers zugreifen.

Doch was passiert, wenn du deine WhatsApp-PIN vergessen hast? Das kann schon mal passieren - und ist auch nicht so wild, wie einen Geburtstag zu versäumen. Du musst bei der Anmeldung deine E-Mail-Adresse eingeben, dann kannst du deine WhatsApp-PIN nämlich ganz leicht wieder zurücksetzen und eine neue eingeben. So wie bei jedem Passwort, dass du vergessen hast.

Und so geht's:

  1. Im WhatsApp-Menü (bei "Account"): Wer unter Einstellungen / Verifizierung in zwei Schritten "aktivieren" einstellt, kann einen 6-stelligen Code eintippen (und ggf. eine E-Mail-Adresse, um den notfalls eine Deaktivierung der Code-Abfrage vorzunehmen - z.B. wenn man den Code vergisst)
  2. Special: Der Zugangscode wird regelmäßig von WhatsApp abgefragt - als Erinnerungsstütze für den User.
  3. Von WhatsApp aus gibt es keine Möglichkeit, diese Code-Abfrage zu deaktivieren, ohne vorherige Verifizierung.

Noch mehr zu WhatsApp und Technik: