Kalorienarmer KlassikerWie du Lasagne kalorienarm zubereitest: So passt der Klassiker in jede Diät – ohne Verzicht

Geht Lasagne kalorienarm? Aber ja! Verzichten muss dabei keiner, denn der Geschmack leidet nicht unter der leichten Variante. So bereitest du den italienischen Klassiker diätfreundlich zu.

Hack, Nudeln, Bechamelsoße – Lasagne hat es in sich. Das Pastagericht schreit nur so Genuss. Der bringt nur leider auch einige Kalorien mit sich. Das will man eigentlich gar nicht wissen. Natürlich darf und sollte man sich ab und zu etwas gönnen, ohne auf Nährwerte zu achten und die Waage dabei bitte ganz vergessen.

>>>5 Zeitpunkte, an denen du essen kannst, was du willst, ohne zuzunehmen<<<

Damit du das schlechte Gewissen aber gar nicht erst verdrängen, sondern dich ganz auf den Genuss konzentrieren kannst, haben wir einige Tipps für dich, wie man Lasagne kalorienärmer gestalten kann. Das geht überraschend gut. Mit ein paar kleinen Tricks wird der Klassiker wesentlich figur- und diätfreundlicher. Schlemmen OHNE Reue – so haben wir es besonders gern.

 

3 Tricks, mit denen Lasagne kalorienärmer wird

Lass dir das Hack beim Metzger frisch durchdrehen

Fertiges Hackfleisch besteht aus viel Fett. Wenn du direkt beim Metzger kaufst, kannst du dir ein mageres Stück Fleisch aussuchen und darum bitten, es frisch durchzudrehen. So sparst du Fett und Kalorien. Manche Schlachter verkaufen auch Putenhack oder –mett. Das ist weitaus kalorienärmer als die Variante aus Schwein und Rind. Extra-Tipp: Lass den zusätzlichen Speck weg.

Ersetze die Zutaten der Bechamelsauce oder lass sie weg

Butter, Milch und Mehl sind die klassischen Zutaten einer Bechamelsauce und damit ein Grund dafür, wieso eine Portion gerne mal die 700 Kalorien-Grenze sprengt. Am einfachsten ist es natürlich, die Soße einfach wegzulassen. Lasagne schmeckt auch nur mit Käse und körnigem Frischkäse überbacken.

Für alle Soßenfans gilt: Nimm statt Vollmilch Magermilch, ersetze Mehl durch Speisestärke und lass die Butter weg. So kannst du ein paar Kalorien einsparen, ohne auf den cremigen Geschmack zu verzichten.

Nimm Zoodles statt Nudeln

Wenn du bei Lasagne gar nicht so viel Wert auf die Nudelplatten, sondern vielmehr auf die Hacksoße legst, kannst du den Klassiker ganz einfach in der Low-Carb-Variante genießen. Nimm dünne Zucchini- oder Auberginenscheiben statt Lasagneplatten. Achtung: Du solltest die Zeit im Backofen entsprechend reduzieren und dem Gemüse anpassen, damit es nicht matschig wird.

 

Rezept für kalorienarme Lasagne: So geht’s

 

Kann man mit Lasagne abnehmen? Klar, wenn sie so kalorienarm ist!
Kann man mit Lasagne abnehmen? Klar, wenn sie so kalorienarm ist!
Foto: iStock

Zutaten:

  • 500g mageres Hackfleisch, Filet oder Pute
  • 1 Möhre
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100ml Rotwein
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 2 EL Tomatenmark
  • Oregano getrocknet
  • Prise Salz, Zucker, Pfeffer
  • 2 EL Olivenöl
  • 150g Käse (z.B. Mozzarella light) + Prise Parmesan gerieben
  • Etwa 10 Lasagneplatten, alternativ Aubergine oder Zucchini fein in längliche Scheiben geschnitten

Bechamelsoße:

  • 2 EL Speisestärke
  • 500ml Magermilch
  • Muskatnuss, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  • Möhre, Zwiebel und Knoblauch schälen und klein schneiden und in einer Pfanne mit heißem Öl erhitzen.
  • Hack hinzugeben, mit Salz und Pfeffer würzen, durchbraten.
  • Mit Rotwein ablöschen. Tomatenmark, gehackte Tomaten, Oregano und eine Prise Zucker hinzugeben.
  • 20-30min köcheln lassen.
  • Für die Bechamelsauce Speisestärke in etwas Wasser glattrühren. Magermilch aufkochen, Stärkegemisch unterrühren, mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen. 2-3min köcheln lassen, dabei weiter rühren.
  • In einer Auflaufform abwechseln Lasagne-/Gemüseplatten, Bolognese- und Bechamelsoße schichten.
  • Mit fettarmem Käse und Parmesan bestreuen.
  • Etwa 40min im Ofen backen, bei Gemüseplatten nur 20-30min, zwischendurch kontrollieren.

Guten Appetit!

Weiterlesen:

Kategorien: