Ende nach 16 Jahren

Angela Merkel: Das macht sie wirklich nach ihrer Amtszeit

Nach 16 Jahren als Kanzlerin endet im September die Amtszeit von Angela Merkel. Doch was kommt danach?

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

In wenigen Monaten ist es soweit: Angela Merkel verlässt nach 16 Jahren im Kanzleramt die politische Bühne. Wer ihr/e NachfolgerIn wird, ist noch nicht klar. Im Rennen um den Posten sind CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet, Vizekanzler Olaf Scholz, und Grünen-Kandidatin Annalena Baerbock.

Kanzlerin Merkel: Sie beendet ihre politische Karriere

Während einige sich auf eine Zukunft mit einer anderen Spitze freuen, trauern andere der Kanzlerin schon jetzt hinterher. Viele fragen sich aber auch, wie es für Angela Merkel Ende 2021 weitergeht. Nach bisherigen Kenntnisstand will sich die 66-Jährige komplett von der Politik verabschieden.

"Es gilt das, was ich im Zusammenhang mit meinem Abschied vom Parteivorsitz gesagt habe: Dass ich für kein weiteres politisches Amt, egal wo es ist, auch nicht in Europa, zur Verfügung stehe", erklärte Merkel bereits 2019. Stattdessen könnte es für sie in eine ganz andere Richtung gehen.

Angela Merkel: Zukunft in der Wissenschaft?

Bei der Verleihung einer Ehrendoktorwürde an der Leipziger Handelshochschule (HHL) vor rund zwei Jahren soll die Kanzlerin der Zeitung "Welt" zufolge gesagt haben: "Ich werde zurückkommen und nicht nur so kurz bleiben wie heute. Ich werde länger bleiben." Wird Angela Merkel also womöglich Dozentin?

Eine konkrete Antwort auf die Frage nach ihrer Zukunft hat die Politikerin bisher noch nicht gegeben. Dafür haben andere eine Meinung dazu - zum Beispiel Altbundespräsident Joachim Gauck. Der vermutet, dass die Kanzlerin sich zwar eine Auszeit nehmen, aber nicht in den Ruhestand gehen wird.

Er könne sich "nicht vorstellen, dass sie dann nur auf dem Land sitzt und guckt, was der Rasen macht oder die Blümchen", so der Politiker gegenüber dem Sender n-tv. "Sie wird schon noch gebraucht werden." In diesem Punkt werden ihm bestimmt so einige zustimmen.

Zum Weiterlesen: