Maniküre-Trend

Bare Nails: Dieser neue Nageltrend steht einfach jedem!

Grelle Farben und aufwendige Nageldesigns sind nicht dein Fall? Dann ist der neue "Bare Nails"-Nageltrend das Richtige für dich. Denn der ist nicht nur super schlicht, sondern auch super einfach nachzumachen! Wir zeigen dir wie.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Glas-Nägel, 3D-Nägel und Skittle Nails sind dir einfach zu bunt, auffällig und aufwendig und erfordern nebenbei bemerkt einfach extreme Nageldesign-Skills, die du einfach nicht vorzuweisen hast? Dann häng dich nicht an diesen Trends auf, sondern wende dich lieber dem "Bare Nails"-Trend zu. Dieser neue Nageltrend ist perfekt für alle, die es gerne dezent, natürlich und unkompliziert mögen.

Was steckt hinter dem "Bare Nails"-Trend?

Die "Bare Nails" setzen auf einen natürlichen und gepflegten Look. Auf knallige Farben und extravagante Designs wird bei diesem schlichten, aber eleganten Maniküre-Trend verzichtet. Das A und O des neuen Nageltrends ist eine vernünftige und ausführliche Maniküre im Voraus. Denn die Nägel werden letztlich nur mit einem glänzenden Klarlack oder einem transparenten Rosé- oder Nudeton lackiert, bei dem der Nagel noch durchschimmert.

Es ist also unglaublich wichtig gesunde, gepflegte und saubere Nägel zu haben, damit der "Bare Nails"-Trend auch wirklich seinen eleganten Charme versprühen kann. Dieser Maniküre-Trend ist übrigens auch am königlichen Hof heißgeliebt. Schließlich ist farbiger Nagellack nicht gestattet, sodass Herzogin Kate und die Queen höchstpersönlich auf Bare Nails setzen und somit großen Wert auf eine vernünftige Maniküre und transparente Rosétöne auf ihren Nägeln legen.

Übrigens: Wie Essie dem Evening Standard erzählte, trägt Queen Elizabeth seit 1989 immer dieselbe Farbe auf ihren Nägeln: "Ballet Slippers" von Essie. Der perfekte Ton, um dem "Bare Nails"-Trend nachzueifern.

Diese Nagellackfarbe passt am besten zu deinem Sternzeichen

Großer Pluspunkt bei diesem Nageltrend ist, dass ihn wirklich jeder tragen und zuhause nachmachen kann. Die dezenten Nägel passen zu jedem Outfit und das Lackieren geht letztlich super schnell. Einzig die Maniküre im Vorhinein nimmt etwas Zeit in Anspruch. 

Bare Nails: So bereitest du deine Nägel auf den Maniküre-Trend vor

Gepflegte Nägel sind für den "Bare Nails"-Trend unerlässlich. Damit der Look wirklich clean und edel aussieht, solltest du deine Nägel im Voraus auf die Maniküre vorbereiten, indem du vielleicht erstmal auf bunten Nagellack verzichtest. So vermeidest du unschöne Verfärbungen. Stattdessen kannst du einen pflegenden Lack verwenden, der dazu beiträgt deine Nägel zu stärken. Auch Nagel-Öle sind eine super Alternative, um deine Nägel und die umliegende Nagelhaut zu pflegen.

Die eigentliche Maniküre startest du am besten mit einem warmen Handbad mit pflegendem Öl. Dadurch wird deine Nagelhaut eingeweicht und die überschüssigen Hautfetzen lassen sich später besser lösen. Haben deine Nägel einen leichten Gelbstich? Dann gib etwas Backpulver ins Wasserbad. Das hilft dabei die unschöne Verfährbung zu entfernen. 

Verfärbte Nägel: Was sind die Ursachen und was hilft wirklich dagegen?

Nachdem deine Nagelhaut ausreichend eingeweicht ist, kannst du sie mit einem Nagelstäbchen etwas zurückschieben und ungewollte Hautfetzen beseitigen. Anschließend ist es Zeit dafür deine Nägel in Form zu feilen. Achte dabei darauf, dass du immer nur in eine Richtung feilst. Ansonsten schadest du deinen Nägeln, raust sie unnötig auf und sorgst dafür, dass sie leichter splittern.

Bei der Länge solltest du dich übrigens etwas zurückhalten. Schließlich wird Natürlichkeit bei den "Bare Nails" ganz groß geschrieben. Am elegantesten sieht der Maniküre-Trend aus, wenn du kürzere, ovale Nägel mit den transparenten Lacken in Nude oder Rosé kombinierst.

Wenn du noch ein bisschen mehr Glanz auf den Nägeln haben möchtest, kannst du selbstverständlich einen versiegelnden Top-Coat über den farbigen Lack geben. Dezente Nagelsticker können ebenfalls für einen kleinen Hingucker auf den sonst so schlichten "Bare Nails" sorgen. 

Lies hier weiter: