Schöne Nägel

Nagelöl: Die besten Produkte und Tipps zur Anwendung

Eingerissene Nagelhaut und brüchige Nägel? Nagelöl ist das einzige, was deinen Händen dann noch hilft. Hier findest du die besten SOS-Produkte und hilfreiche Tipps zur Anwendung. 

Frau benutzt Nagelöl
Nagelöl ist ein Muss für schöne Fingernägel Foto: robertprzybysz / iStock

Gepflegte Hände gelten als besonders attraktiv und werden bei einem Date oft als erstes unter die Lupe genommen. Wenn das kein Beweis dafür ist, wie wichtig die Pflege der eigenen Hände ist, dann wissen wir auch nicht. Nimm dir daher unbedingt regelmäßig Zeit, neben Handcreme und Co. deine Nagelhaut auch mit einem hochwertigen Nagelöl zu verwöhnen. Das sind unsere heiß geliebten Favoriten, die wir nie wieder missen möchten!

Nagelöl: Das sind die besten Pflegeöle für schöne Nägel

Nagelöl ist nicht gleich Nagelöl - Unsere 5 absoluten Lieblingsöle lassen sich einfach mit einem Pinsel auf der Nagelhaut und dem Fingernagel verteilen, enthalten pflegende Inhaltsstoffe und ziehen verhältnismäßig schnell ein. 

Essie Apricot Nail & Cuticle Oil

Aprikosenöl ist bei Essies Nagelöl der heilige Pflegegral: Es spendet Feuchtigkeit und kann geschädigte Hautzellen sogar nach und nach reparieren. Einfach vor oder nach der Maniküre (oder auch zwischendurch) entlang der Nagelhaut  auftragen und sanft einmassieren - fertig!

Sante Naturkosmetik Nail & Cuticle Oil

Die pflegenden Avocado- und Mandelöle in dem Nagelöl von Sante sind allesamt bio - dafür bekommt es gleich einen Pluspunkt von uns. Außerdem wird das Öl mit einer Pipette entnommen, was smart ist und Schmutz und Bakterien davon abbringt, in das Fläschchen zu gelangen. 

OPI ProSpa Nail & Cuticle Oil

Die amerikanische Trendmarke OPI schwört für ihr Nagelöl auf Cupuacu-Butter, die aus der brasilianischen Cupuacu-Pflanze gewonnen wird und essenzielle Fettsäuren und Vitamin B3 enthält. In Kombination mit weißem Tee, der eine antioxidative Wirkung besitzt, zeigt das Nagelöl bereits nach der ersten Anwendung, was es drauf hat. 

Gehwol med Nagel- und Hautschutz-Öl

Falls du ein medizinisches Produkt für die Pflege deiner Nagelhaut verwenden möchtest, bist du mit Gehwol bestens beraten: Panthenol pflegt sowohl Haut als auch Nagel geschmeidig, während Weizenkeimöl, Bisabolol und Clotrimazol Nagel und Nagelbett vor Entzündungen schützen. Diese Pflege eignet sich daher auch prima für deine Füße! 

Sally Hansen Vitamin E Nail & Cuticle Oil

Die Amerikaner wissen einfach, was sie machen: Auch das Nagelöl der Kultmarke Sally Hansen ist eine echte Empfehlung! Der Inhalt des Glasfläschchens mit Pipette verwöhnt deine Hände mit hochkonzentriertem Vitamin E. Ätherische Öle sorgen dabei nicht nur für einen wunderbaren Duft, sondern verhindern auch die Entstehung unschöner Nagelprobleme direkt da, wo sie am ehesten entstehen. 

Was bewirkt Nagelöl?

Die Wirkstoffe in einem Nagelöl sind meistens pflegender und wesentlich höher konzentriert als in einer Handcreme. Man könnte sagen, Nagelöl wirkt wie eine Intensivkur für die Finger- und Fußnägel sowie die angrenzende Nagelhaut. Da diese Bereiche äußeren Reizen wie mehrfachem Händewaschen oder Abwaschen tagtäglich schutzlos ausgesetzt sind, kommt es häufig zu schmerzhafter, eingerissener Nagelhaut oder unschönen, trockenen Stelen. Nagelöl setzt genau an diesen geschundenen Partien an und versorgt sie mit Feuchtigkeit und nährenden Pflegestoffen. 

Wer das Nagelöl nicht nur einfach aufträgt, sondern es auch in die Haut und den Nagel einmassiert, kann mit jeder Anwendung sogar noch bessere Ergebnisse erzielen. Denn durch die mechanische Wärme der Massage gelangen die Pflegestoffe noch tiefer in die Hautschichten, wo sie auch tiefe Risse und Co. reparieren. 

So wendest du Nagelöl richtig an

Die Erfahrung hat uns gelehrt, dass Nagelöl seine Wirkung am besten über Nacht entfaltet. Viele Erneuerungsprozesse finden im Körper nämlich dann statt, wenn wir tief und fest schlafen. Verwende das Nagelöl daher unbedingt täglich vor dem Zubettgehen - quasi als letzten Schritt deiner Beauty-Abendroutine. Je nachdem, ob dein Nagelöl mit einem Pinsel oder einer Pipette aufgetragen werden muss, verwende immer nur so viel, dass es sich ohne große Mühe in die Haut einmassieren lässt - und du nicht das Gefühl hast, im nächsten Moment dein gesamtes Bettzeug samt Schlafanzug einzuschmieren.

Und übrigens: Während der täglichen Nagelmassage ruhig einmal den Gedanken ihren Lauf lassen und vom hektischen Alltag abschalten. Das fördert die Entspannung und ist die beste Vorbereitung für einen erholsamen Schlaf!  

Nagelölstifte für unterwegs

Wer seinen Nägeln auch zwischendurch oder auf Reisen immer mal wieder eine Extraportion Pflege schenken möchte, kann in solchen Fällen auf die Verwendung eines praktischen Nagelölstifts zurückgreifen. Das pflegende Öl wird hier wie bei einem Filzstift über die Spitze abgegeben, was ein mögliches Auslaufen verhindert. 

The Body Shop Mandel-Maniküre-Öl-Stift

Die pflegende Zusammensetzung dieses Nagelölstiftes von The Body Shop besteht zu einem großen Anteil aus Mandelöl. Dieses lässt sich per Dreh auf die Spitze des Stifts geben und kann dann, wie bei einem normalen Stift auch, auf dem Nagel und der Nagelhaut verteilt werden. Jedes weitere Drehen setzt mehr Produkt frei, sodass du genau die Menge Nagelöl entnehmen kannst, die du benötigst. 

Kann ich Nagelöl auch für die Füße verwenden?

Diese Antwort fällt ganz leicht aus und lautet: ja! Unsere Füße tragen uns durchs Leben und haben tagtäglich ganz schön viel zu ackern. Nagelöl dient dann als reinste Wohltat für Zehennägel und beugt auch noch der Bildung von Nagelpilz vor. Gönne deinen Füßen und Fußnägeln daher unbedingt ab und zu eine kleines Verwöhnprogramm mit Nagelöl. Achte dabei auf die Inhaltsstoffe Bisabolol, Panthenol und Weizenkeimöl, die eine Verhornung der Haut verhindern. 

Nagelöl selber machen - so geht's!

Wer total auf Naturkosmetik abfährt und genau wissen möchte, welche Inhaltsstoffe in dem Nagelöl stecken, macht es am besten einfach selbst. Für eine reichhaltige, selbst gemachte Pflege benötigst du gerade mal drei Zutaten. Und so geht's! 

Zutaten für ein Fläschchen:

  • 2 EL Mandelöl 
  • 10 Tropfen Teebaumöl (wirkt antibakteriell) 
  • 2-3 Tropfen eines ätherischen Öls deiner Wahl (z.B. Lavendelöl oder Zitronenöl)

Vermenge alle Zutaten in einem sauberen Schälchen und fülle das Nagelöl anschließend in ein lichtundurchlässiges Glasfläschchen mit Pipette. Am besten beschriftest du es direkt, damit du weißt, was drin ist. Vor jeder Anwendung das Fläschchen unbedingt einmal kräftig schütteln, damit sich alle Inhaltsstoffe schön verbinden. Das selbst gemachte Nagelöl ist dann ca. drei Monate haltbar. Auch als Geschenk eignet es sich prima!