"Maschinenschnitt"

Buzzcut: Diese prominenten Frauen lieben den praktischen Frisuren-Trend!

Der Buzzcut ist DIE Trendfrisur 2018 und der radikale Schnitt steht mehr Frauen, als man denkt: Diese Promi-Frauen rocken den Trend und sehen einfach umwerfend aus - auch oder gerade ohne viel Haar.

Diesen Frauen steht der Buzzcut unglaublich gut.
(1/13) iStock

Buzzcut: Diese prominenten Frauen lieben den praktischen Frisuren-Trend!

(2/13) Getty Images

Natalie Portman

Für den Film "V wie Vendetta" ließ Natalie Portman sich die Haare vor laufender Kamera abrasieren. Wir finden der Look steht ihr nicht nur bei einem Rachefeldzug.

(3/13) Getty Images

Kate Hudson

Von der blonden Mähne zum Buzzcut: Die Schauspielerin wagt eine totale Typveränderung - und gewinnt!

(4/13) Getty Images

Cara Delevingne

Das Topmodel hinterfragt mit dem Look einmal mehr die Schönheitsideale der Modewelt. Wir finden, dass diese Rebellion Sinn macht und der Buzzcut nicht nur äußerlich zu Cara passt.

(5/13) Getty Images

Charlize Theron

"Furiosa" heißt die Rolle, die Charlize in "Mad Max: Fury Road" übernimmt. Im Film verwandelt der Buzzcut die Schauspielerin in eine stolze Soldatin. Auf dem roten Teppich betont er ihre Schönheit.

(6/13) Getty Images

Jessie J

Die britische Sängerin rasierte sich ihre Haare für einen guten Zweck ab: Sie wollte mit der mutigen Aktion Aufmerksamkeit für den Red Nose Day wecken und zum Spenden aufrufen.

(7/13) Getty Images

Demi Moore

Demi Moore ließ sich den Buzzcut für den Film "Die Akte Jane" verpassen. Sie wurde für ihre Rolle mit der Goldene Himbeere zur schlechtesten Schauspielerin 1998 gekürt. Wir finden, dass sie alleine für den starken Look einen Oscar verdient hat.

(8/13) Getty Images

Zoë Kravitz

Lenny Kravitz Tochter ist zwar Schauspielerin, entschied sich jedoch nicht wegen einer Rolle für den Buzzcut. Sie wagte den mutigen Haarschnitt aus freiem Willen und wir finden, dass sich der Mut wirklich gelohnt hat.

(9/13) Getty Images

Kristen Stewart

Raspelkurz! Die Schauspielerin wagt den radikalen Schnitt für ihre Rolle in dem Film "Underwater" und scheint sich auch außerhalb ihres Jobs mit dem Buzzcut anzufreunden.

(10/13) Getty Images

Lupita Nyong’o

Der Buzzcut steht der Schauspielerin und Filmemacherin mehr als gut: Ein starker Look für eine starke Frau.

(11/13) Getty Images

Miley Cyrus

Miley entscheidet sich für eine nicht ganz radikale Version des Buzzcuts und spendet ihr abgeschnittenes Haar einer Krebsstiftung. Dieser Schritt zeigt nicht nur ihre äußerliche Schönheit.

(12/13) Getty Images

Adwoa Aboah

Das britische Model kämpft mit ihrer Plattform "Gurls Talk" dafür, dass Frauen über tabuisierte Themen wie Sexualität und geistige Gesundheit offen miteinander sprechen. Ihr Haarschnitt spiegelt diese radikal offene Art ebenfalls.

(13/13) Getty Images

Mena Suvari

Die "American Beauty" wechselt für "The Garden of Eden" nicht nur die Rolle: Die Frisurenveränderung könnte nicht größer sein und der Schönheitseffekt ebenfalls nicht!

Was ist eigentlich ein „Buzzcut“?

2018 ist der Buzzcut endgültig zur Trendfrisur geworden: "Buzzcut" bedeutet übersetzt Maschinenschnitt und bezeichnet einen Haarschnitt, bei dem die Haare mit einer Haarschneidemaschine auf ungefähr 3 mm gekürzt werden. 

Wem steht der Buzzcut und was bewirkt er?

Durch einen Buzzcut liegt der gesamte Fokus auf dem Gesicht und Gesichtszüge werden stärker definiert und hervorgehoben. Besonders geeignet ist die Frisur deswegen für Frauen mit ovalen oder herzförmigen und vor allem schmalen Gesichtern. Egal ob hohe Wangenknochen, große Augen oder eine prägnante Nase: Jede individuelle Eigenschaft eines Gesichts wird durch den Buzzcut verstärkt und betont.

Wer mit dem radikalen Kurzhaarschnitt liebäugelt, sollte sich seine Kopfform genau ansehen und untersuchen, was sich unter seinen Haaren eigentlich verbirgt. Je ebenmäßiger der Schädel ist, desto schöner sehen Gesicht und Kopf mit dem Buzzcut aus.

Die Vorteile des radikalen Schnitts

Pflegeleichter geht es eigentlich gar nicht: Ein Buzzcut braucht weder Styling noch Shampoo oder Pflege. Gewaschen wird der Kurzhaarschnitt einfach mit klarem Wasser und ca. alle zwei Wochen muss nachgeschnitten bzw. rasiert werden. Wer einen Haarschneider hat, kann den Haarschnitt übrigens ganz leicht selbst nachschneiden.

Der Maschinenschnitt und seine Nachteile

Sind die Haare einmal ab und der Buzzcut gefällt nicht, kann man wenig tun, außer zu warten, dass sie wieder wachsen. Sehr variabel ist die Frisur zudem auch nicht – wer also gerne oft verschiedene Styles trägt, sollte sich gut überlegen, ob er sich für lange Zeit auf diesen einen Look festlegen möchte.

Fazit

Der Buzzcut ist eine außergewöhnliche, aber auch radikale Frisur. Viele Schauspielerinnen, die den Look ausprobieren, tun dies für eine Rolle und nicht ganz aus eigenem Antrieb. Wer den Buzzcut schön findet und darüber nachdenkt ihn zu tragen, sollte sich gut beraten lassen und vielleicht über eine App oder ähnliches schon einmal testen, wie das eigene Gesicht ungefähr aussieht, wenn die Haare nur noch 3 mm lang oder vielmehr kurz sind.

Hier erfährst du mehr über den außergewöhnlichen und starken Buzzcut: Darum lieben Frauen diesen praktischen Frisuren-Trend!