Tochter involviert Cyber-Mobbing: Mutter mit 369 Instagram-Accounts muss in den Knast!

Knapp 5 Jahre Haft für Cyber-Mobbing: Wenn diese Mutter aus dem Gefängnis entlassen wird, ist ihre Tochter 17 Jahre alt… 
 

Inhalt
  1. 18 E-Mail-Accounts und 369 falsche Instagram-Profile
  2. 12-jährige Tochter wurde zum Spielball
  3. Vier Jahre und neun Monate Haft

Wie krass muss man vorgehen, um wegen Cyber-Mobbing fast fünf Jahre hinter Gittern zu wandern? Der Fall um Tammy Marie Steffen aus Tampa, Florida, USA macht sprachlos – vor allem, weil die 37-Jährige erst aufflog, als sie ihre 12-jährige Tochter in ihre psychopathischen Lügen verstrickte.  

Mutter verhaftet- sie setzte ihre Tochter und Schwester nachts im Park aus 

 

18 E-Mail-Accounts und 369 falsche Instagram-Profile

Über zwei Jahre soll Tammy Marie Steffen ehemalige Kollegen und Geschäftspartner terrorisiert haben. Überwiegend habe sie ihren insgesamt sechs Opfern mit dem Tod gedroht und dazu erschreckende 18 E-Mail-Accounts und 369 falsche Instagram-Profile benutzt. Auch eine stimmenverstellende Software legte Tammy sich zu, um ihre Opfer am Telefon zu bedrohen. 

Tammy Marie Steffen ist eine Cyber-Mobberin
Foto: Pasco County Sheriff's Office

Bei ihren Rache-Aktionen soll sie vor allem ihren ehemaligen Chef im Visier gehabt haben. Ihm warf Tammy Marie Steffen vor, einen Online-Bodybuilding-Wettbewerb manipuliert zu haben, an dem sie teilgenommen – und offensichtlich verloren – hatte. 

Im August 2016 fing das perfide Spiel der Amerikanerin an. Im Juli 2018 wurde sie schlussendlich verhaftet. Die Umstände, unter denen die Polizei auf sie aufmerksam wurde, sind allerdings noch schlimmer, als das Cyber-Mobbing an sich… 

Vater muss 3 Monate ins Gefängnis, weil er seinen Kindern DAS gab - Oh mein Gott, die armen Kinder...

 

12-jährige Tochter wurde zum Spielball

Wie die Online-Ausgabe des 'Tampa Bay' berichtet, habe Tammy Marie Steffen sich durch eine krasse Aktion selbst verraten:

Im Juli 2018 erstattete sie Anzeige in der Polizeistation von Pasco County und behauptete, ihr ehemaliger Chef habe versucht, ihre Tochter zu entführen. Als Beweis legte sie ein Notizbuch vor, das angeblich von dem Verbrecher geführt worden war und unzählige Details über Mutter und Tochter enthielt. 

Den Beamten kamen schnell Zweifel an der Geschichte, auch weil der angebliche Entführer ein wasserdichtes Alibi hatte. Als schlussendlich die Überwachungskameras eines örtlichen Supermarkts beweisen konnten, dass Tammy Marie Steffen das fragwürdige Notizbuch selbst gekauft hatte, war der Fall klar: Die versuchte Entführung ist eine Lüge gewesen. 

Die Kriminelle gestand ihre Taten kurz danach. Jetzt fiel das Urteil.

Mutter unter Drogen ließ ihren Sohn erfrieren - und muss nicht ins Gefängnis

 

Vier Jahre und neun Monate Haft

Knapp fünf Jahre muss Tammy Marie Steffen, die zum Zeitpunkt ihrer ersten Verhaftung 36 Jahre alt war, jetzt ins Gefängnis. Wenn sie nicht vorzeitig entlassen wird, ist ihre Tochter 17 Jahre alt, wenn ihre Mutter frei kommt. 

Auf Facebook berichtete die Polizei von dem Fall und enthüllte auch, dass Tammy sogar ein zweites Mal verhaftet worden war, nachdem sie ihre Tochter gezwungen hatte, den Beamten vorzulügen, das alles sei ihre Idee gewesen:

Auch interessant: 

Kategorien: