NachhaltigkeitStoffwindeln – Darum sind sie so beliebt

Du suchst nach Windeln für dein Kind, die zu 100 Prozent aus natürlichen Materialien sind? Dann probiere Stoffwindeln! Wir zeigen dir unsere Lieblinge und beweisen, wie einfach und schick die natürliche Windelalternative heutzutage ist.

Weidekorb mit bunten Stoffwindeln
Moderne Stoffwindeln sind weich, kuschelig und supereinfach zum Anziehen.
Foto: iStock/KatherinePost
Inhalt
  1. Warum moderne Mamis von Stoffwindeln schwärmen 
  2. Die Vorteile von Stoffwindeln
  3. Das sind unsere liebsten Stoffwindeln
  4. Stoffwindeln - wie funktioniert das?
  5. Welche Stoffwindeln gibt es überhaupt? 
  6. Wie heiß muss ich Stoffwindeln waschen?
  7. Wo und wie bewahre ich meine Stoffwindeln am besten auf?
  8. Wie viele Stoffwindeln brauche ich überhaupt?
  9. Unser Fazit zu Stoffwindeln
 

Warum moderne Mamis von Stoffwindeln schwärmen 

Moderne Stoffwindeln sind weich und kuschelig und es gibt sie – entgegen landläufiger Meinung – inzwischen auch in vielen supersüßen Designs. Du denkst jetzt vielleicht, dass diese Argumente ja alle schön klingen, aber dennoch bleibt bei dir ein Fragezeichen in Sachen Handhabung dieser Windeln zurück?

Diese Bedenken können wir dir nehmen: Stoffwindeln der heutigen Generation lassen sich mit etwas Übung ebenso leicht anbringen wie herkömmliche Windeln. Obendrein sind sie einfach in der Waschmaschine zu reinigen. Ganz ehrlich! Aber das sind noch lange nicht alle Pluspunkte, die für unsere geliebten 'Stoffys' sprechen.

 

Die Vorteile von Stoffwindeln

  • Sie sind aus 100 Prozent Naturfasern (Bio-Baumwolle, Schafwolle oder Materialien wie Bambus oder Hanf).
  • 'Stoffys' sind frei von jeglichen Chemikalien und enthalten keinerlei Duftstoffe.
  • Aufgrund ihrer natürlichen Materialien und der Kombination aus mehreren Schichten sind sie atmungsaktiv.
  • Stoffwindeln sind viel günstiger in der Anschaffung als Wegwerfwindeln.
  • Nachhaltige Windeln sind DIE umweltfreundliche Alternative, da sie mehrfach wiederverwendbar sind.
  • Moderne Modelle verfügen über hochwertige Gummiabschlüsse an den Beinen und bieten einen richtig guten Auslaufschutz.
  • Die Windeln wachsen mit deinem Baby mit und sind langlebig.
  • Sie sind in vielen zuckersüßen Design erhältlich. Ob Blümchen, Raketen, Bagger oder bunte Muster – es gibt zig niedliche Varianten für jeden Geschmack.
 

Das sind unsere liebsten Stoffwindeln

Wir haben uns umgesehen und unsere Favoriten gekürt. Diese Stoffwindeln haben uns richtig begeistert und sind unsere TOP 3 geworden.

Platz 1: Unser Redaktionsliebling – das praktische 6er-Set zum Starten (Pocketwindel mit Einlage)

Wer Stoffwindeln erst mal testen möchte, der ist mit einem Starter-Set wie dem von Juciy Bumbles gut beraten. Enthalten sind in diesem Paket zweiteilige Stoffwindeln, die jeweils aus einer Überziehhose und einer Innenwindel zum Einlegen besteht. Besonders schön ist hier, dass die Innenwindel aus einem saugfähigem Bambusmaterial hergestellt wird. Auch nach vielen Waschgängen bleibt es weich und kuschelig und schmiegt sich sanft an zarte Babyhaut. Die Überziehöschen begeistern uns mit einem wasserfestem PUL-Material und praktischen Druckknöpfen, mit deren Hilfe du ganz leicht die passende Größe einstellst. Zusätzlich bekommst du eine Rolle mit 100 abwaschbaren Windeltüchern gratis mit dazu. So macht Wickeln richtig Spaß und wir lieben die megasüßen Designs dieser niedlichen Stoffwindeln.

Die Fakten:

  • Umfang: Sechs Überziehhosen (in verschiedenen Designs zur Auswahl) und sechs passende Inneneinlagen aus Bambusvlies, sowie eine Rolle mit abwaschbaren Windeltüchern
  • Material: Die Überziehhöschen besten aus wasserfestem PUL-Material und die Inneneinlagen sind aus saugfähigem Bambusfasern
  • Größe: Einheitsgröße mit Druckknöpfen zum Mitwachsen: 35,2 cm x 29,2 cm x 5,8 cm
  • Pflege: Beide Teile der Stoffwindel kannst du bei 40 bis 60 Grad waschen
  • Besonderheiten: Die Überziehhose ist mit Druckknöpfen zum Mitwachsen versehen und es stehen dir verschiedene Designs zur Auswahl

Platz 2: Das Premium-Produkt – die All-In-One-Stoffwindel

Das Besondere an dieser Stoffwindel von Bambino Mio ist, dass die Außenhose mit Inneneinlage in einem Stück vernäht ist. Das heißt, dass du die komplette Windel, genau wie auch eine Einwegwindel, deinem Kind in nur einem Schritt an- und ablegst. Nach Gebrauch gibst du sie komplett in die Waschmaschine. Auch bei diesem Modell besteht die äußere Schicht der Überhose aus einem wasserfesten PUL-Material, während die innere Schicht, die direkt mit der Haut deines Babys in Berührung kommt, aus einem saugfähigem Mikrofaserstoff besteht. So bleibt diese Stoffwindel auch nach vielen Waschgängen schön weich und kuschelig.

Die Fakten:

  • Umfang: Eine All-In-One Stoffwindel, Modell mio-solo von Bambino Mio
  • Material: Der äußere Nässeschutz besteht ebenfalls aus PUL und der weiche Innenteil aus saugfähigem Mikrofaser
  • Größe: Einheitsgröße mit Druckknöpfen zum Mitwachsen: 17,5 cm x 3 cm x 23,9 cm
  • Pflege: Die All-In-One Stoffwindel kannst du bei 40 bis 60 Grad waschen
  • Besonderheiten: Die miosolo ist mit Druckknöpfen zum Mitwachsen versehen und es stehen dir verschiedene Designs zur Auswahl

Platz 3: Der Design-Sieger – die Alva Pocketwindel

Superpraktisch finden wir auch die zweiteilige Stoffwindel von Alva. Der innere Kern besteht aus einem weichem, saugfähigem Mikrofaser-Frottee-Gemisch. Und die Überziehhose ist mit einem Nässeschutz aus PUL versehen. Auch dieses Modell lässt sich durch Druckknöpfe optimal in der Größe verstellen und wächst mit. Wir mögen an der Alva Pocketwindel das praktische 6er-Set an Überziehhosen, zu denen du 12 Innen-Einlagen mit dazu bekommst. Und: Wir sind ganz verliebt in die knalligen Farbtöne und können gar nicht mehr aufhören davon zu schwärmen. 

Die Fakten:

  • Umfang: 6er-Set an Überziehhosen und 12 Innen-Einlagen
  • Material: Der äußere Nässeschutz besteht ebenfalls aus PUL und der weiche Innenteil aus saugstarkem Mikrofaser-Frottee-Gemisch
  • Größe: Einheitsgröße mit Druckknöpfen zum Mitwachsen: 38,9 cm in Länge x 34,8 cm in der Breite.
  • Pflege: Die Pocketwindeln kannst du bei 40 bis 60 Grad waschen
  • Besonderheiten: Die Alva ist mit Druckknöpfen zum Mitwachsen versehen und du wählst unter sieben verschiedenen Design deinen Liebling aus
 

Stoffwindeln - wie funktioniert das?

Im Prinzip sind Stoffwindel nichts anderes als waschbare Windeln. Genau wie Einwegwindeln kannst du sie nach Bedarf nutzen und gibst sie anschließend in die Waschmaschine anstatt in den Müll. Und Ja: Diese Alternativen halten dicht und versuchen keinen wunden Po bei deinem Baby. Warum? Es liegt an den natürlichen, saugfähigen Materialien der Windel und der durchdachten Kombination aus Innen- und Außenschicht, die ausreichen Luft zirkulieren lässt. So sind sie schön atmungsaktiv und beruhigen selbst empfindlicheste Haut von Kindern mit Neurodermitis.

Wer jetzt aber an Wäscheberge, Faltkünste oder komplizierte Bindetechniken denkt, der liegt völlig falsch. Moderne 'Stoffys', wie sie Fans liebevoll nennen, sind inzwischen dünne, bequeme, anschmiegsame Windeln, die sogar nachts über 12 Stunden vollkommen dichthalten. Außerdem gibst du alle deine Stoffwindeln, entweder bei 40 oder 60 Grad mit deiner anderen Wäsche ganz einfach zusammen in die Maschine. So vermeidest du automatisch zusätzlich Wäscheberge und selbst in den Trockner kannst du deine 'Stoffys' problemlos hineingeben.

Und so sind Stoffwindeln zusammengesetzt:

Stoffwindeln sind atmungsaktiv und halten schön dicht. Das Prinzip ist einfach, aber genial: Naturmateriien sind in drei verschiedene Schichten unterteilt und sorgen dafür, dass immer genügend Sauerstoff an die empfindliche Babyhaut gelangen kann und gleichzeitig alles schön trocken bleibt:

  1. Die erste Schicht: Die Überhose mit Nässeschutz: Wie der Name schon sagt, sind diese Höschen die äußerste Schicht, die in der Regel gerne mit einer wasserfesten PUL-Schicht überzogen ist und zusätzlich Druckknöpfe zur Größenregulierung besitzt. Zudem punkten sie mit elastischen, aber auslaufsicheren Gummiabschlüssen an den Beinen. Alternativ kannst du auch Überhosen aus reiner Wolle nutzen. Falls aber doch ein Malheur passiert, lassen sich diese Varianten nicht so leicht reinigen wie die beliebten Modelle mit PUL-Schicht, wie unser zweiter Liebling von Bambino mio.
  2. Die zweite Schicht: Die Innenwindel oder Innen-Einlage: Damit du die Überhose nicht regelmäßig waschen musst, gibst du in die meisten Stoffwindeln eine sogenannte Innenwindel. Als saugfähige Materialien haben sich Mikrofaser, Bambus, Hanf oder Gemische aus Bio-Baumwolle und Frottee bewährt. Diese Einlagen lassen sich prima waschen und wiederverwenden.
  3. Die dritte Schicht: Als zusätzlichen Nässeschutz für unterwegs oder die Nacht kann zudem noch ein Windelvlies eingelegt werden. Gerne verwenden hier viele umweltfreundliche Tücher, mit denen du Stuhlgangreste schnell und unkompliziert entsorgst.
 

Welche Stoffwindeln gibt es überhaupt? 

Ganz grundsätzlich kannst du bei Stoffwindeln zwischen zwei Windelsystemen unterscheiden:

Das All-In-One-System:

Hier sind die Überziehhose, die mit einer wasserfesten Polyesterschicht überzogen ist, und die weiche, saugfähige Innenwindel in einem Stück vernäht. Für einen Extra-Schutz kannst du – nach Belieben – noch eine zusätzliche Einlage an Windelvlies mithinzugeben. Damit entfernst du Stuhlgang schnell und einfach und wirfst das benutzte Tuch anschließend einfach in den Restmüll. Die Stoffwindel gibst du komplett in die Wäsche.

Das zweiteilige System – oder die Pocketwindel:

  • Im ersten Schritt gibt es eine Überhose, die mit einer Schicht wasserfestem Polyester versehen ist. Diese Außenhose musst du nicht nach jedem Gebrauch waschen und kannst sie mehrfach verwenden, sofern sie nicht dreckig geworden ist.
  • Im zweiten Schritt gibst du als zusätzliche Einlage eine saugfähige Innenschicht hinzu. Diese ist gerne aus Bambus oder Mikrofaser, aber auch Bio-Baumwolle kommt hier oft zum Einsatz. Diese Inneneinlage kannst du nach jedem Benutzen waschen und trocknen.
  • Optional kannst du zusätzlich ein dritte Schicht in Form eines ‚Windelvlies‘ für das große Geschäft hinzugeben.

Als Windelvlies empfehlen wir für beide Varianten der 'Stoffys' folgendes Windelvlies:

Pro Rolle bekommst du 160 Stück Wegwerf-Vlies, die zu 100 Prozent aus natürlicher Maisstärke gefertig sind. Die Tücher sind sanft, natürlich und zu 100 Prozent biologisch abbaubar.

 

Wie heiß muss ich Stoffwindeln waschen?

Ob nur die Innen-Einlage der zweiteiligen Stoffwindel oder die All-In-One – beide Varianten gibst du bei 60 Grad mit in die Waschmaschine. Warum 60 Grad? Erst bei dieser Temperatur werden auch wirklich alle Bakterien abgetötet und deine Stoffwindeln wieder hygienisch sauber. Natürlich kannst du die Urin-Windeln gelegentlich auch bei 40 Grad mitwaschen. Damit du lange Zeit Freude an deinen 'Stoffys' hast, solltest du sie nicht zu stark schleudern. Circa 1000 bis 1200 Umdrehungen reichen aus. So nutzen sich die Materialien nicht so schnell ab.

Hier kommen noch ein paar Tricks, die die Lebensdauer deiner 'Stoffys' verlängern:

  1. Windeln, bzw. Innen-Einlagen, die ausschließlich Urin aufgenommen haben, kannst du direkt in einer Windeltonne sammeln und anschließend ohne Vorbehandlung mit in die Wäsche geben.
  2. Falls du dein Baby überwiegend mit Muttermilch fütterst, kannst du diese Stuhlreste ebenfalls ohne Vorwäsche mit der restlichen Wäsche zusammen reinigen. Muttermilchstuhlgang ist nämlich wasserlöslich. Sollte es mal etwas 'mehr' sein, kannst du den Überschuss vorab mit einem Windelvlies entfernen.
  3. Kinder, die Flaschenmilch und/oder Beikost bekommen, haben meist schon 'härteren' Stuhlgang, den du vor dem Waschgang unbedingt mit einem Windelvlies entfernen solltest.
  4. Gegen hartnäckige braune Flecken aus Stuhlgangresten hilft eine altbewährte Methode: Gallseife. Kurz mit etwas lauwarmen Wasser aufschäumen, einwirken lassen und dann mit in die Maschine geben.
  5. Zum Trocknen kannst du sie gerne auch in den Trockner geben. Idealerweise gibst du sie nach einem kurzen 'Trockengang' mit etwas 'Restfeuchte' dann auf die Wäscheleine. So bleiben sie kuschelweich!
 

Wo und wie bewahre ich meine Stoffwindeln am besten auf?

Als Mama liebst du es natürlich praktisch. Da ist es angenehm, wenn du deine Stoffwindeln immer übersichtlich sortiert und stets griffbereit zur Hand hast.

Das richtige Lagern

Ob in Schubladen, Regalfächern oder in Boxen – das entscheidest du selbst und darfst dich hierbei gerne kreativ austoben. Besonders hübsch sind Windelkörbe, die neben Platz für Windeln auch noch praktische Fächer für andere Utensilien der Babypflege bieten:

Das Falten der Windeln

Im Trubel des Alltags bleibt meist wenig Zeit für das Falten und Sortieren. Lege dir am besten die frischen Stoffwindeln immer abends schon zurecht. Falls du schon ein größeres Kind hast, kannst du das gerne gemeinsam als meditatives Abendritual etablieren.

Gefaltete bunte Stoffwindeln auf Holzboden
Bunte Stoffwindeln sind in deiner Wickelkommode ein Hingucker und lassen sich so einfach waschen.
Foto: iStock/amela_d_mcadams
 

Wie viele Stoffwindeln brauche ich überhaupt?

Generell empfiehlt es sich, ganz gleich wie alt dein Baby ist, nicht zu wenige Windeln zu bevorraten. Sonst entsteht schnell unnötiger 'Wasch-Stress', den wir Mamis nun wirklich nicht zusätzlich brauchen. Zudem benötigen gerade Neugeborene in den ersten Lebenswochen überdurchschnittlich viele Windeln, da sie auch nachts häufig gewickelt werden müssen. Lege dir also besser einige Stoffwindeln mehr auf Vorrat, um entspannt durch die Woche zu kommen. 

Diese Menge brauche ich:

Du planst, gleich ab Geburt deines Baby's mit Stoffwindeln zu wickeln? Dann solltest für die erste intensive Wickelphase mit neugeborenem Baby mit einer Menge von 30 Windeln gesamt planen. Der Bedarf liegt bei kleinen Babys bei acht Windeln pro Tag (davon fünf am Tag und bis zu drei Windeln in der Nacht). So musst du nur alle zwei Tage waschen und kannst diese intensive Phase ohne Waschstress genießen.

Falls du erst in den folgenden Lebensmonaten auf Stoffwindeln umsteigen möchtest, reicht es aus, mit insgesamt 24 Windeln als Basis zu starten. Wir rechnen mit 20 mitwachsenden Windeln für tagsüber und vier Windeln für die Nacht. Pro Tag benötigst du durchschnittlich bis zu sechs Windeln, davon fünf tagsüber und eine Windel für die Nacht. Mit dieser Stückzahl reicht es also aus, wenn du deine 'Stoffys' nur alle zwei bis drei Tage wäscht.

All-In-One-Windeln - das gilt es zu bevorraten:

Sogenannte 'AIO'S' sind superpraktisch, da sie im Grunde wie Einmalwindeln funktionieren und im Ganzen (mit Innen- und Außenhöschen) in die Maschine gegeben werden können. Damit du gut ausgerüstet bist, empfehlen wir dir:

Pocketwindeln - das brauchst du:

Wenn du dich für ein zweiteiliges Windelsystem (Pocketwindeln) entscheidest, musst du lediglich die Innen-Einlagen, die sogenannten Innenwindeln, regelmäßigen Waschen. Die Überhöschen mit dem Nässeschutz aus PUL müssen nur nach Bedarf gewaschen werden. 

  • Circa acht Außenwindeln, sogenannte Überhöschen (für Tag und Nacht)
  • Insgesamt bis zu 12 Innenwindeln oder Innen-Einlagen 
  • Und zusätzlich circa bis zu 30 Booster (das dürfen auch gerne einfache Mullwindeln oder Waschlappen sein)
  • Ideal, um Stuhlgangreste direkt und schnell zu entsorgen, ist zusätzlich ein umweltfreundliches Windelvlies. Davon kannst du dir gerne eine große Packung als Vorrat zulegen.

Du bist noch auf der Suche nach einer hübschen Babydecke? Kuschelige Modelle für Neugeborene findest du in unserem großen Babydecken-Test:

 

Unser Fazit zu Stoffwindeln

Kurz und knapp: Wir lieben die modernen Stoffwindeln. Sie sind superkuschelig, weich und anschmiegsam und engen unsere Babys beim Tragen nicht ein, so wie unsere Favoriten aus dem praktischen Starter-Set. Zudem sind sie auslaufsicher und das Wichtigste: Unsere Babys bekommen davon keinen wunden Po mehr. Denn 'Stoffys' sind atmungsaktiv und lassen immer genügend Luft an Babys zarte Haut. Und neben den natürlichen Materialien schätzen wir es, dass wir damit richtig Geld sparen.

Im Vergleich: Für Wegwerfwindeln gibst du bis zum dritten Lebensjahr deines Kindes circa 2000 Euro aus. Hingegen sind es nur knapp 400 Euro bei Stoffwindeln. Und zu guter Letzt: Unsere Umwelt freut sich darüber, wenn wir weniger Müll produzieren. Probiere es einfach aus und finde deinen Favoriten unter unseren Lieblingsmodellen.

Das könnte dich noch interessieren:

Windeln – So findest du das passende Modell für dein Kind

Die besten Schwimmwindeln für ungetrübtes Badevergnügen

Kategorien: