OH NEIN!

Der nächste Preis-Schock ist in Sicht: Auch Mineralwasser wird teurer ...

Nach Butter, Fleisch und Süßwaren ziehen nun auch die Preise für Mineralwasser an.

Der nächste Preis-Schock ist in Sicht: Auch Mineralwasser wird teurer ...
Foto: Chris Rogers/Getty Images (Symbolbild)

Die Energiekrise schlägt gnadenlos zu! Aufgrund steigender Produktions- und Rohstoffkosten kündigen viele Mineralwasserhersteller Preiserhöhungen an.

Auch interessant:

Alles wird teurer - auch Mineralwasser ...

Jetzt wird sogar Trinken teurer! Zahlreiche Abfüller von Mineralwasser und Erfrischungsgetränken wollen im neuen Jahr "Anpassungen bei den Abgabepreisen" durchziehen.

Laut der "Lebensmittel Zeitung" fordern folgende Hersteller im kommenden Jahr höhere Preise vom Handel:

  • Danone (zum 1. Januar 2023)

  • Gerolsteiner (ab dem 1. Februar 2023)

  • Rhönsprudel (ab dem 1. Januar 2023)

  • Hassia (dazu zählen Rosbacher, Lichtenauer und Elisabethen sowie die Erfrischungsgetränke von Bionade)

Ob und vor allem in welche Höhe die deutlichen Preiserhöhungen an die Kund*innen weitergegeben werden, ist bislang unklar.

Im Video: Zahnpasta mit Wasser ausspülen? Deshalb solltest du das niemals tun!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate-Link

Artikelbild und Social Media: Chris Rogers/Getty Images (Symbolbild)