Die perfekte Bewerbung - von A wie Anschreiben bis Z wie Zeugnisse

(1/16)

Tipps und Tricks für eine perfekte Bewerbung

Wenn du das passende Job-Angebot gefunden hast, kommt es auf die Bewerbung an. Schließlich musst du dich mit deiner Bewerbung gegen die große Konkurrenz durchsetzen. "Ich bin der oder die Beste für den Job."- Das soll deine Bewerbung dem zukünfigen Arbeitgeber zeigen. Und das muss sie auf den ersten Blick, denn ein Personalentscheider nimmt sich in der Regel nicht mehr als ein paar Minuten Zeit für deine Bewerbung.

Stich die Konkurrenz aus! Alles, was du brauchst, ist die perfekte Bewerbung. Wir zeigen dir, wie diese perfekte Bewerbung aussehen muss - von A wie Anschreiben bis Z wie Zeugnisse.

Viel Erfolg bei deiner Bewerbung!

(2/16)

Tipps und Tricks für eine perfekte Bewerbung: Das Anschreiben

Das Anschreiben der Bewerbung beginnst du linksbündig mit deinem Vor- und Zunamen, in die nächste Zeile kommt deine Straße mit Hausnummer, danach Postleitzahl und Wohnort. Gib hier auch deine Telefon- oder Handynummer und eine E-Mail-Adresse an. Spitz- oder Kosenamen in der E-Mail-Adresse sind für eine Bewerbung allerdings unangebracht. Besser schlicht: Vorname.Nachname@Anbieter.de. Du hast eine eigene Homepage? Dann schreib auf jeden Fall die URL der Website dazu und gib gerne auch dein Xing- oder LinkedIn-Profil an.

Beispiel für deine Bewerbung:

Waltraut Wunderweib
Wunderweibweg 10, 12345 Wundershausen
Tel.: 0123/456789 |Handy: 0122/34345656
E-Mail: Waltraut.Wunderweib@Wunderweibmail.de
Website: Waltraut-Wunderweib.de

(3/16)

Tipps und Tricks für eine perfekte Bewerbung: Das Anschreiben

Das aktuelle Datum spielt bei der Bewerbung eine große Rolle. Einige Bewerber vergessen, das Datum zu aktualisieren, wenn sie im Bewerbungsmarathon stecken. Eine Bewerbung mit einem älteren Datum wird schnell aussortiert. Die Datumsangabe mit Ort schreibt man rechtsbündig zwischen dem Adressat und der Betreffzeile. Du kannst dich entweder für die numerische Schreibweise entscheiden oder die alphanumerische.

Beispiel für deine Bewerbung:

- numerische Schreibweise: 19.09.2012 

- alphanumerische Schreibweise: 19. September 2012

(4/16)

Tipps und Tricks für eine perfekte Bewerbung: Das Anschreiben

Lass nach deiner Adresse vier Zeilen frei. Dann kommt die Anschrift des Empfängers. Zuerst schreibst du den Namen des Unternehmens, gefolgt vom Namen des Ansprechpartners, an den du die Bewerbung richtest. Falls es keinen konkreten Empfänger für deine Bewerbung gibt, schreibst du dort die Abteilung hin. Danach kommen Straße und Hausnummer oder Postfach und Postleitzahl mit Ort.

Beispiel für deine Bewerbung:

Wunschfirma
Herrn Andreas Ansprechpartner
Wunschfirmastraße
1245678 Wunschfirmastadt

(5/16)

Tipps und Tricks für eine perfekte Bewerbung: Das Anschreiben

Lass nach dem Adressat erneut vier Zeilen frei. Das Wort "Betreff" wird nicht mehr verwendet. Beziehe dich hier konkret auf die ausgeschriebene Stelle, die Stellenanzeige (Quelle und Datum nennen) oder ein im Vorfeld geführtes Telefonat .

Beispiel für deine Bewerbung:

Bewerbung als Managerin auf Ihre Stellenanzeige auf xy-Jobportal

(6/16)

Tipps und Tricks für eine perfekte Bewerbung: Das Anschreiben

Nach einer Leerzeile kommt dann der eigentliche Inhalt des Anschreibens. Dieser besteht aus einem Einleitungssatz, dem Hauptteil und dem Ausstieg. Wichtig ist, dass du erklärst, warum du dich auf diese Stelle bewirbst und warum gerade du für den Job die Richtige bist. Vermeide dabei Floskeln, wie zum Beispiel: "Ich bin motiviert, teamfähig und belastbar". Betone in deiner Bewerbung lieber konkret besondere Kenntnisse und Fähigkeiten, die nicht im Lebenslauf stehen. Und wichtig: Tippfehler ausmerzen! Lass am besten jemanden Korrekturlesen.

(7/16)

Tipps und Tricks für eine perfekte Bewerbung: Das Anschreiben

Der eigentliche Text lässt sich in drei Abschnitte unterteilen. Im ersten Abschnitt nimmst du dabei Bezug auf die Stellenausschreibung. Versuche aber einen kreativen ersten Satz auszuwählen, anstatt nur zu schreiben: „In der Zeitung habe ich gelesen, dass Sie eine Stelle zu vergeben haben“.

Beispiel für deine Bewerbung:

„Sie sind ein Unternehmen, das ..., ich biete Ihnen ...“

Im zweiten Abschnitt beschreibst du dich selbst und erklärst, warum du perfekt auf die ausgeschriebene Stelle passt. Deine Fähigkeiten sollten sich natürlich mit den Anforderungen der Ausschreibung decken.

Der dritte Abschnitt dient dazu, dem Unternehmen zu zeigen, warum du ausgerechnet dorthin willst und nicht zu einer x-beliebigen anderen Firma. Schreib in deiner Bewerbung, warum es dich reizt, genau bei diesem Unternehmen zu arbeiten.

(8/16)

Tipps und Tricks für eine perfekte Bewerbung: Das Anschreiben

Schreibe zum Ende noch, dass du dich auf eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch sehr freust. Danach folgt die Verabschiedung mit der Formel "Mit freundlichen Grüßen". Lass nun einige Zeilen frei und schreib darunter deinen Vor- und Nachnamen. In dem entstandenen Zwischenraum unterschreibst du per Hand. Verwende dafür keinen Bleistift oder Kugelschreiber, sondern am besten einen Füller.

(9/16)

Tipps und Tricks für eine perfekte Bewerbung: Der Lebenslauf

Ein Lebenslauf sollte ein bis zwei Seiten umfassen. Wenn du mehr als fünf Jahre Berufserfahrung hast, kannst du auch eine dritte Seite hinzufügen. Im Zweifelsfall gilt: Streiche unwichtige Sachen - vor allem die, die nicht im direkten Zusammenhang mit der Stelle stehen, auf die du dich bewirbst. Betitele deine Lebenslauf-Seiten auch mit dem Wort "Lebenslauf". Wenn du das Bewerbungsfoto in deinem Lebenslauf platzierst, solltest du es oben rechts anbringen.

(10/16)

Tipps und Tricks für eine perfekte Bewerbung: Der Lebenslauf

Damit man sich auf den ersten Blick in deinem Lebenslauf zurechtfindet, solltest du dir eine Gliederung überlegen. Beginne mit einem Block, der allgemeine Anhaben zu deiner Person enthält. Deine bisherigen Erfahrungen kannst du beispielsweise in folgende Bereiche unterteilen:

- Berufserfahrung
- Studium/Schule/Ausbildung
- Praktika
- Fort- und Weiterbildungen
- Zusatzqualifikationen (Sprachen, PC-Kenntnisse)
- Auslandsaufenthalte
- Hobbys

(11/16)

Tipps und Tricks für eine perfekte Bewerbung: Der Lebenslauf

Im Lebenslauf ist es wichtig, dass du deine Biografie möglichst vollständig und übersichtlich darstellst. Deshalb sind die Datumsangaben von besonderer Bedeutung. Anhand der Monats- und Jahresangaben kann man sich nämlich einen schnellen Überblick verschaffen. Schreibst du nur die Jahresangaben, denken Personalentscheider häufig, dass du kleine Lücken vertuschen willst. Deshalb wichtig: Schreib die Monatsangaben dazu.

Beispiel für deine Bewerbung:

01/2010 – 08/2012

(12/16)

Tipps und Tricks für eine perfekte Bewerbung: Der Lebenslauf

Es ist sinnvoll, den Lebenslauf chronologisch rückwärts aufzubauen. Das bedeutet, du beginnst mit deiner letzten Arbeit. Ein Personalentscheider will sich nicht erst durch deine Ausbildungen/Studium/Praktika kämpfen, um herauszufinden, als was und wo du zuletzt gearbeitet hast.

(13/16)

Tipps und Tricks für eine perfekte Bewerbung: Das Foto

Der erste Eindruck zählt: Auch wenn viele Personalentscheider es nicht offen zugeben, ein Foto kann die Entscheidung stark beeinflussen. Private Schnappschüsse sind in deiner Bewerbung deshalb fehl am Platz, ebenso Automatenfotos. Es lohnt sich, für die Bewerbung ein schönes Porträt vom Fotografen machen zu lassen (ab ca. 15 Euro).

Ein professionelles Shooting für Bewerbungsfotos kann zwischen 80 und 100 Euro liegen. Bei einem richtigen Shooting sind die Fotos perfekt auf den Job zugeschnitten und fallen meist mehr auf, als die normalen Porträtfotos.

(14/16)

Tipps und Tricks für eine perfekte Bewerbung

Soziologen geben vor allem Frauen den Tipp, nur wenige feminine Accessoires zu nutzen. Das verspricht höhere Erfolgschancen, vor allem für zukünftiges Führungspersonal. Profis raten zu dunkler und hochgeschlossener Kleidung und zurückgekämmtem Haar. Verzichte außerdem auf Schmuck, Lippenstift oder Nagellack. Trotzdem solltest du nicht verstecken, was für eine tolle Frau du bist.

(15/16)

Tipps und Tricks für eine perfekte Bewerbung: Zeugnisse

In die Bewerbung gehören natürlich alle relevanten Zeugnisse. Dazu zählen:

- Arbeitszeugnis oder Zwischenzeugnis
- Zeugnis der Berufsqualifizierung
- Bescheinigungen über Weiterbildungen

(16/16)

Tipps und Tricks für eine perfekte Bewerbung: Zeugnisse

Übertreibe es nicht mit Zeugnissen. Im Zweifelsfall reicht das Zeugnis, des letzthöchsten Abschlusses. Hat man also ein Bachelor-Studium, braucht man sein Abiturzeugnis nicht dazulegen. Denke daran nur Kopien und niemals Originale deiner Zeugnisse in die Bewerbungsmappe zu legen.