Mit 91 Jahren

Ennio Morricone: Daran starb der große Weltstar

Mit seiner Musik zu "Spiel mir das Lied vom Tod" wurde Ennio Morricone weltberühmt. Jetzt ist der Italiener im Alter von 91 Jahren gestorben.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Seine Kompositionen machten ihn unsterblich: Der Italiener Ennio Morricone entwickelte unter anderem die Musik zum Kultfilm "Spiel mir das Lied vom Tod". Jetzt ist der Star-Komponist im Alter von 91 Jahren verstorben, wie ein Anwalt der Famile der Nachrichtenagentur dpa in Rom bestätigte.

Ennio Morricone: Komponist stirbt mit 91 Jahren

Zuvor hatte unter anderem die italienische Nachrichtenagentur Ansa vom Tod des Weltstars berichtet. Der Komponist, der die Musik für über 500 Filme geschaffen hat, soll verstorben sein, nachdem es zu Komplikationen in Folge eines Sturzes in der vergangenen Woche gekommen war. Bei dem Unfall soll es zu einem Oberschenkelbruch gekommen sein, schreibt das amerikanische Portal "The Hollywood Reporter".

Ennio Morricone wurde vor allem für die Kompositionen bekannter Western berühmt. So zeigte er sich für die Musik zu den Klassikern "Spiel mir das Lied vom Tod" und "Zwei glorreiche Halunken" verantwortlich. Im Jahr 2007 erhielt Morricone außerdem einen Oscar für sein Lebenswerk.

Ennio Morricone: Daran starb der große Weltstar
Ennio Morricone ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Foto: Getty Images/Jeff Kravitz/FilmMagic

Ennio Morricone: Erst 2019 ging er offiziell in Rente

2016 gewann er außerdem einen Academy Award in der Kategorie "Beste Filmusik" für seine Kompositionen zum Streifen "The Hateful Eight" von Quentin Terentino. Erst im vergangenen Jahr ging der Star-Komponist mit einem letzten Konzert in Berlin in Rente. Der Italiener war seit den 1950er-Jahren mit der Liedtexterin Maria Travia verheiratet. Gemeinsam haben die beiden drei Söhne und eine Töchter.

Zum Weiterlesen: