FamilienzuwachsFoto-Beweis! Heidi Klum & Tom Kaulitz lassen die süße Bombe platzen!

Heidi Klum und Tom Kaulitz genießen ihr Liebesglück nicht erst seit ihrer Hochzeit in vollen Zügen. Jetzt sind sie dabei zu dritt!

Heidi Klum und Instagram sind wie Apfelkuchen und Sahne, wie Waldwege und Jogging-Sessions, wie Katzen und Regentage auf der Couch – kurz: wie füreinander gemacht. 
Auf ihrem heiß geliebten Social-Media-Account, dem satte 6,6 Millionen Menschen folgen, ließ die 46-jährige Modelmama jetzt auch eine süße Bombe platzen: Sie und ihr 16 Jahre jüngerer Ehemann Tom Kaulitz sind ab sofort nämlich zu dritt.

Heidi Klum und Tom Kaulitz: Romantischer Instagram-Schnappschuss 

 

Heidi Klum & Tom Kaulitz vergrößern ihre Familie

Anfang August feierten Heidi Klum und Tom Kaulitz ihre Traumhochzeit auf Capri und posteten eine Woche später die ersten, wunderschönen Hochzeitsbilder auf Instagram. Klar, dass auch der nächste große Schritt des glücklichen Paares online dokumentiert wird:
Heidi Klum und Tom Kaulitz sind auf den Hund gekommen!

Wie Heidis Fans direkt bemerken: Der fünf Monate alte Anton ist ein irischer Wolfshund. Damit haben sich Heidi Klum und Tom Kaulitz ein echtes Kaliber in die Familie geholt. Irische Wolfshunde wachsen gerne auf eine Schulterhöhe von rund 80 Zentimeter heran – der größte jemals gesehenen Wolfshund hatte sogar eine Widerristhöhe von 106 Zentimeter!
Dafür sind diese Tiere ultra sanft und familienfreundlich. Das passt ja auch bestens zu Heidi Klums Patchworkfamilie mit Ehemann Tom Kaulitz und den vier Kindern Leni (15), Henry (14), Johan (12) und Lou (9). 

Hochzeits-Schocker: Feuchte Heidi Klum muss 6000 Euro Strafe zahlen!

 

Heidi Klum & Tom Kaulitz: Aufregung um die Berliner Mauer

Seit Heidi die süße Hunde-Bombe auf Instagram platzen ließ, gab es kein neues Foto von Anton. Lieber lässt die 'Germany Next Topmodel'-Ikone ihre Follower an einem für sie ganz besonderen Ereignis teilhaben: 
Ihr Ehemann schenkte ihr ein Stück der Berliner Mauer und ließ das geschichtsträchtige Teil in ihrem Garten aufstellen.
Heidi schreibt dazu: "Meine Ehemann kam vier Wochen, bevor die Mauer fiel, in Ostberlin zur Welt. Ihm war es vergönnt, in einem anderen Land, als seine Eltern es erlebt hatten, aufzuwachsen. Er durfte Freiheit und Freude und Kreativität und Kunst und Hoffnung erleben. Ich werde jeden Morgen auf dieses wundervolle Stück in meinem Garten blicken und mich daran erinnern, dass Mauern nicht gebaut werden müssen… Sie müssen zum Einsturz gebracht werden."

Klar, dass dieses Geschenk für Aufregung unter Heidis Followern sorgt. Während die einen beeindruckt von diesem monumentalen Stück sind, kritisieren andere die Aktion. So schreibt eine Abonnentin: "Ich finde das traurig! Weil du reich bist, nimmst du anderen dieses Stück Geschichte weg und stellst es dir in den Garten."

Weiterlesen:

Kategorien: